transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 17 Mitglieder online 06.12.2016 04:09:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "masturbierender Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
@kathrinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2012 20:31:41

Du brauchst jetzt nicht eingeschnappt zu sein.
Es hat jede Menge hilfreiche Antworten gegeben von vielen Leuten, die sich Gedanken gemacht haben.
Offensichtlich gibt es nicht viele Leute, die diese Erfahrung gemacht haben, so dass es nicht leicht ist, sich in eine solche Situation hineinzuversetzen.


IN der Situationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2012 20:32:18

nun ja, das finde ich immer sehr schwierig.
Erstens: reagiert sicherlich niemand von uns jeden Tag gleich
zweiten: Theorie und Praxis
Ich kann viel schreiben, was ich glaube wie ich IN dieser Situation reagiere aber wie ich dann darauf reagieren wenn ich mit dieser Situation konfrontiert werde, ist noch einmal ein ganz anderes Ding. Da spielen ja so viele Faktoren eine Rolle. Das kann man fast nicht pauschal beantworten


@frauschnabelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2012 21:13:50

Im Vorfeld in Ruhe zu überlegen, das finde ich gut.
So kann man in der eventuellen Realsituation auf "Vorhandenes Wortmaterial" zurückgreifen.
Nachher weiß man ja immer, was besser gewesen wäre...

Meine Meinung (u.a, was ich davon halte, ob "Provokation" oder nicht, wie ich persönlich darauf reagieren würde) ist weiter oben nachzulesen.



dafyline


@dafyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.05.2012 21:22:51

du hast natürlich Recht, dass es ganz Grundsätzlich nicht schlecht sein kann, sich Gedanken im Vorfeld zu machen, nur weiß ich doch nicht um welche Sitation? Oder verstehe ich dich nun falsch?
Meine skurilsten Situationen im Unterricht, hätte ich mir vorher nicht durchgespielt, geschweige denn gewünscht und somit auch keine Gedanken im Vorfeld gemacht.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2012 08:39:56 geändert: 17.05.2012 08:40:23

es geht in diesem Thread um die Situation, wie man reagieren würde/könnte, wenn sich ein Schüler im Unterricht selbst befriedigt. Nicht mehr, nicht weniger. Alle anderen Postings sind, ehrlich gesagt, offtopic.



@kathrinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2012 08:55:42 geändert: 17.05.2012 08:56:01

aber genau das finde ich ja so schwierig, im Vorfeld (denn ich war in so einer Situation ja noch nicht) zu sagen wie ich reagieren würde.
Für mich spielen da unendlich viele Faktoren eine Rolle:
-Elternhaus des Kindes
-Umfeld des Kides
-Soziogramm des Kindes (und das ist oftmals ja sehr umfassend)
-Ist es ein eher unauffälliger S. oder nicht
-Integration in der Klasse/ in der Schule
-persönliches Verhältnis zum Kind (wie kann ich in bestimmten Situationen auf das Kind eingehen und einwirken)




nunneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2012 10:25:30

sind ja auch alle rechtschreibprobleme geklärt ..
schön, dass man einträge im nachhinein immer noch ändern kann...
skole


Ich frage mich langsam auch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2012 10:47:20 geändert: 17.05.2012 10:51:50

worum es hier geht.

Ich habe das Gefühl, dass Dir Kathrin hier nach dem Mund geredet werden soll. Alles was Dir nicht passt, bemeckerst Du mit einer Arroganz bzw. mit Ignorieren. Ich dachte, wir sind Pädagogen und da fällt eine Reaktion doch eher nach Gesichtspunkten der Motivation des Verhaltens und des individuellen Charakters des Schülers aus. Auch Frau Schnabel hat Dir Kriterien genannt, nach denen eine Reaktion ausfällt. Wenn Du das in Deiner auch spontanen Reaktion in diesem Fall völlig außer Acht lässt, zumal hier ja auch noch Ideen für zukünftige Situationen gesammelt werden, solltest Du Deinen Job im Interesse der Kinder an den Nagel hängen. Ich würde schon anders reagieren, wenn mir der Schüler jede Stunde versucht zu schmeißen und mich beim Masturbieren angrinst und auf meine Reaktion wartet oder ob es ein armes Häschen ist, dass sich nicht steuern kann.

Statt uns hier mal mit Informatonen zu versorgen, spielst Du die beleidigte Leberwurst und holst zum Rundumschlag aus.


Das finde ich eher destruktiv und wenig zielführend. Aber nun darfst Du mich auch noch beschimpfen. Ich kann damit leben.


also wenn ich entscheiden sollteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2012 10:55:25

was mach ich in der situation gäbs einige möglichkeiten..
a. ich kenn den schüler schon sehr lange und weiß er will
mich und andere provozieren... dann würd ich sagen, dass
er sich die hände waschen gehen soll, wenn er fertig ist.
b. der schüler merkt gar nicht, was er tut und ich
weiß, er will mich NICHT provozieren... dann würd ich
sagen xy... holst du mir mal bitte kreide aus dem
büro...und anschließend würd ich mit ihm reden.
c. der schüler hat eine bekannte psychische störung... dann
würd ich ihn wie bei b ruasschicken, aber die eltern
einschalten... wenn die nicht greifbar sind,
schulpsychologen einschalten...

und das alles unter vorbehalt, weil man im konkreten fall eh immer anders reagiert, als gedacht...

skole


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2012 10:58:07

Wenn er öffentlich wichst, würde ich öffentlich reagieren:

"So,Jakop, du sitzt ab sofort vorne! Und wasch dir jetzt sofort deine Hände!"

Ich würde noch kurz hinterhergehen und ihm sagen, er kann auch etwas länger auf dem Klo bleiben und er soll Klopapier benutzen.

Mehr würde ich erstmal gar nicht tun.


<<    < Seite: 5 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs