transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 555 Mitglieder online 08.12.2016 17:03:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Abschaffung der Schulpflicht?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Abschaffung der Schulpflicht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: koan65 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2012 18:04:15

Wer ist hier im Forum präsent, Lehrer / Lehrerin, und so wie ich für die
Abschaffung der Schulpflicht?

Stattdessen Einführung einer Bildungspflicht.

Man als Schüler muss nachweisen, dass man was lernt, aber es ist
freigestellt, wie man es lernt.
Unabhängige staatliche Stellen müssten dann den Bildungsfortschritt
messen (z. B. durch zentral gestellte Prüfungen am Ende eines vorher
noch zu definierenden Zeitabschnitts.)
Öffentliche Schulen würden natürlich weiterbestehen, aber endlich wäre
Homeschooling möglich. Gerade für arbeitslose Lehrer eine Möglichkeit,
als Hauslehrer/in zu arbeiten.
Wahrscheinlich würde sich gar nicht so viel ändern. Nur: mehr Freiheit
würde einziehen.

Mich würde interessieren: sind auf 4-teachers innovative Personen, die
so mutig sind, an der letzten faschistoiden Bastion, nämlich der
Schulpflicht, zu rütteln?


Faschistoid?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 07:49:41

Die Schulpflicht als Merkmal eines faschistischen Systems? Ich habe den Eindruck, dass da jemand so einiges nicht ganz verstanden hat.

Aber nichts desto trotz, hat die Aussetzung der Schulpflicht ihren Charme. Ich muss mich dann nicht mit jedem Vollpfosten herumärgern.


@missmarple93neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: northwind Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 11:09:05 geändert: 10.02.2012 11:18:12

Zitat: Die Schulpflicht als Merkmal eines faschistischen Systems? Ich habe den Eindruck, dass da jemand so einiges nicht ganz verstanden hat.

Da kann ich dir nur recht geben.

ABER, dass du dich "dann nicht mit jedem Vollpfosten herumärgern" musst, glaube ich eher nicht. Denn genau die Problemschüler bleiben uns erhalten, weil sie sehr wahrscheinlich nicht den erforderlichen Bildungsfortschritt nachweisen würden, den koan65 vorschlägt.
Wo bleiben dann Inklusion und Integration von benachteiligten Kindern, wenn sich die gutbetuchten Eltern Privatlehrer für ihre Sprösslinge "kaufen". Dann haben wir eine neue Form von Selektion.


Waffengleichheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 14:21:37

Wenn für SuS die Schulpflicht abgeschafft wird, dann müssen sich die Schulen die suS aussuchen dürfen, denn sie machen ja das Angebot. Daraus kann keine Pflicht abgeleitet werden, jeden zu bedienen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 14:42:31

Dass dann jeder Faschist seinen Kinder zu Hause Unterricht erteilen kann, ist aber auch inbegriffen.

Palim


nee, neeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 15:30:57

Dem Fascho seine Kinder gehen natürlich auf eine NaPoLa. Wevelsburg und Burg Vogelsang können auch wieder umgewidmet werden.


es kann dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 16:04:58

jeder seine Kinder selbst unterrichten!
Immerhin reden doch sehr sehr viele Eltern mit und auch ausgebildeten Lehrern drein.
Wenn sie das so gut beherrschen - und davon gehe ich natürlich aus, denn jeder musste ja diesen "Schulpflichtwahnsinn" erleben - wird es wohl bei euch so kommen, wie bei uns: Natürlich kann man die Kinder selbst unterrichten. Sie müssen jediglich jedes Jahr ein Prüfung über den Stoff des SCHULJahres ablegen. Vor einer Kommission natürlich, die aus ausgebildeten Pädaogogen der entsprechenden Schultype, die das Kind besuchen würde/müsste.

Ein Schelm, wer daran denkt, dass man dann die Eltern entsprechend beurteilen könnte/müsste/sollte/..., wie sie ihren diesbezüglichen Aufgaben nachgekommen sind und das dann irgendwie gedanklich mit Kindergeld.....


Nun janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: supermom4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 17:30:32

der Eingangsbeitrag klingt sehr polemisch. Allerdings finde ich es auch sehr schade, dass man in Deutschland als (ich glaube einziges demokratisches Land), nicht die Möglichkeit erhält, die Kinder außerhalb eines Schulgebäudes zu unterrichten.
Diese ich nenne es mal "Schulgebäudepflicht" hat nun mal Hitler eingeführt und findet man wohl vorwiegend in diktatorischen Ländern.
Ich habe einige Zeit im Ausland gelebt und da ist die unbeugsame deutsche Haltung mit (gelinde gesagt) Verwunderung aufgenommen worden.
Klar, Missbrauch gibt es immer und es ist bestimmt auch nicht die Nonplusultra-Methode. Ich finde es nur sehr schade, dass man in Deutschland nur Fachleuten mit 3- oder mehrjähriger Ausbildung zutraut etwas Gutes hervorzubringen. Wenn ich mir das ganze Homeschooling-Material in den USA angucke, finde ich es beeindruckend was für tolle Sachen von "Nur-Müttern" entwickelt werden.
Hausunterricht muss ja auch nicht von 1-12 durchlaufen. In den USA ist es auch "schick" nur mal für ein Jahr sein Kind zu Hause zu unterrichten.
In unserem regelungswütigen Deutschland sollte es doch möglich sein, eine vernünftige Regelung zu finden, damit sichergestellt ist, dass die Kinder trotzdem was lernen


Schulgründungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 17:52:45

Es ist doch potten simpel, wer seine Kinder selber unterrichten will, gründet eine Schule. Dazu müssen nur die entsprechenden Unterlagen bei der Bez.-Reg. eingereicht werden. Nach Erteilung der Schulgenehmigung kann es dann losgehen. Ohne staatliche Anerkennung ist es eine Privatschule und keine staatliche Ersatzschule und die Absolventen müssen als externe von einer staatlichen Prüfungskommission geprüft werden, um ihre staatlich anerkannten Schulabschlüsse zu bekommen.

Nichts ist unmöglich


und bezahlen müssense ihre Lehraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2012 18:28:20

selba!


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs