transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 45 Mitglieder online 10.12.2016 08:04:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Beurteilung Spontanschreibung 2. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Beurteilung Spontanschreibung 2. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: studentin27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2012 11:07:26

Hallo zusammen,

ich muss im Rahmen einer Ausarbeitung folgende Spontanschreibung beurteilen, die am Anfang der 2. Klasse von einem Mädchen verfasst worden ist. Hier der Text (abgetippt MIT fehlern natürlich):

Susi und Isu

Susi ist ein Mädchen aber Isu ist ein Hund.
Susi ist ein Mädchen und sie sit so aus. Und Isu sit so aus
Susi und Isu gehen in die Schule. Die Lerrerin Frau Burgholz freud
sich das Susi ihren Hund mit bringt.
von Katharina

...muss das Ganze nun auf seinen phonemisch-graphemischen und orthographischen Stand beurteilen sowie geeignete Fördermaßnahmen ableiten.

Habe das Ganze versucht, nach dem Modell von Valtin oder Günther zuzuordnen, bin mir aber absolut nicht sicher, wie ein Lehrer/eine Lehrerin in der Realität reagieren würde, wenn er/sie diesen Text "bewerten" müsste....

Was meint ihr dazu? Erfahrunge, Tipps etc. würden mir schon sehr weiterhelfen!!

Danke!!!


Hallo?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: studentin27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 12:16:42

Weiss denn niemand Rat?


das kommt darauf anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.03.2012 13:04:24 geändert: 04.03.2012 13:12:16

Hallo studentin,

in deinem Beitrag wird nicht wirklich deutlich, ob du dir selbst schon die Mühe gemacht hast ... oder nur 2 Konzepte anfügst, nach denen vorgegangen werden könnte.

Nach Jahren sind gerade die, die häufig in den Foren lesen und schreiben, müde, für andere die Hausaufgaben zu machen. Dafür ist 4teachers nicht gedacht.

Gut wäre, wenn du deinen 2. Beitrag abänderst, deine eigenen Gedanken und Ergebnisse in Kurzform einstellst und zur Diskussion gibst.
Dann sieht jeder, dass du bereits begonnen hast und kann eigene Gedanken noch erweitern.

Meine Gedanken zum Text:
Susi und Isu

Susi ist ein Mädchen aber Isu ist ein Hund.
Susi ist ein Mädchen und sie sit so aus. Und Isu sit so aus
Susi und Isu gehen in die Schule. Die Lerrerin Frau Burgholz freud
sich das Susi ihren Hund mit bringt.
von Katharina


Für Anfang 2. Klasse finde ich für mein Umfeld und meine Klassen die Kenntnisse schon recht weit. Das ist aber relativ. Gerade im Rechtschreiben werden sehr unterschiedliche Ansprüche gehegt.
Das Kind beherrscht die Groß- und Kleinschreibung von Nomen, die bei uns erst Ende der 2. Klasse gesichert sein muss.
Das Kind kann Punkte setzen - das können auch viele nicht.
Wirklich falsch sind nur wenige Worte:
sieht, Lehrerin: beide zeigen Besonderheiten der Dehnung
freut: Endmorphem, das aber bei bringt richtig ist - vielleicht kommt es von der Ähnlichkeit zu Freund?
dass ... ist bei uns erst in der 4. Klasse angesetzt

Die Sätze sind einfach, aber vollständig.
Für Anfang 2. Klasse finde ich es prima.

Dazu ist auch zu sagen, dass in meinem Umfeld immer noch wenige Lehrerinnen frei schreiben lassen.
Es ist mir unverständlich, warum man die Kreativität der Kinder nicht nutzt und sie viel selbst schreiben lässt ... statt abzuschreiben oder vieles vorzugeben.
Wichtig wäre zu wissen, ob in dieser Klasse viele Diktate geschrieben werden oder ob der Text ggf. einem Lesebuchtext nachempfunden wurde. Dann muss man die Leistung des Kindes ganz anders bewerten.

Interessieren würde mich auch, wie andere Lehrkräfte den Test beurteilen, da ich denke, dass die Maßstäbe gar nicht so einheitlich sind, wie es für Diktate und das Rechtschreiben häufig behauptet wird.

Hilfreich für die Einteilung nach Stufenmodellen finde ich
http://www.edu.lmu.de/lbp/personen/wiss_ma/eckerlein/seminare/sse_stufen.pdf, da jeweils Beispiele angefügt sind und auch dargelegt wird, welche Kinder Probleme entwickeln könnten.

Palim


Hallo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: studentin27 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 10:40:42

Hi Palim,

erst einmal danke für deine ausführliche Antwort.

Entschuldige, falls meine Frage so rübergekommen sein sollte, dass ich keine Lust hätte, was selbst zu machen. Mir ist durchaus klar, dass ich euch nicht meine Arbeit lassen kann und das will ich auch gar nicht

Ich wollte nur den ersten Beitrag nicht derart mit Infos vollklatschen, dass ihn sowieso keiner liest bzw. vielleicht gar nichts antwortet, weil es ja schon genug ausformuliert scheint. Deswegen jetzt erst die ausführliche Version

Ich habe jetzt mal die Schreibmodelle von Valtin und Günther benutzt und versucht, das Ganze einzuordnen. Mir is eben aufgefallen, dass das gar nicht so einfach ist. Die Übergänge sind zwar fließend, klar, aber ich hab eben nicht wirklich viel Erfahrung mit der Realität in meinem Studium (leider...).

Den phonemisch-graphemischen Stand hab ich nach Valtin's Rechtschreibmodell zwischen Stufe 3/4 eingeordnet, den
orthographischen Stand nach Valtin auf Stufe 5, nach Günther's Modell auf der orthographischen Stufe. Aber so richtig sicher bin ich mir da nicht; gerade, weil du jetzt geschrieben hast, die Leistung wäre schon sehr gut für Anfang 2. Klasse. Ich denke, ich kombiniere jetzt meine eigenen Ansätze mit meinen und deinen Erfahrungen und arbeite das zusammen. Von meinem Dozenten ist leider keinerlei Hilfe zu erwarten...muss das alles nach eigenem Empfinden regeln, deswegen bin ich ja auch so unsicher.

Habe die Modelle mir zwar genau angeschaut, finde das Ganze jedoch trotzdem immer noch sehr abstrakt.

Deswegen schon einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort, die hat mir schonmal bei der groben Einordnung sehr geholfen

Liebe Grüße!


okneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.03.2012 20:41:24

Ich hätte auch Stufe 5 gewählt und denke, dass Stufe 6 erst viel später kommt.
Eigentlich sind doch Kinder Anfang Klasse 2 Schreibanfänger: Sie haben meistens das Jahr benötigt, um die Buchstaben nach und nach zu erlernen, alles weitere kommt dann erst.

Natürlich gibt es inzwischen auch andere Ansätze, aber bei vielen Kindern entwickeln sich schreiben und lesen allmählich und etliche können Anfang der 2. Klasse nur einzelne Sätze erlesen.
Da ist ein zusammenhängender, aufbauender Text mit wenigen Fehlern schon gut.

Palim


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs