transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 216 Mitglieder online 06.12.2016 23:17:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerin geht an meine Unterlagen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Schülerin geht an meine Unterlagenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 08:23:25 geändert: 24.02.2012 08:29:09

Vorgeschichte:
In einer 9.Klasse habe ich eine Physik-Lerntheke durchführen lassen mit 10 Aufgabenkarten. Die Karten haben ein gemeinsames Oberthema, man kann sie aber gut einzeln bearbeiten. Aus desem Grund habe ich am Ende einer Unterrichtsstunde die fertg bearbeiteten Aufgabenkarten immer eingesammelt und korrigiert. So muss ich am Ende nicht alle auf einem Mal korrigieren. Den Schülern konnte ich so auch immer Rückmeldung über ihren Arbeitsstand geben. Die Blätter bekamen sie aber nicht zurück, sondern werden ihnen am Ende komplett mit Bewertung wieder ausgehändigt. Das war den Schülern bekannt.

Nun hat eine Schülerin in den vergangene Stunden nicht viel gearbeitet und war in der gestrigen letzten Stunde noch nicht ansatzweise fertig. Sie fragte mich nun, ob sie und ihre Freundin (fleißige Schülerin, die schon fast alles fertig hat) ihre schon gelösten Blätter mal zur Einsicht haben könnten. Mir war klar, dass A. nur abschreiben wollte (was sie häufig tut).
Ich habe verneint und die Unterlagen nicht ausgehändigt.
Im weiteren Unterrichtsverlauf war ich mit Nachfragen, Hilfe, ... bei anderen Schülern beschäftigt. Als ich dann auf den Lehrertisch schaute, war die Mappe mit den Unterlagen offen und die Blätter von A. und ihrer Freundin fehlten. Sie wurden mir aus Nachfrage sofort ausgehändigt. Allerdings zeigte A. kein Schuldbewußtsein: "Wenn Sie mir das nicht geben wollten, muss ich es mir eben nehmen. Woher soll ich den wissen, dass ich nicht an ihre Unterlagen darf. Das haben Sie nie gesagt." Ich habe ihr dann die Konsequenz genannt (Bewertung der Karten, die sie ab dem Zeitpunkt gemacht hat mit Null Punkten. Mittelung an die Eltern.).
Ich bin nun unsicher. Habe ich richtig reagiert? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Schülerin nicht kapiert hat, dass sie etwas falsch gemacht hat.
So eine Situation hatte ich das erste Mal (bin kein Berufsanfänger). Der Klassenlehrer lachte nur über den Vorfall.

Edit: Verbesserung von Tippfehlern


Unglaublich !!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 09:47:16 geändert: 24.02.2012 12:35:08

Ich habe ihr dann die Konsequenz genannt (Bewertung der Karten, die sie ab dem Zeitpunkt gemacht hat mit Null Punkten. Mittelung an die Eltern.).
Ich bin nun unsicher. Habe ich richtig reagiert? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Schülerin nicht kapiert hat, dass sie etwas falsch gemacht hat
.

Ja, du hast absolut richtig reagiert. Ich würde die Konsequenzen noch um ein Elterngespräch erweitern. Außerdem Eintrag in die Schülerakte, damit der Vorfall nicht "verloren geht" Sogar eine Klassenkonferenz mit entsprechenden Sanktionen wäre durchaus gerechtfertigt.
Denn wenn man es genau nimmt, handelt es sich hier um Diebstahl und Betrugsversuch, das muss allen Beteiligten (auch den Eltern!!) deutlich werden.

Der Klassenlehrer lachte nur über den Vorfall.

Das ist eine Unverschämtheit. Da würde ich mit dem Klassenlehrer noch einmal ein paar sehr deutliche Takte reden. Und die Schulleitung würde ich auch informieren.

Auch sollte dieser Vorfall im Klassenverband thematisiert werden. Ist ein wundervolles Thema für Sozialkunde.

LG
klexel



Das sehe ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 12:18:33

ganz genauso!
Außerdem greift auch hier der Spruch "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"
Der Grundsatz "man vergreift sich nicht an fremden Sachen" ist momentan in meiner 1. Klasse ganz oben auf der Agenda, die Kinder lernen, was mein und dein ist, sie lernen, dass sie auf dem Nachbartisch oder auf dem Lehrerpult nichts verloren haben.
Insofern glaube ich kaum, dass ein Schüler bis zur Klasse 9 nie von sowas gehört haben soll
Das macht die Antwort des Mädchens zu einer noch größeren Frechheit.
Die Reaktion des Klassenlehrers ist das Letzte! Ich kann gar nicht glauben, dass man das als Bagatelle durchwinken kann.
Ob man ihm erklären kann, dass es hier darum geht, den Anfängen zu wehren? Ab wann würde ER sich denn aufregen: Wenn das Mädchen ihm was aus der Tasche klaut, weil ihr niemand gesagt hat, das dürfe sie nicht??


Ich kann mich klexel nur anschließen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 12:30:48

Du hast absolut richtig reagiert!

Wo kommen wir denn hin, wenn meine Unterlagen nicht für andere tabu sind?

Insbesondere die Frechheit, sich hinter Deinem Rücken in Deiner Anwesenheit an den Unterlagen zu vergreifen.
Die Reaktion dieser Schülerin hätte mich mal interessiert, hättest Du DEINE Unterlagen einfach aus ihrer Tasche geholt!!!

Die Höhe ist dann die "Rechtfertigung!"

Hier solltest Du auch vor der Klasse ganz deutlich machen: Dies ist keine Kleinigkeit, sondern ein Vergreifen an fremdem Eigentum! Es geht hier um Respekt vor den Dingen anderer.

Auch bei den Sanktionen ist falsche Zurückahltung nicht angesagt! Denn sie haben Signalwirkung - im Guten wie im Schlechten!!

Aus meiner Sicht müßte hier ein verschärfter Verweis durch den Schulleiter ausgesprochen werden und ggf. würde ich ihn auch um das Führen des Elterngesprächs in Deinem Beisein bitten, um auch den Eltern deutlich zu machen, daß hier eine Grenze überschritten worden ist, die nicht toleriert wird!
Außerdem hat die Schule immerhin auch einen Erziehungsauftrag!

Die Reaktion des Klassenlehrers ist für mich und für mein Selbstverständnis nicht zuletzt deshalb ein Witz!
Das solltest Du ihm deutlich zu verstehen geben und auch der Schulleiter sollte hier eindeutig vor dem Kollegen und dem Kollegium Postition beziehen!

Denn hast Du Kollegen, die sich so verhalten, brauchst Du Dich nicht über schwierige Schüler und Klassen zu wundern - Problemklassen und -schüler kann man sich nämlich auch selbst heranzüchten!

Ich drücke Dir die Daumen, daß Du die Kraft und entsprechende Unterstützung hast, hier ein Zeichen für Respekt und Achtung vor anderen zu setzen.


LG

Hesse


Unfassbar dreistneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beccikm Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 13:14:19

Das Verhalten des KL kommentier ich jetzt mal nicht, denn Schwachsinn soll man ja bekanntlich nicht kommentieren.

Was die Schülerin angeht: Du hast ihr die Unterlagen doch eindeutig verweigert. Selbst wenn sie jetzt nicht gewusst hätte, dass man nicht ungefragt an anderer Leute Eigentum herangeht, wusste sie doch, dass sie die Blätter nicht haben darf.

Wo ist denn da die Logik?! Schließe mich den Vorrednern an: Lass dir das von der Schülerin NICHT bieten.


Mittlerweile ist ein ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 19:15:44

... bisschen Bewegung in die Sache gekommen.
Ich habe nach Klexels schneller Antwort mit einem Kollegen aus dem Personalrat gesprochen. Er sieht das mit der Klassenkonferenz genauso. Mindestens sei ein Gespräch mit der Schülerin, Eltern, Klassenlehrer und mir gefordert.

Dummerweise hat sich dann mein Sohn im Laufe des vormittags im Kindergarten verletzt, so dass er ins Krankenhaus kam und ich "Hals über Kopf" dahin fahren musste (Zum ist Glück ist alles glimpflich ausgegangen).
Nun konnte ich das mit der Shcülerin am Freitag nicht mehr ins Rollen bringen. Das muss jetzt leider bis Montag warten. Der Kollege vom Personalrat versprach mir aber noch am Freitag den Klassenlehrer "ins Gebet zu nehmen".

Jetzt habe ich aber die Schülerin schon am Montag in der ersten Stunde gleich wieder. Sie rechnet ja mit nichts. wie verhalte mich nun in der Stunde ihr gegenüber? Ich bin eigentlich nicht der Typ, der ellenlang mit Schülern über Vorfälle diskutiert und Dinge immer wieder anspricht. SOll ich mit ihr sprechen? Oder die Elterneinladung ohne Vorankündigung bzw, erneute Ankündigung verschicken? Zudem wollte ich die Lerntheke am Montag zurückgeben. Wäre das jetzt sinnvoll?

@klexel: Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Das hat mit echt geholfen und hat die Sache ins Rollen gebracht.


Gerne!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 19:20:06 geändert: 24.02.2012 19:26:29

Ich würde am Montag ganz normal zur Tagesordnung übergehen, nix thematisieren.

Wenn die Schülerin nach dem Ergebnis der Arbeitsbätter fragt, kannst dich ja auf die Äußerung direkt nach dem Vorfall beziehen. Mehr nicht. Ich würde auch die beiden Blätter nicht zurückgeben, sie sind doch "Beweismittel"

Den Rest sollte die SL machen, Einladung an die Eltern, Elterngespräch mit dir und Schülerin zusammen etc.
Klären müsstest du, wer zur Klassenkonferenz einläd: Du oder KL oder SL.

Mündlich würde ich zwischen Tür und Angel überhaupt nix mehr sagen und schon gar nicht ohne Zeugen.
Die Schülerin bis auch gar nicht wissen, was ihr im Hintergrund ausheckt. Es reicht, wenn sie es per Post bekommt. Sonst macht sie dir in der Zwischenzeit das Leben zur Hölle. Und es dauert ja noch ein paar Tage, bis alle Fakten zusammengetragen sind und die Ladungsfrist eingehalten ist für die Konferenz. Das Elterngespräch sollte natürlich möglichst bald erfolgen.

Viel Erfolg

und alles Gute für dein Kind


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beccikm Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 19:40:36

Ich stimme Klexel zu: Bleib verschwiegen. Die Besprechung hätte vllt. auch nicht mehr den gewünschten Effekt, wenn die Schülerin vorab schon "lange" Bescheid weiß und sich u.U. darauf vorbereitet.

Rechne allerdings damit, dass man diese "Verschwiegenheit" kritisiert und überleg dir noch ein gutes Argument - sonst heißt es auf Seiten der Eltern/ SL/ Schülern, du würdest hinterrücks agieren...

Drück dir fest die Daumen! Und alles Gute für deinen Kleinen.


Wehret den Anfängen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2012 19:41:06 geändert: 25.02.2012 20:56:24

Auch bei mir haben Schüler versucht, an meine Sachen zu gehen.

Da haben sie nun wirklich überhaupt nichts zu suchen.
Abgesehen davon, dass es eine Unverschämtheit ist, sich an die Sachen anderer überhaupt nur zu wagen:
Wer da nicht sofort rigoros einschreitet, muss sich keine Gedanken über die Disziplin in dieser Lerngruppe machen. Die stellt er / sie nicht wieder her...


Es zeigt sich doch immer wieder,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.02.2012 14:21:05

dass bei manchen Schülern ein "Nein" nichts gilt. Da wird
lange herumlamentiert, diskutiert - oder eben einfach das
"Nein" ignoriert. (Vielleicht weil sie's von zu Hause nicht
anders gewohnt sind - wenn Mama z.B. das Geld nicht gibt, nimmt man sich's eben aus dem Portemonnaie...) Ganz klare
Grenzen setzen: Keiner hat etwas an meinen Sachen zu suchen!


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs