transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 16 Mitglieder online 09.12.2016 05:11:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "(to) tick the correct answer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
@sebastianneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2012 22:39:56 geändert: 06.02.2012 22:41:03

Nach nochmaligem Lesen verstehe ich das Problem immer weniger.
Du hast weiter oben geschrieben:
Aus den Erfahrungen der letzten Jahre gibt es an unserer Schule die Vereinbarung, die Erfüllung der Aufgabenstellungen konsequent - in allen Fächern - einzufordern.

Ich werte das in etwa wie einen FK-Beschluss - oder gar Gesamtkonferenzbeschluss??

Wenn ja, dann habt ihr doch eine eindeutige Regelung, an die ihr - und damit auch die SuS - sich halten müssen - und damit ist auch geklärt, wie du dem Vater gegenüber argumentieren kannst.

Wichtig ist natürlich zu wissen, ob allen SuS diese Regelung in aller Konsequenz bewusst ist.


Begriffeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sebastian115 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2012 11:41:02 geändert: 07.02.2012 11:42:29

Rein begrifflich handelt es sich um eine Vereinbarung als "Lehre" aus den Erfahrungen der ZVAs D E U T S CH , und damit auf Englisch nicht anwendbarzumindest, wenn man der Fachberaterin glauben darf. Mittlerweile haben wir in Englisch auch den Beschluss, für o.g. Arbeit aber zu spät^^.
Ich weiß, das klingt nach Krümelkakerei, aber irgendwo muss man sich doch orientieren, eben w e n n so ein Vater ständig diskutiert.
Er schadet damit ja auch mir persönlich, da er andere aufhetzt, und dann natürlich auch der Schule. Schließlich wollen wir ja überleben.
Schlussendlich ist das eigentliche Problem, dass es keinen interessiert, wie z.B. der Unterricht geführt wird, welche Dinge man wie besprochen hat - die Eltern bekommen immer Recht, auch wenn es fachlich nicht korrekt ist. Da heißt es dann plötzlich: aber man wird doch verstanden.
Dann darf 1+1 neuerdings auch 3 sein? Ist doch nur 1 daneben?


Na...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2012 17:52:51

...wenn das alles bei euch so genau vorgegeben ist, dann mach es doch einfach so. Wo ist das Problem?

Ich persönlich bin wohl einfach schon zu lange an der Hauptschule und kann die ganze Aufregung nicht nachvollziehen.


Oh je,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2012 18:13:48

Habe gerade eine Klassenarbeit korrigiert: Aufgabenstellung: Kreuzen Sie die richtige Antwort an.
Der Schüler hat hinter die einzelnen Sätze ein "r" bzw. "f" geschrieben.
Ich kann nicht ernsthaft glauben, dass eine(r) meine(r) verehrten KollegInnen in so einem Fall einen Punktabzug vornimmt.


Öhm, doch^^neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sebastian115 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2012 18:28:46

Wenn das für euch alle ganz offensichtlich nur Firlefanz ist, dann musstet ihr euch offensichtlich noch nie hinsichtlich eurer Korrekturen rechtfertigen, von den Häkchen und Kreuzen mal ganz abgesehen.


Oh doch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2012 18:36:01

ich unterrichte Erwachsene, da hat man nicht ab und zu ein Elternteil, das sich beschwert, sondern man muss jede einzelne Korrektur hieb- und stichfest haben.
Wenn ich in genanntem Fall Punkte abziehen würde, würde mir der Schüler vermutlich den Kopf abreißen (Metapher).


Wir hattenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.02.2012 23:20:01

vor Jahren, als diese Formulierung zum ersten Mal in einer
Lernstandserhebung - oder war es bei der ersten ZP10? -
auftauchte, genau dasselbe Problem. Das löste sich aber bald,
da in der Korrekturanweisung/Durchführungsanleitung (RS/NRW)
ausdrücklich stand, dass auch Kreuze zu werten seien. Also gar
keine Diskussion.
Letztens hatte ein Schüler in einer Klassenarbeit sogar weder
Häkchen noch Kreuz gemacht, sondern nur einen kleinen
Schrägstrich. Der Strich ging mir zwar gegen den Strich, ich
hab es aber bei einer kleinen Randbemerkung belassen und ihn
gebeten, in Zukunft lieber Häkchen oder Kreuz zu setzen. Man
kann die Pingeligkeit auch übertreiben!


@sebastian115:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 14:08:40 geändert: 09.02.2012 14:09:32

ich lese das forum mit und bin noch immer nicht recht schlau geworden draus:
du hast einen streitsüchtigen vater, weil du NUR das häkchen als richtig wertest oder weil du AUCH das kreuzchen als richtig gewertet hast?
(irgendwie les ich aus deinem ersten beitrag auf seite 2 heraus, dass du AUCH das häkchen als richtig gewertet hast und er vater sich nun aufregt, aba da frag ich mich, warum er sich aufregt............)

oder lese ich was falsches?


@ feulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sebastian115 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 15:09:11

Es sollten Häkchen gemacht werden und nur die habe ich auch gewertet. Hab mich damit an die schulinterne Absprache, die Aufgabenstellungen konsequent einzufordern, gehalten.
Tochter von besagtem Vater machte Kreuze, was Vater nicht einsieht und nun Beschwerde führt.
Mir persönlich wäre es auch wurscht, ob der Schüler nun Kreuze oder Häkchen macht - Hauptsache er hat die Aufgabe richtig gelöst, in diesem Fall beim listening comprehension die nötigen = richtigen Antworten herausgehört.
Mag sein, dass die Korrekturvorschriften in anderen Bundesländern moderater sind ... in Brandenburg bei den ZVAs heißt es, dass Punkte nur gegeben werden dürfen, wenn exakt das gemacht wurde, was verlangt wird. Also z.B.: Kreise ein... ! Oder eben: Mache ein Häkchen!
Gesetzt den Fall, man hat im Vorfeld nicht konsequent darauf geachtet und der Schüler bekommt dann wegen dieser Formalien keine Punkte und also eine schlechtere Zensur, bin ich als Lehrer auch wieder schuld und muss mich kritisieren lassen.
DAS ist mein Dilemma.


Mein Rat:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.02.2012 10:51:08

Nimm es nicht persönlich!

Es gibt immer Schüler, die um jeden Punkt kämpfen und Eltern, die Korrekturen nicht verstehen könne oder wollen. Dann erkläre lächelnd und freundlich deine Korrektur, mehr aber auch nicht. Mach ihnen klar: "So ist es nun Mal und damit Schluss."


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs