transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 596 Mitglieder online 04.12.2016 17:40:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unaufmerksamkeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
lieber helmesberger!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.09.2004 22:27:43

ich wollte dich in keiner weise kritisieren,bitte nicht falsch auffassen.
mir ist nur einfach allgemein in mehreren forenbeiträgen hier aufgefallen,dass das thema stoff so betont wird und ich bin der meinung,dass kinder von sich aus lernen wollen,wenn man sie nur lässt. vermutlich packen mir hier einige das ganze einfach zu *hoch wissenschaftlich an* oder ich seh das problem nicht,weil meine bilingual class englisch unheimlich liebt.

wie aussieht,wurde bei deinen englisch kids einiges *verbockt*...wird wohl viel arbeit bedeuten und geduld,die du aufbringen musst um das in deinen stunden wieder auszubessern.

wünsch dir alles gute und verfolge die debatte hier weiterhin interessiert...vielleicht kommen wir ja auch mal zum plaudern in ruhe


Wenn ich dich so höre,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 00:48:12

scheint es ja echt schwierig zu sein mit deiner Englisch-Klasse! Ich frage mich da natürlich auch, was wohl mit denen los ist! Ich habe in vier vierten Klassen und in einer dritten Klasse Englisch und durchweg nur positive Erfahrungen gemacht. Noch nie hat mir Englischunterricht so viel Spaß gemacht, nicht mal früher der Anfangsunterricht in Klasse 5! Englisch ist irgendwie ein Selbstläufer, trotzdem es nur Fachunterricht mit 2 Wochenstunden ist. Die Kinder lieben Englisch sehr, auch die Viertklässler sind noch mit genau so viel Motivation dabei wie am Anfang. Ich glaube, dass du dir vielleicht wirklich zu viele Gedanken über den Stoff machst. Gerade bei den Kleinen solltest du hauptsächlich singen, tanzen, spielen, malen, basteln. Du kannst dein Lehrwerk mal durchsehen, schreibe zu jedem Kapitel raus, welche Strukturen eigentlich eingeübt werden sollen (das sind meist nur ein oder zwei), und sichte das Wortmaterial. Und dann kannst du auch ganz systematisch arbeiten ohne Buch, oder das Buch und die dazu gehörenden Medien ab und zu einsetzen, wenn du magst. Ich freue mich aber immer über die große Freiheit, die wir in Englisch haben! Wenn du im Hinterkopf hast, dass die Kleinen zunächst erstmal so ein gewisses Feeling für die Sprache bekommen sollen, dann ist schon viel erreicht. Manche Kinder werden Wochen oder Monate brauchen, bevor sie sich aktiv beteiligen (können). Aber dass sie verstehen, können sie von Anfang an zeigen, indem sie Aufforderungen nachkommen, reagieren und agieren. An einem Tag, an dem ich nur Englisch habe, bin ich mittags zwar fix und fertig (körperlich!), aber unheimlich zufrieden, weil ich merke, wie viel rüberkommt. Körperlich anstrengend, weil ich in action bin die ganze Zeit, auf die Art habe ich aber meist die Aufmerksamkeit der Kinder, agiere mit Händen und Füßen und sehr übertrieben und quatsche sie oft regelrecht voll. Da die Kinder also zuerst mehr Hörverstehen trainieren und das Reagieren, kann man den Unterricht zunächst darauf ausrichten. Erwarte keine zusammenhängenden Äußerungen. Reaktionen in Form von Zeichen, Handlungen und Einwortsätzen sind in Ordnung. Nur die stärkeren Kinder werden etwas mehr hinkriegen. Ich versuche, Dinge zu finden, wo ich möglichst immer alle beteiligen kann. Also nach wirklich kurzen Einführungsphasen die Kinder selbst tun lassen. Dann kannst du rumgehen und mitmachen, anregen, kontrollieren und dir besonders die schwierigen Kinder vornehmen, die mehr Aufmerksamkeit suchen und brauchen. Denke dir ein System aus, wie du deine Stunden so aufbaust, möglichst nur kurze Phasen, und immer ziemlich abwechseln, damit du abflachende Aufmerksamkeit schnell zurück gewinnst und alle Kinder irgendwie erreichst, weil doch nicht alle gleich auf jede Methode ansprechen. Ich fange zum Beispiel jede Stunde mit einem Lied an (immer zum derzeitigen Thema, in dem viele Wörter des Themenbereiches vorkommen) und beende die Stunde meist mit einem Lied. Dann wird kurz (10 Min) das Wichtigste der vorigen Stunde wiederholt, in der Regel mit einem Spiel. Aus der Wiederholung entwickelt sich die Neueinführung (wieder ca. 10 Min), entweder mit großen Bildern, einem Bilderbuch, einer Action Story, einer erzählten Geschichte mit Gegenständen und Handpuppen oder so. Dabei haben die Kinder aber Gelegenheit, schon Bekanntes anzuwenden. Einüben der neuen Sachen (wieder 10 Min.) durch z.B. ein Spiel an der Tafel, oder eine Übung mit Bildern aus dem Bilderbuch wie Sortieren in die richtige Reihenfolge, Nachsprechen und Mitsprechen des Textes. Festigen danach mit einem Spiel zu zweit oder in der Kleingruppe, oder wir basteln ein Faltbüchlein zur gehörten Geschichte, natürlich in vereinfachter Form. Vielleicht den Text erstmal ganz weglassen. Ganz einfache Sätze, die sich z. B. in der Geschichte öfter wiederholen, kann man wieder in die folgende Stunde einbringen, wenn die Geschichte nochmals gehört wird und die Kinder die Textstreifen den richtigen Bildern zuordnen und einkleben. Oder es gibt ein Brettspiel, bei dem die neuen Wörter gesprochen werden sollen. Zu Beginn eines Themas basteln wir immer 24 bis 32 Bildkärtchen, hinter die bereits die Wörter geklebt werden. Zuerst arbeiten wir nur mit der Bildseite, aber später im Laufe der Zeit nehmen wir auch das Leseverstehen mit dazu. Das kannst du dir in Klasse1 und 2 ja noch ganz sparen! Aber durch die ständige, wiederholte Arbeit (Spielen!) mit den Wortkärtchen wird ohne Pauken der Wortschatz ausgebaut und gefestigt. Wenn du willst, kann ich dir auch noch genauer beschreiben, was wir alles mit den Wortkarten machen. Jetzt aber zurück zu deiner Problemklasse. Ich habe die ganze Zeit nach Gründen gesucht, warum die sich wohl so verhalten. Kommt natürlich darauf an, ob sie in anderen Fächern und bei der Klassenlehrerin auch so sind! Wenn das wirklich nur in Englisch ist, würde ich darauf tippen, dass es primär entweder Unsicherheit der Kinder ist, die sich in extremem Verhalten äußert oder eventuell Überforderung, da musst du nochmal überlegen, ob du deine Anforderungen doch etwas zurückschrauben musst. Aber das ist schwer zu sagen, wenn man selbst die Situation nicht kennt. So, jetzt muss ich aber erstmal ins Bett! Liebe Grüße, marylin


Zurück zur Eingangsfrage...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pefi72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 00:49:17

Hallo helmesberger,
nach so viel Theorie mal was Konkretes zum "Überleben" (löst bestimmt nicht das Grundproblem, aber vielleicht rettet es die ein oder andere Stunde bzw. den ein oder anderen Nerv). Ich habe mal Englisch vertretungsweise in einer sehr unruhigen Grundschulklasse unterrichtet. Die Klassenlehrerin selbst, seit Jahren dabei, war völlig fertig mit den Nerven und meinte, da könne man einfach nichts machen. Die SchülerInnen waren eigentlich ganz lieb und aufgeweckt, wollten meiner Meinung nach noch nicht mal in erster Linie provozieren, sondern waren einfach unheimlich zappelig. Die besten Erfolge hatte ich mit leiser Meditiationsmusik im Hintergrund - das war erfolgreicher als die dollste Spaßstunde. Ich habe immer laut angefangen, damit die Kinder aufmerksam wurden und die Musik dann so leise gestellt, dass sie nur noch bei totaler Stille zu hören war. Das habe ich dann immer gemacht, wenn die Klasse zu laut wurde (für ein paar Minuten mit Stillarbeit), dann ging es wieder für eine Weile. Nicht ganz so erfolgreich, aber immerhin Unterricht-ähnlich und sehr English war die CD "Witchy - Englisch mit der kleinen Hexe" von Langenscheids. Irgendwie mussten die kids immer was zu hören haben, um selber leise sein zu können. Und noch ein Tip um sehr verbalen Unterricht aufzulockern: eine Freundin - Lehrerin für Englisch als Fremdsprache - hat bei der Arbeit mit Kindern immer einen Sprachteppich ausgerollt - auf dem Teppich wurde nur Englisch gesprochen, wer etwas in Deutsch wissen wollte, musste den Teppich verlassen. So haben die Kinder ihre Angst vor dem Nicht-Verstanden-Werden überwunden und konnten dennoch leicht ins natürliche Sprechen kommen. Den Teppich kann man beliebig ersetzen: Ich habe eine Handpuppe genommen, die nur Englisch verstand. Dies brachte zudem Bewegung und Aufmerksamkeit, da solche Handpuppen (z. B. "Qumquatts" oder die Handpuppen bei "Donna Vita") einen enorm hohen Aufforderungscharakter haben. Die Puppe hat der Klasse dann auch englische Lieder beigebracht - das ist allerdings extrem schwierig (muss viel mehr geübt werden, als ich es tat).
Vielleicht klappt ja irgendwas davon auch bei deinen Zapplern.
Viel Erfolg!javascript:copyit('daumen');
javascript:copyit('daumen');


Du bist...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: careic Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 09:08:02

... einfach in einer besch...... Situation!! Ich ärgere mich immer wieder über die Klassleiter, bei denen ja alles in bester Ordnung ist,(glaub's ihnen ja nicht, sie lügen!) weil sie gnadenlose Angst vor einem eventuellen Imageverlust haben (Jetzt auch, ich mach einen Tippfehler nach dem anderen!) und die Fachlehrer und SchülerInnen müssens ausbaden! Herrschaftszeiten nochamal! Ich kann dir keine guten Ratschläge hinsichtlich der Stoffvermittlung geben, da ich mich im Grundschulenglisch zu wenig auskenne. Dafür umso besser in der Hauptschule. Beispiel einer Reaktion lieber Kollegen, nach Informationen meinerseits und der Bitte um bessere Zusammenarbeit: "Bei mir ist alles in Ordnung, du musst ihnen halt die Schneid' abkaufen!" (Was meint der, hab' ich die ganze Zeit gemacht?)
Also, versuche deine eigenen Wege zu gehen:
Vergiss' die Klassdleitung!!!
Stelle, sofern du das noch nicht gemacht hast, deine Regeln auf, die zu gelten haben, sowie du das Klassenzimmer betrittst.
Arbeite viel mit Belohnungen, Smarties, Stickern usw.
Mach eine Weile gar kein Englisch, bis die Kinder deine Regeln akzeptiert haben - solltest du von Eltern oder gar der Schulleitung angegriffen werden, schildere die Situation und begründe! Ich tät's!
Da du schreibst, dass auch andere Fachlehrer Probleme haben, wäre die Einberufung einer Klassenkonferenz (alle Lehrer, die in dieser Klasse unterrichten an einen Tisch) sinnvoll.
Last, but not least: Finde dich damit ab, dass es solche Klassen gibt, aber merke wohl: In diesem Falle liegt der Fehler niemals - -never ever!!! bei dir oder deinen Unterrichtsmethoden - lass dir diesen Schuh nicht anziehen! Wenn bei solch schwierigen Klassen die Zusammenarbeit mit der Klassleitung nicht klappt, wird's verdammt eng - gelinde ausgedrückt!
Alles Gute - lass' dich nicht unterkriegen, hole dir die Kraft weiterzumachen in den Klassen, in denen es gut läuft - das beweist nämlich, dass du es kannst!


muss..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 11:42:02

marilyn exakt zustimmen!! gefällt mir,was du schreibst!

aber auch das letzte statement (name vergessen) hier, findet meine unterstützung in dem punkt,wos um den schuh geht*g* besonders! lass dir den schuh wirklich nicht anziehen...allein,dass du dir so viele gedanken und sorgen machst, zeigt,dass da wohl schon länger und mehreren fächern was im argen liegt!

gerade deswegen wünsch ich dir wirklich die gelassenheit und ruhe, es dennoch immer mit einem positiven gedanken zu beginnen...


Mein unqualifizierter Senf zu einem echt heftigen Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sandra20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 15:27:13

Habe meine Quassel - Achtklässler dieses Jahr schon vier Mal 5 Runden um das Schülgelände gejagt. Die brauchen Bewegung! Die Kleinen wie die Großen. Die 10 min waren es wert, denn dann ging wenigstens 30 min was. Ansonsten hätte ich die ganze Stunde vergessen können.
Klappte aber auch nur bei einer Klasse. Die Andere wurde nur noch aufgedrehter.
Fazit: Möglichkeitenkatalog ausschöpfen. Irgendetwas schlägt schon an.

Ganz andere Frage:
Mögen dich die Schüler? Magst du sie? Vielleicht blocken einfach beide Seiten schon total ab. Die Kids sagen sich: Da können wir eh machen was sir wollen. Es ist eh so laut, dass wir nichts lernen.
Und du gehst vielleicht auch schon mit der Einstellung rein: Das klappt eh nicht!
Sowas "riechen" Kinder.

Wie dem auch sei, ich wünsche dir eine Besserung der Situation, denn soetwas kann Lehrermut zerstören.
Alles Gute!
SANDRA



hmmm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: langernick Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 22:03:26

...hab jetzt nicht alles genau gelesen (kam evtl. schon mal so ähnlich), aber vielleicht solltest du das Problem ganz einfach mal aus deiner Sicht in der Klasse ansprechen. Die Sr. sind ja sicher mit der Sit. auch nicht glücklich! Ihr könnt dann gemeinsam nach Möglichkeiten suchen (die du dir vorher schon ausgedacht hast)
Ansonsten würde ich gegen die Störer vorgehen, denn ich glaube, dass jeder das Recht hat, in Ruhe zu lernen.



Danke ihr vielen guten Seelenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: helmesberger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2004 08:13:43

für eure zahlreichen Beiträge. Ich will mal versuchen, kurz auf das Geschriebene einzugehen:

also, ich bin nur Fachlehrer in der Klasse, also 2 Stunden Englisch in der Woche. Sandra20 fragte, ob die Kinder mich mögen. Das ist schwer zu sagen. Mittlerweile denke ich, dass sie Englisch nicht mehr mögen, denn sie freuen sich nicht mehr, wenn ich die Klasse betrete. Wenn ich aber Spiele etc. auf Grund der Unruhe abbreche, oder die Stunde beende merke ich doch ein Murren, das durch die Reihen geht. Also kann es doch so unansprechend auch nicht sein. Aber ob sie mich persönlich mögen oder nicht, das kann ich nicht einschätzen. Was Rplf über die Freiheit schrieb, kann ich so nicht nachvollziehen, denn wenn ich ihnen die Leine zu lang lasse, drehen sie durch. Ich stimme da eher ninniach zu, dass ich einen Weg finden muss, um die Kinder erst mal zur Ruhe zu bringen. Da werde ich den Hinweis mit der Meditationsmusik sicher mal ausprobieren. Ich bin mir sicher, dass ich meine Art, mit den Kindern umzugehen, sich so sehr von der der Klassenlehrerin unterscheidet, dass die Kinder damit nicht zurecht kommen. Eine Bitte an fairytale1, schreib mir doch mal, wie du die Kinder in den Unterricht einbeziehst mit Spiel, Spaß etc. Ich habe deinen Beitrag auch nicht als Kritik empfunden. Ich dachte schon, dass ich die Kinder einbezogen habe mit Spielen, Liedern, Reimen etc. Vielleicht habe ich auch die falschen Angebote gemacht, dass die Kinder die Freiräume, die sie bei mir haben, ausnutzen. Ich weiß nicht, ob ich das Beispiel schon mal gebracht habe: Ende der 1. Klasse war das Thema animals dran. Ich hatte Tiermasken gebastelt und mir eine Geschichte ausgedacht, in der unsere Handpuppe Max in den Dschungel reist und alle möglichen Tiere trifft. Wir sind also in einen separaten Raum gegangen, die Kinder bekamen Masken auf und mussten dann anhand der Geschichte agieren. Das Lied dieser Lektion hatte ich zum Siegestanz umfunktioniert. Die ganze Sache ging völlig gegen den Baum, da der Großteil der Kinder völlig ausgetickt war und sich nur noch auf dem Boden sielte. Frage an euch: was war da falsch? Wo liegt der Planungsfehler bei mir? Solche Sachen mache ich seitdem nicht mehr mit dieser Klasse. Wie soll ich mit den Kindern singen, spielen und tanzen, wenn sie immer gleich rumtoben? Wir hatten eine Action Story, wo jemand auf einer Bananenschale ausgerutscht ist. Muss ich es tolerieren, wenn die Kinder sich mehrere Minuten lautstark auf dem Boden wälzen? Deshalb habe ich für mich beschlossen, andere Wege zu gehen. Mich würde zum Beispiel interessieren, wie Marylin oder fairytale1 die Bildkarten im Unterricht einsezten. Vielleicht komme ich ja auf diese Art weiter. Ich habe gemeinsam mit den Kindern Regeln aufgestellt, wir haben uns gemeinsam über Belohnungen und Sanktionen ausgetauscht und auf einige geeinigt. Aber muss ich jedes Mal, wenn ich eine Anweisung gebe, lautstark um Ruhe bitten und an die Regeln erinnern? Manchmal denke ich, den Kindern ist es zu affig, was wir machen. Ich muss gleich in den Unterricht. Für diese Stunde habe ich mal die Variante mit dem Büchlein gewählt. Vielleicht ist es das, was die Kinder wollen, mehr handwerkliche Kreativität. Drückt mir die Daumen, dass es klappt. Liebe Grüße, Helmesberger.


nur eine kleine eninwendungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2004 14:08:17

zu dem was du über meinen beitrag schreibst.
"leine lang lassen" ist nicht freiheit.


Lieber Rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: helmesberger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2004 14:19:21

was ist dann Freiheit für dich? Damit ich den Kindern Freiheit geben kann, statt die Leine lang zu lassen. Gruß, Helmesberger


<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs