transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 396 Mitglieder online 11.12.2016 11:03:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Englisch in Klasse 5"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Englisch in Klasse 5neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suziq Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2004 14:49:40

Liebe Kolleginnen und Kollegen!
Ich übernehme ab Montag erstmals ein 5. Kl. in Englisch und verfüge über keinerlei Erfahrungen mit dieser Stufe (Ausbildung in Nds. zur Zeit der OS!).
Habt ihr vielleicht einige Tipps, wie man mit den Kleinen am besten methodisch umgeht und vor allem einen netten Einstieg für die erste Stunde?
Thanks a lot!
Suzi Q


an welcher Schulform bist du denn?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2004 16:10:05

haben die Schüler - wie in Niedersachsen seit einem Jahr - alle Englisch als AG ab Klasse 3 in der Grundschule gehabt?
Sonst fang doch einfach an mit den Dingen um dich herum. Stelle dich vor und lass sie sich einander vorstellen,
"hello, my name is..., I'm .... 7 sodann andere fragen: What's your name? How old are you, What ist your hobby, etc. "
Benenne die Dinge im Klassenraum: window, door, lamp, wall, floor, ceiling, boardmit den Bezeichnungen schreiben und sie an die Gegenstände kleben (bis auf "ceiling" *gg*)

viel Glück


Hallo Bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suziq Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2004 16:42:29

Danke für deine Tipps!
Ich vergaß zu erwähnen, dass ich am Gymnasium unterrichte. Englisch-AG's ab 3. Kl. gibt es in NRW auch, aber noch nicht an allen Schulen. Da die Kids von unterschiedl. Grundschulen kommen, kann man einen einheitlichen Kenntnisstand nicht voraussetzen. Aber ich denke, mit der Vorstellung anzufangen wird schon machbar sein; muss ich wohl austesten, wie weit die sind und dann mal sehen, wie man am besten weitermacht.


Nicht zu viel!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2004 22:43:10

Hallo suzig,
ich denke, du solltest deine neue Klasse in der ersten Stunde nicht mit zu vielen neuen Vokabeln überfordern. Gegenseitige Vorstellung ist schon genug. (My name is... What`s your name?) Du kannst sie auch mit falschem Namen anreden. (Hallo Fred.) Es macht ihnen Spaß, dich zu berichtigen. (I`m not Fred, I`m ...) Wichtig ist, dass alle Kinder zum Sprechen kommen.
Wünsche dir viel Freude mit der 5.
Gruß, mali


Ja! Bloß nicht zu viel!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2004 11:32:45

Hallo!
Also, der eine Vorschlag wäre bei uns an der Schule genug für
die ersten 3 Monate gewesen!
Ich habe ein kleines Stoffkänguruh, namens Skippy. Das stellt
sich den Kindern vor und hat in seinem Beutel auch einen
Haufen kleine Zettel, mit einem hübschen Bild (Stempel) auf
denen die Namen der Kinder stehen. Und dann geht Skippys
Gerate los: Are your Daniel? What's your name? I am Skippy usw.
Schließlich kannst du dann vielleicht Englisch zählen und dann in
gespielter Überraschung umfallen, weil die meisten nämlich
schon auf Englisch zählen können. Und dann kannst du auch
noch Stand up und Sit down üben. Immer schneller werdend,
dann wieder langsamer. Schön ist auch das Lied Head,
shoulders, knees and toes.
Gibt so viele Ideen!
Viel Spaß - mit den Kleinen ist das echt toll (meistens)
Frauke


Ups, die Stunde war ja schon!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2004 11:33:40

Naja, vielleicht kann ja jemand anders was damit anfangen!


Eigne Bücherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2004 11:47:12

In Bayern gibt es seit der Einführung der R 6 eigene Bücher in Englisch für die 5. Jahrgangsstufe. Wir haben uns für Cornelsen entschieden, aber auch andere Verlage (Klett) bieten Lehrerhandbücher, Arbeitshefte etc. an. Das Problem in diesen Klassen liegt darin, die Kinder konsequent an ein regelmäßiges Lernen der Vokabeln und der Grammatik heranzuführen. Bei uns werden ja auch Stegreifaufgaben und Schulaufgaben geschrieben. Manche Noten sind da bodenlos, weil die Kinder nicht daran gewöhnt sind, regelmäßig von einer zur anderen STunden zu lernen. Den Vorschlag, spielerisch zu beginnen, kann ich unterstützen, doch pass auf, dass dir nicht die Zeit davon läuft.Am Gymnasium gibt es ja ähnliche Vorgaben für Arbeiten wie an der Realschule. Englisch- und Deutschlehrer sprechen sich häufig auch ab, was die Grammatik angeht. Das ist wirklich wichtig.
Trotzdem - viel Spaß mit deiner 5. Klasse!


Danke Frauke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suziq Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 20:22:40

Die Stunde ist ganz gut gelaufen, auch ohne Skippy. Auf etwas Skippy-mäßiges wäre ich nie gekommen, finde ich an unserer Schule auch nicht so angemessen. Wie ich es schon geahnt hatte, können einige Schüler schon eine ganze Menge, während andere noch nie ein Wort Englisch gelernt haben. Muss man doch ziemlich aufpassen, dass die nicht frustiert werden? Ich war doch ganz schön erstaunt, über welches Vokabular manche schon verfügen - besonders zum Wortfeld Krieg! Mittlerweile habe ich mir den Einfühungskurs von Cornelsen besorgt; ich hoffe, dass man mit dem ganz gut arbeiten kann.
Ist ungewohnt mit den Kleinen, aber man gewöhnt sich wohl daran.
Bye-bye.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs