transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 225 Mitglieder online 10.12.2016 15:52:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ankündigung von Klassenarbeiten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Ankündigung von Klassenarbeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crebea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:04:18

Gestern kam der Englischlehrer einer meiner Nachhilfe-SuS außerhalb des Unterrichts in die Klasse und hat den SuS mitgeteilt, dass er am Donnerstag eine Arbeit über das "Simple Present" schreiben lässt.

Das "Simple Present" ist ein vollkommen neues Thema, das bis zu diesem Zeitpunkt seitens des Lehrers weder besprochen, noch eingeübt worden ist.

Anzumerken ist hierbei noch, dass die SuS gestern auch keinen Englischunterricht hatten.

Heute war nun zum ersten Mal wieder Englisch-Unterricht nach den Ferien und die SuS haben den Lehrer gebeten, den Test auf nächste Woche zu verlegen, damit sie Zeit haben, sich mit dem neuen Thema auseinander zu setzen und sich auf die Arbeit vorzubereiten.

Der Lehrer hat dies nicht nur verweigert, sondern "zur Strafe" für die Bitte um Verlegung, den SuS noch die Häufigkeitsadverbien als zusätzliches Thema für die Klassenarbeit genannt (Ich weiß, dass das zusammengehört, aber es ist ein weiterer Grammatikpunkt, den die SuS noch nicht gelernt haben.

Weiterhin hat der Lehrer die Themen "Simple Present" und "Häufigkeitsadverbien" heute im Unterricht NICHT durchgenommen.

Er meinte lediglich, dass die SuS, die etwas zu diesem Thema lernen wollten, zu ihm nach vorne kommen sollten.

Mein Nachilfe-SuS ist daraufhin zwar nach vorne gegangen, hat aber nur unzureichende Informationen zum Thema erhalten.

Fakt ist nun : Die SuS müssen morgen eine Klassenarbeit zu Grammatikthemen schreiben, die sie sich selbst erarbeiten mussten. Die Vorbereitungszeit auf diese Arbeit beträgt gerade einmal 1 Tag! Weiterhin müssen die SuS bis morgen zusätzlich noch eine Unmenge Vokabeln lernen, die ebenfalls im Test vorkommen.

DAS KANN DOCH NCHT SEIN!?!?

Da ich keine Pädagogin bin und mich daher auch nicht im Schulrecht auskenne, wäre ich dankbar, wenn Ihr mir
mitteilen könntet, ob so etwas zulässig ist bzw. was die SuS und/oder deren Eltern unternehmen können.

Vielen Dank!





Soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:10:18 geändert: 18.04.2012 16:23:50

wie du das schilderst, klingt es mehr als abenteuerlich.

Die Frage ist erstmal, inwieweit dein Schüler wirklich alles richtig verstanden hat oder ob er selber irgendwas "verpennt " hat. Ich vermute, es handelt sich um Klasse 5?? Da gibts ja manchmal ziemliche Träumerchen..

Wenn die Schilderung den Tatsachen entspricht, dann handelt der Lehrer falsch,

1)denn eine Klassenarbeit muss mehrere Tage/1 Woche vorher angekündigt werden.

Schülerinnen und Schüler an Vollzeitschulen müssen mindestens fünf Tage, bevor eine Arbeit geschrieben wird, über den Termin und die für die Arbeit relevanten Themen informiert werden. Ist die Arbeit geschrieben, ist es an der Lehrerin oder dem Lehrer, sie möglichst rasch zu korrigieren, zu bewerten und zurückzugeben. Die Notengebung wird den Schülerinnen und Schülern durch die Korrektur erläutert. (aus dem hessischen Schulrecht)

2) eine Klassenarbeit soll aus dem Unterricht erwachsen und das abfragen, was im Unterricht erarbeitet wurde.

Handelt es sich vielleicht um eine kurze Lernzielkontrolle? Die braucht nicht angekündigt zu werden. Aber auch hier scheint mir nichts überprüft zu werden, was im Unterricht behandelt wurde.

Wie gesagt, erst muss die Wahrheit dieser Schilderung überprüft werden. Dann sollte der Elternvertreter in Aktion treten und mit dem Lehrer in Kontakt treten.

Seit wann müssen sich SuS einer 5. Klasse Grammatikthemen selber erarbeiten?? Da muss es sich um ein Missverständnis handeln. So etwas gibt es nicht.

Mehraufgaben zur Strafe für eine Frage/Bitte ist ein Unding, darüber müssen wir ja wohl nicht sprechen.


laut Klassenarbeits-Erlassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:11:32

ist eine Kl.A. "spätestens eine Woche vor dem Termin anzukündigen". Man kann nach Absprache mit der Schulleitung auf eine Ankündigung verzichten, dann ist diese Entscheidung aber ebenfalls rechtzeitig anzukündigen.


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crebea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:22:29

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Der besagt Lehrer war vor den Osterferien lange krank und es hat in dieser Zeit auch kaum bzw. kein Englischunterricht stattgefunden.

Die SuS haben definitiv erst gestern erfahren, dass sie am Donnerstag über ein Thema, das noch nicht im Unterricht behandelt wurde, eine Klassenarbeit schreiben (es ist tatsächlich eine Klassenarbeit).

Das Grammatikthema wurde heute definitiv NICHT im Unterricht erarbeitet.

Die SuS müssen sich von heute auf morgen das Thema "Simple Present" und "Häufigkeitsadverbien" selbst erarbeiten und schreiben darüber morgen eine Klassenarbeit!



Dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:24:42

sollte sich der Elternvertreter heute an den Englischlehrer wenden oder morgen an die Schulleitung, um das Problem zu klären.


@janne60neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crebea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:28:36

Danke für Deine schnelle Rückmeldung!

Auch wenn es einen entsprechenden Erlass gäbe (das weiß ich jetzt leider nicht), so kann es meiner Meinung nach doch nicht sein, dass die SuS nur 1 Tag Vorbereitungszeit für eine Klassenarbeit haben, die grammatikalische Themen zum Inhalt hat, die noch nicht besprochen worden sind.

Außerdem sollen die SuS, ebenfalls von heute auf morgen, für diese Klassenarbeit noch eine Unmenge Vorkabeln lernen.







Denneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:30:45

wichtigsten Satz aus dem Erlass hab ich dir oben noch reingesetzt. Leider hab ich den entsprechenden Paragraphen dazu nicht finden können.


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crebea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 16:46:12

Vielen Dank für den Nachtrag. Das ist gut für mich zu wissen.

Der Lehrer hat übrigens auch bei der vorherigen Klassenarbeit ähnlich gehandelt. Er war wochenlang krank, es gab keinen Vertretungsunterricht und dann hat er kurzfristig eine Klassenarbeit zu Lernstoff geschrieben, der nicht behandelt wurde und den sich die SuS selbst erarbeiten mussten.

Zur selbständigen Erarbeitung hatten die SuS seinerzeit zwar etwas mehr Zeit, aber der Lehrer hatte ihnen untersagt, das Englischbuch für Übungszwecke mit nach Hause zu nehmen (Tatsache!).

Meines Wissens nach gab es damals einige Beschwerden seitens der Elternschaft, die aber fruchtlos verlaufen sind. Ob sich seinerzeit die Elternvertretung eingeschaltet hat, weiß ich nicht. Ich müsste versuchen, das einmal zu recherchieren.

Tatsache ist aber, dass die Arbeit geschrieben und ganz normal bewertet wurde.


Klassenarbeiten ankündigenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: geeny87 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2012 08:35:42 geändert: 19.04.2012 08:38:34

Ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und kann Dir aus pädagogischer
und fachlicher Sicht nur voll zustimmen. Frage : Aus welchem Bundesland
kommst Du? Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass da die
Schulgesetze sehr unterschiedlich sind.... Aber generell gilt doch, was
schon gesagt wurde: Klassenarbeiten sind vorher anzukündigen, denn
wenn ich als Lehrer möchte, dass meine Schüler etwas lernen und auch
können sollen, dann werde ich ihnen ja wohl die Gelegenheit geben, das
auch zu üben. Ich pwrsönlich habe für meine Arbeit eine Checkliste, die
ich mit den Schülern meistens 14 Tage vor der Klassenarbeit durchgehe:
Was ist "dran"? Was kann ich davon schon gut, was noch nicht so sicher,
was muss ich üben? Dann hab es noch einmal "schwarz auf weiß", die
Schüler ebenso. Und selbst wenn man das nicht so machen möchte -
klassenarbeiten nicht rechtzeitig anzukündigen ist pädagogisch und
fachlich mehr als fragwürdig.


@ geeny 87neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: crebea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2012 09:47:30 geändert: 19.04.2012 10:14:10

Vielen Dank für Deine Antwort!

Es handelt sich um eine 5. Klasse in Hessen.

Es geht ja nicht nur darum, dass eine Klassenarbeit rechtzeitig angekündigt werden sollte, sondern es geht mir in erster Linie darum, dass in dieser Klassenarbeit grammatikalische Themen abgefragt werden, die NICHT!!! im Unterricht durchgenommen und eingeübt wurden.

Die SuS mussten sich das Thema von Dienstag auf heute (Donnerstag) selbst erarbeiten! Das ist meiner Meinung nach der eigentliche Aufreger und mir stellt sich die Frage, wie so etwas zulässig sein kann bzw. was die Eltern jetzt unternehmen müssen.

Der Elternbeirat wurde wohl gestern noch eingeschaltet.

Ob die Klassenarbeit heute tatsächlich stattfindet, kann ich im Moment nicht sagen. Ich muss warten, bis mein SuS heute nach der Schule zu mir kommt!

An dieser Stelle möchte ich auch noch erwähnen, dass bis zu den Osterferien (also in 8 Monaten) gerade einmal drei Kapitel (von sechs !!!) des Lehrbuches "Notting Hill Gate 1" durchgenommen worden sind.

Ich gehe daher davon aus, dass die SuS sowieso einen Teil des Lehrbuches selbst erarbeiten müssen, da es ja nicht mehr möglich sein wird, in den verbliebenen 10 Wochen bis zu den Sommerferien, die zusätzlich noch mit Feiertagen, Girls/Boys Day, Ausflügen, Bundesjugendspielen etc. gespickt sind, das Buch auch nur annähernd durchzunehmen.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs