transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 403 Mitglieder online 04.12.2016 21:49:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Elterngespräch - Mutter brüllt aus Gewohnheit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Elterngespräch - Mutter brüllt aus Gewohnheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2012 19:48:55

vor einiger Zeit hatte ich ein Gespräch mit einer Mutter, die recht ungepflegt daher kam und mich zunächst mal "niedermachte". Als ich sie um Mäßigung bat, meinte sie, das käme gleich noch.
Im Gespräch stimmte sie mir dann in der Einschätzung ihres Kindes zu.
Sie bestand auf einem zweiten Termin gemeinsam mit ihrem Kind - welches ich schon zu diesem ersten Treffen erwartet hatte. Den Termin nannte sie mir, ich habe ihn aber vergessen.
Am Ende des Gespräches teilte ich ihr mit, dass ich für das zweite Treffen einen anderen Umgangston erwarte.
Sie meinte, das wäre halt so bei ihr und das wäre beim zweiten Treffen genauso.
Gibt es häufiger solche Eltern oder ist das ein besonderer Fall?

Jedenfalls habe ich ja den neuen Termin vergessen und falls sie auftaucht, plane ich, das Gespräch zu verschieben und einen zweiten Kollegen hinzuzuziehen --was meint ihr, wie ich verfahren sollte?
Mir scheint die Dame recht primitiv gepolt zu sein.


Leiser werden...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2012 20:09:38

das Gespräch zu verschieben und einen zweiten Kollegen hinzuzuziehen --was meint ihr, wie ich verfahren sollte?

Genau so! Und je lauter die Dame wird, umso mehr nimmst du dich zurück und sprichst leiser bis zu dem Punkt, wo du einfach nicht mehr reagierst.
Das machen wir doch in einer lauten Klasse auch - immer leiser werden, dann wirds auch (oft) ruhiger.
Kollege führt Protokoll.
Und wenn sich nichts ändert, die Dame freundlich und leise hinauskomplimentieren.


Ja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uthierchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2012 20:29:46

auch ich kenne solche Mütter (und Väter) und der Umgang mit ihnen gestaltet sich häufig etwas anstrengend.
Trotzdem würde ich einen Termin, dem ich bereits zugestimmt habe, nicht einfach so "vergessen".
Im Gegenteil, ich würde gerade in solchen Fällen darauf achten, keine berechtigte Angriffsfläche zu bieten.


Den Termin habe ich wirklichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2012 20:44:44

vergessen, ich werde aber die Schülerin morgen fragen, ob sie mit ihrer Mutter in die Sprechstunde kommen will und dass ich um entsprechende Antwort bis zum folgenden Tag bäte.
Ich denke, so könnte es gehen.


Findneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2012 20:49:50

ich irgendwie ein bisschen niedlich, wenn sie sagt, sie brülle immer. Das heißt, du sollst das nicht persönlich nehmen. Du kannst sie ja nicht erziehen.

Stell doch eine Lärmampel auf http://www.pr-moebel.de/larmampel.html
Oder steck dir ein bisschen Oropax in die Ohren.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2012 21:23:49

Ehrlich gesagt würde ich mir einen Kollegen/ eine Kollegin suchen, die zur Sprechstundenzeit oder zu einer anderen Zeit das Gespräch mit dir zusammen führen kann.

Wenn ihr LehrerInnen euch dann klar darüber seid, kannst du die Mutter zu dem dir genehmen Gesprächstermin bitten (oder mehrere zur Auswahl) mit der Begründung, dass das Gespräch nur mit weiterer Kollegin verlaufen kann und deshalb nur bestimmte Termine zur Auswahl stehen.

Palim


Die Zwickmühleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2012 08:02:13

wurde genannt: Erwachsene zu pädagogisieren ist nicht unser Job, andererseits müssen wir uns derartige Dinge auch nicht gefallen lassen.

Es dürfte m.E. die leiser sprechen- Methode bei so einfachen Gemütern nicht viel bringen, wohl aber ein gespräch zu drei oder vier.


ich denke,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2012 15:28:06

den Termin würde ich in jedem Falle in Erfahrung bringen, einfach anrufen und nocheinmal nachfragen.
Und ich würde in so einem Ton gar nicht mit mir sprechen lassen, ich breche die Gespräche ab, wenn die Eltern sich nicht mäßigen (nach vorheriger Anündigung)! Ende Aus Maus! Ich lasse mich von nichts und niemandem anbrüllen. Und niemand sollze sich anschreien lassen, wo kommen wir denn da hin!

Viel Erfolg für das Gespräch und gute Nerven


Lasst euch nicht anbrüllenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: luzifara Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2013 22:57:33

Sich von einem Elternteil anbrüllen lassen, sollte einem genau einmal passieren und dann nie wieder.

Wenn jemand nicht die normalen Gesprächsregeln einhalten kann, gibt es mit mir auch kein Gespräch.

Ich würde auch aufstehen und gehen.


Da lobeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2013 14:22:35

ich mir meine zwölf Jahre Bundeswehr - nicht nur wegen des Brüllens (das kann ich auch und besser )...

Im Ernst: Einmal hat ein Vater das bei mir versucht: Meine verbindliche und freundliche Art hat er wohl als Schwäche ausgelegt: Ich habe ihm dann sehr deutlich (ohne Brüllen!!) gesagt, daß er, wenn er etwas von mir will, sich gefälligst zu mäßigen und eines anderen Tons zu befleißigen habe!

Unsere Sekretärinnen (er meinte nämlich, er müßte den Lehrer vor den Verwaltungsdamen "rund machen")fanden das sehr interessant, wie ihm die Luft ausgegangen ist.

Weder steht es uns als Lehrern an, von oben herab Eltern mit ihren Anliegen zu behandeln, noch brauchen wir uns dumm anreden oder gar anbrüllen zu lassen!

Ich sehe auch nicht ein, dann noch übermäßig freunlich zu bleiben (ich mache auch in der KLasse ja kene Mördergrube aus meinem Herzen); sicher fängt man erstmal die vielleicht vorhandene Erregung auf und deeskaliert - aber sich aus Prinzip anbrüllen zu lassen, weil die Mutter im Eingangsbeitrag dies als normal oder ihr gutes Recht ansieht, das geht überhaupt nicht!

Daran sollte man nie einen Zweifel lassen.


LG
Hesse


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs