transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 574 Mitglieder online 05.12.2016 15:49:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unverständliche "Zeugnisänderung""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
@ hallo alleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sofawolf Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 13:04:09 geändert: 04.03.2012 13:13:07

... so richtig verstehe ich nicht, dass wir uns nicht darauf einigen können sollten, was unser maßstab beim bewerten des verhaltens sein soll. das ist doch schon gelebte realität. arbeits- und sozialverhalten wird in verschiedenen bundesländern (wieder) bewertet. man hat kompromisse gefunden.

ich sehe auch kein problem darin, dass der eine lehrer den schüler so und der andere anders bewertet oder in der einen situation so und in einer anderen anders. ich sehe darin eher einen ausgleich. herauskommt ein mittelwert. auch bei den leistungsnoten (fachnoten) hat jemand mal bessere und mal schlechtere zensuren und auf dem zeugnis den durchschnitt aus ihnen! wie bei den leistungsnoten (fachnoten) sollten auch die verhaltensnoten (kopfnoten) bei ihrer vergabe begründet werden! da hat man das worturteil. wie bei den leistungsnoten soll auch nicht jede verhaltensnote den eltern gegenüber begründet werden müssen. das ist die meinung und der eindruck des jeweiligen lehrers als pädagogischer fachkraft. natürlich dürfen rückfragen sein, wenn man sich wundert. wie bei leistungsnoten auch. aber bitte kein gefeilsche.

die verhaltensnoten sind nicht für die wirtschaft gedacht. in meiner intention, sondern sie sind dazu da, dem kind ein verhalten "beibzubringen", das lernerfolge fördert (= der weg zum ziel" = anstrengung lohnt sich, auch wenn das ergebnis nicht immer sehr gut ist!) und ihm in seiner persönlichkeitsentwicklung hilft. wie gesagt, wir haben in den verschiedenen bundesländern dazu bereits einen katalog von verhaltensweisen gefunden. jetzt machen wir kreuze in spalten, in denen steht "voll zutreffend, zutreffend usw." warum nicht gleich zensuren als symbole für worturteile? auf den abgangs- und bewerbungszeugnissen soll das meiner meinung nach nicht mehr erscheinen, deshalb nur bis zur 6. klasse. es ist keine dienstleistung der schule für die wirtschaft, auch nicht in erster linie für die eltern, sondern in erster linie eine dienstleistung der schule für das kind!

wie früher könnten die lehrer monatlich oder besser zweimonatlich für ihr "erleben" des schülers eine note in der entsprechenden verhaltenskategorie geben (dem schüler gegenüber begründend) und vor den zeugnissen errechnet der klassenleiter den mittelwert (durchschnitt). die entsprechenden notenkonferenzen könnten entfallen.

lg '-)


Gelebte Realitätneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 13:51:40

Gelebte Realität ist eher, dass die Wirtschaft ganz massiv das
von den Schulen erwartet! Auch - und gerade - auf den
Abschlusszeugnissen! In NRW wurde das zwar mittlerweile ganz
abgeschafft, aber ich weiß, dass die Eltern
leistungsschwächerer Schüler mit gutem Arbeits- und
Sozialverhalten (im Lehrerjargon: lieb, aber dumm) darüber gar
nicht glücklich waren - die Wirtschaft sowieso nicht. In
manchen, hauptsächlich kleineren, Betrieben waren die
Einstellungschancen für diese Kinder gar nicht so schlecht,
manche Arbeitgeber haben genau darauf geachtet. O-Ton:
"Hauptsache, sie sind arbeitswillig, pünktlich und
zuverlässig. Den Rest bringen wir ihnen schon bei."


Nachfrage, mündlicheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 14:09:28

Nun, es steht nicht mehr auf dem Zeugnis.

Mich kann aber auch keiner daran hindern auf direkte Nachfrage eine entsprechende Auskunft zu erteilen.


Natürlich,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 16:56:54

aber es ging hier ums Zeugnis.


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs