transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 472 Mitglieder online 06.12.2016 15:39:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wofür gebt ihr einen Tadel?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Wofür gebt ihr einen Tadel?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katzetatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 15:14:22

Heute war ich mit einer 6. Klasse auf Wandertag (die Klassenlehrerin war krank, ich bin die Mathelehrerin der Klasse) und habe meinen ersten Tadel erteilt.

Die konkrete Situation war so: wir waren zum Wandertag auf einem Gelände, auf dem man auch mit Kajaks fahren kann. Vorher wurde den Schülern angesagt, dass nur diejenigen aufs Wasser dürfen, die komplette Wechselkleidung dabei haben. Die Schüler durften sich frei auf dem Gelände bewegen.
Auf einmal stand ein tropfnasser Schüler vor mir. Er war Kajak gefahren und ins Wasser gefallen, hatte aber keine Wechselkleidung dabei. Ich musste anschließend mit allen Schülern mit der Straßenbahn zurück zur Schule fahren. Da dieser Schüler ohne Wechselkleidung Kajak gefahren ist und ins Wasser gefallen war, habe ich sein Verhalten mündlich getadelt.

Jetzt bin ich am Überlegen, ob es gerechtfertigt war. Was denkt ihr? Und wofür habt ihr schon einen Tadel erteilt?


Tadelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: docman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 15:38:49

Was ist denn ein mdl. Tadel? Welche Konsequenzen zieht er nach sich? Wird der Tadel den Eltern mitgeteilt? Was ist sonst an eurer Schule üblich?

Also ich halte unabhängig von meinen Fragen dein Verhalten für angemessen und richtig. Zu deiner Entscheidung solltest du stehen.

Erstens hat sich der Schüler nicht an die Vereinbarung gehalten und zweitens hat unter seinem „Fehlverhalten“ die gesamte Gruppe zu leiden gehabt, wenn ich deine Aussage „Ich musste anschließend mit allen Schülern mit der Straßenbahn zurück zur Schule fahren“ richtig interpretiere.

Ich habe immer dann getadelt, wenn Vertrauen arg missbraucht wurde durch Lügen, Mogeln etc. oder wenn andere Personen massiv in ihren Rechten beeinträchtigt worden sind, z.B. durch verbale oder körperliche Gewalt.

Kopf hoch!

docman


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 15:51:55 geändert: 14.06.2012 16:04:22

kenne den Begriff Tadel in Niedersachsen auch nicht. Ist wohl mal wieder eine Eigenheit der verschiedenen Bundesländer.

Was für eine rechtliche Bedeutung hat er? Was für Konsequenzen? Erscheint er im Zeugnis??

Ich glaube, solch ein "Tadel" lässt m.E. einen Schüler in diesem Alter relativ kalt. Er kann sich ja kaum etwas drunter vorstellen.

Du hast doch wohl ohnehin die Eltern über den Vorfall informiert, telefonisch oder als du den triefendnassen Jungen zu Hause abgeliefert hast.

Ich denke, eine größere Strafe für den Jungen wäre, wenn er sich über seinen Ungehorsam, die Missachtung deiner Anweisung, mal schriftlich und ausführlich Gedanken machen muss. Lass ihn ausführlich berichten, mindestens 1 A4-Seite, was er warum getan hat, wie es zu dem Fehlverhalten gekommen ist und wie er darüber und über die Folgen denkt. Da wird er ne Weile dran grübeln müssen.

Und ne Notiz in die Klassenakte, das reicht vollkommen.

Letztendlich sehe ich diesen Vorfall nicht als so dramatisch an, denn dass ein Schüler eine Anweisung missachtet, kommt ja ständig vor.
Sein Pech war hier halt nur, dass die ganze Klasse drunter leiden musste. Und dafür muss er büßen, evtl. noch eine Wiedergutmachung für die Klasse übernehmen, zumindest eine Entschuldigung vor der Klasse. Das wird er so schnell nicht vergessen und ist sicher wirksamer.
Auch würde ich von der nächsten Klassenaktion ausschließen.

Ich denke, mit nassen Klamotten im Bus zu sitzen und der Häme der Klasse ausgeliefert zu sein war ihm auch eine Lehre..., mehr als solch ein komischer Tadel.


Schultadelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 15:52:05

gehen bei uns nur schriftlich
Ich glaube müdlich tadele ich sie ständig.
nimm, dir ein Taschentuch, das heißt "wie bitte" und nicht häää, heb´die Füße, zieh dir eine Jacke an....


irgendwie ständig...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ebeka Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 16:05:35

Tja, ich glaube ich tadele die Schüler in "schöner Regelmäßigkeit". Das ist allerdings jetzt nichts besonderes, da damit nicht immer auch Konsequenzen verbunden sind. Jedenfalls nicht sofort und nur, wenn es etwas ernsthaftes oder störendes ist. Meist weise ich erst auf ein Fehlverhalten hin, bei erneutem Stören o.ä. kündige ich Konsequenzen an, dann (aller guten Dinge sind drei?) folgen diese auch.
Eltern musste ich bisher zum Glück noch nicht informieren!


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katzetatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 16:09:43

Danke für eure schnellen Antworten.

Also hier in Berlin ist ein mündlicher Tadel eine Erziehungsmaßnahme laut Schulgesetz. Das andere Tadeln, also Ermahnen, kommt natürlich viel häufiger vor und ist damit nicht zu vergleichen.

Der Tadel ist den Schülern auch bekannt und wird selten genug eingesetzt, in diesem SJ hat nur eine andere Schülerin der Klasse einen Tadel erhalten. Ich informiere die (alleinerz.) Mutter und trage den Tadel ins Klassenbuch ein. Außerdem zieht es einen Vermerk in der Schülerakte nach sich. Man kann den Tadel auch ins Zeugnis schreiben lassen, was ich aber nicht machen werde.



Duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 16:21:04 geändert: 14.06.2012 16:22:46

willst doch aber bei dem Schüler Einsicht und Wiedergutmachung erreichen, denke ich. Von daher muss er auch irgendwie eine altersgemäße Strafe bekommen. Und die erzielst du sicher eher durch Maßnahmen, wie ich sie oben beschrieben habe.
Die tun ein bisschen weh und haben letztendlich einen größeren Lernerfolg zur Folge (hoffe ich..)

Also mir waren in meiner Schulzeit (in den 60ern und 70ern im letzten Jahrtausend Tadel herzlich egal, schlimmer war die Info an Eltern oder irgendwelche Maßnahmen, die mir meine wertvolle Freizeit geklaut haben für Zusatzaufgaben oder Wiedergutmachung etc.

Es geht doch um eine Erziehungsmaßnahme, und ein Tadel hat mich damals nicht sonderlich erzogen


nur zur Erklärungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 16:28:41 geändert: 14.06.2012 17:14:26

hier in NRW ist ein Tadel ein Schriftstück in dreifacher Ausführung.
Der eine Teil kommt in die Akte, den anderen "dürfen" die Eltern behalten und der dritte Teil kommt mit Elternunterschrift auch in die Schülerakte. Aber da muss echt schon was vorgefallen sein!! Denn spätestens bei drei Tadeln ist der Schüler fällig für eine Konferenz. Deswegen ist der Tadel bei uns bei den Schülern eher gefürchtet, denn spätestens nach der zweiten Konferenz sind das dann nicht mehr unsere Schüler und die zweite kommt nach der ersten auch ohne Tadel!


worin bestandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 17:12:55

jetzt eigentlich der schaden für die gruppe?
nur mal als nachfrage....
wolltet ihr eigentlich noch länger bleiben und musstet nun alle zurück?
hat der busfahrer euch nicht in den bus gelassen und ihr musstet straßenbahn fahren?

gestraft war doch eigentlich nur der schüler, der nun nass war... in die bahn haben sie ihn ja gelassen, oder?
das ist doch strafe genug, oder hab ich was verpasst...?

skole


tadellosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2012 18:55:45

Ich hätte vermutlich auch geschimpft oder getadelt oder wie auch immer...

Wenn die anderen Wechselklamotten dabei hatten, waren doch vermutlich noch einige Kleidungsstücke trocken.
Da hätten sich die Schüler vermutlich untereinander helfen können.

... nichts hindert dich daran, die Mutter zu informieren.

Palim


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs