transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 646 Mitglieder online 07.12.2016 17:58:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Pfeil und Bogen basteln"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Pfeil und Bogen bastelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2012 20:47:39 geändert: 20.06.2012 20:48:31

Die 12 Kinder meiner Indianer-AG (4./5. Klasse) möchten gerne Pfeil und Bogen herstellen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob wir das wirklich machen sollen. Dass man nicht auf Menschen schießt und wie verantwortungsbewusst man mit "Waffen" umgeht, muss natürlich behandelt werden.

Meine Fragen sind:
- Hat jemand schon Pfeil und Bogen mit Schulkindern dieser Altersklasse hergestellt? Wie sind eure Erfahrungen?
- Habt ihr vorher ein Anschreiben an die Eltern rausgegeben, wo über verantwortungsbewusstem Verhalten und mögliche Gefahren hingewiesen wurde und wo um Erlaubnis gefragt wurde?
- Woher habt ihr das Material bekommen?
- Welches Holz, welche Schnur sind geeignet?
- Wie gehe ich am besten vor?
- Wie viel Zeit muss ich dafür veranschlagen?
- Welches Werkzeug habt ihr verwendet?
- Habt ihr Wettbewerbe mit den Kindern durchgeführt.

Es wäre schön, wenn sich wer finden würde, der mein Berater sein möchte.
Vorab vielen Dank für hilfreiche Beiträge.




Bauanleitungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2012 20:54:20 geändert: 20.06.2012 20:59:52

für Kinderbögen
http://www.kidsweb.de/schule/kidsweb_spezial/indianer_spezial/pfeil_u_bogen_basteln.htm
http://www.helpster.de/pfeil-und-bogen-bauen-so-geht-s-mit-kindern_54012

Vielleicht wird dir da schon ein Teil deiner Fragen beantwortet.

Es gibt natürlich auch Anleitungen für qualitativ hochwertigere Bögen, aber ich glaube, sowas suchst du nicht, oder??

Hier noch ein Profilink - nicht für die Kinder, sondern für dich, um ein paar mehr Hintergrundinfos zu haben:
http://www.pfeil-bogen.info/bogenbau.html


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2012 21:08:44

Hatte ich alles schon angesehen. Danke.

Vor allem Suche ich persönliche Erfahrungen von KollegInnen, die schon mal Pfeil und Bogen gebastelt haben.


Nicht neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 08:50:42

als Lehrerin, aber selbst schon.
Gut geeignet sind dünne Haselnussäste (aber eigentlich bist du schon fast etwas spät im Jahr... im späten Frühling sind sie biegsamer). Wenn sie nicht ganz so wollen, wie sie sollen, dann kann man sie aber gut in die richtige Form zwingen. Einfach gut wässern (Wassertonne) und dann in der gewünschten Form zwischen einer Wand und etwas anderem schweren einspannen (ein Ende an die Wand, so weit biegen, wie man es braucht (also nicht zu weit, der Bogen soll ungespannt ja nur leicht gebogen sein), dann das ans andere Ende was schweres stellen) und über Nacht stehen lassen.
Wir haben immer so eine Art Paketband hergenommen, aber das heutige reißt dafür zu schnell, deshalb hab ich dir da keinen guten Rat.
Zur Länge... unsere Äste waren immer etwa so lang, dass sie uns bis an den Hals gereicht haben. Gebogen sind sie dann ja etwas kürzer. Aber wir brauchten ja auch besonders gute Bogen zum Wettschießen... für deine Schulkids tuts sicher etwsas Kürzeres... Das vermindert die Unfallgefahr beim Schießen.


Erfahrungen aus unserer Familieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 10:54:04 geändert: 21.06.2012 10:55:18

Wir haben mal ein "Kinderschützenfest" anlässlich eines Geburtstages gefeiert u. dafür einfache Bögen hergestellt:

Zu deinen Fragen:
Welches Holz, welche Schnur sind geeignet? Woher habt ihr das Material bekommen?
Für den Bogen u. Pfeile kannst du auch Weidenäste benutzen, die etwa 1m lang sind. Momentan hört man doch viele Kleingärtner arbeiten, vielleicht fallen da auch geeignete Äste an, ggf. kannst du sicher jemanden darum bitten! Als Schnur benutzen wir Paketband.

Wie gehe ich am besten vor? Welches Werkzeug habt ihr verwendet?
Frische Haselnussäste o.Ä. sind sehr saftig, man kann sie prima mit einem Beil oder einem scharfen Messer (z.B. Hippe) entrinden.

Wenn deine Rinde schon trocken ist, würde ich die Äste wie oben beschrieben einweichen. Evtl. ist es bei eurem Indianer-Thema sicher auch möglich kleine indianische Zeichen in die Rinde zu kerben u. an den Pfeilenden könnten Federn eingesetzt werden.

Wir haben die Äste für die Bögen an beiden Enden etwa 1 cm tief "gespalten", d.h. eingeschnitten. Dann haben wir die Äste auf Spannung gebracht und durch diesen Spalten das Band gefädelt u. schließlich verknotet.


Habt ihr Wettbewerbe mit den Kindern durchgeführt?
Wir haben einen Adler aus Sperrholz ausgeschnitten u. angemalt, den die kleinen Bogenschützen aus verschiedenen Entfernungen treffen mussten. Dabei ist die Punktevergabe aber schwierig, dafür waren die Schützen sehr motiviert. Zusätzlich hatten wir einen kleinen Strohballen besorgt u. diesen mit buntem Klebeband markiert. Die verschiedenen Kreise standen dann für bestimmte Punkte, die am Ende zusammen gezählt wurden. Zum Schluss erhielt jeder Schütze eine aus runden Bierdeckeln gestaltete Medaille.

Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung u. Durchführung!



@ ivy81 und sandy03neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 12:49:48

Das hört sich gut für mich an. So werde ich mich mal auf die Suche nach Weidenzweigen machen.

Was meint ihr zu meiner Idee Pfeile vorne etwas zu spalten und ein bisschen Watte in den Spalt zu schieben. Dann ein Stück Stoff außen rum zu binden.
Wird das zu schwer?
Ich fände das gut, weil die Auftrefffläche verbreitert wird.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 19:08:31

lass doch vorne einfach ein stumpfes Ende (Kanten mit Schmiergelpapier brechen)


mbMn wissen Kinder (du bist auf dem Dorf!) in dem Alter sehr gut, das man nicht auf Lebewesen damit schießt. Mit einem Elternbrief bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wir sollen ja unsere Kids ja auch zu verantwortungsvollen Menschen erziehen und da ist so eine sehr übersichtliche "Gefahr" ja eine gute Möglichkeit Verantwortung zu üben.


Überlegungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandy03 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 20:48:04

Habe mir heut Nachmittag noch einmal die Bögen unseres Juniors angeschaut, den er aus dem Kiga nach einem Ritter-Projekt mitgebracht hat. Der Ast wurde überhaupt nicht entrindet u. auch nicht an den Enden gespalten. Statt dessen wurde die Rinde an beiden Enden rundherum schmal eingekerbt. In diese Kerben wurde die Schnur gebunden u. dann an beiden Enden verknotet. So geht's natürlich auch.

Deine Idee mit der Watte & dem Stoff an der Spitze würde ich besser ausprobieren. Keine Ahnung wie sich das beim Schießen mit dem Gewicht auswirkt.

Mit einem Brief bist du auf der sicheren Seite, aber ich nehme doch auch an, dass du keine Pfeile mit Metallspitzen verwenden willst u. dann einfach nicht zu stark "anspitzen".

Übrigens bei der obigen Bogenbastelbeschreibung habe ich vergessen zu erwähnen, dass die Spalten des Bogens ggf. mit der Schnur umwickelt werden nachdem der Bogen gespannt wurde. So kann dann nichts verrutschen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 21:47:25

Bogen: FRISCHE Weide + Schnur;
Pfeil: am Ende des Pfeilschaftes: Holunderholzstücke (stabilisieren beim Flug + lassen sich auch besser in der Schnur verankern)


Wunderbar und danke schön!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2012 22:14:55

Ich werde am Wochenende auf Weidenrutensuche gehen.
Danke für eure schnelle Hilfe.
Es tut gut zu wissen, dass man von anderen so tolle Unterstützung bekommt.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs