transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 715 Mitglieder online 06.12.2016 17:17:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ionenbegriff in der Hauptschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Ionenbegriff in der Hauptschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fabianh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2004 14:55:46


Hi @all,

ich fang mal gleich an:

Ich mache mein Chemieunterrichtspraktikum an einer kombinierten Haupt- und Realschule. Ich werde eine neunte Klasse der Realschule unterrichten. Ich habe drei Unterrichtsstunden Zeit um mit den Schülern den "Ionenbegriff" zu erarbeiten.
Sie haben bereits den Atomaufbau abgeschlossen. Nun weiß ich nicht so recht wie ich an das Thema rangehen soll (weil Hauptschule). In einem Gymnasium würde ich auf die Oktettregel hinweisen und das sich Ionen eben bilden um diese Regel zu erfüllen. Meine Mentorin hat das in einer neunten Realschuleklasse schon so gemacht und ich merke, dass nicht jeder Schüler so klar damit kommt.
Also denke ich über diverse Veranschaulichngsmöglichkeiten nach, vielleicht kann man die Schüler ja was basteln lassen? Auch denke ich über einen Computereinsatz nach (jeder Schüler kann an einen eigenem PC sitzen).
Freue mich auf eure Vorschläge! Übrigens nette Seite hier!

MfG,

Fabian


Ionenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fuxl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 00:28:14

Hallo Fabian,
ich kenn mich an Haupt- und Realschule nicht aus, aber ich glaub die Oktettregel ist ganz gut, um sich die Ionen abzuleiten.
Eine Freundin von mir hat mal Lehrprobe über Salzbildung gemacht (allerdings am Gymnasium), dazu hat sie Styroporplatten genommen, Atomkerne draufgemalt und Stecknadeln als Elektronen reingesteckt. Auf einer Platte waren ein Na- und ein Cl-Atom, zuerst mussten die Schüler die Elektronen zu den Atomen stecken, dann mussten sie sich überlegen, wie man die Edelgaskonfiguration erreichen kann - da wirds denke ich dann schon klar, dass das eine Elektron vom Na zum Cl wandern muss.

Ich hoffe, ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt...

Schöne Grüße,
Fuxl


Ionen 2neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 13:46:39

Das mit dem basteln hört sich ja gut an, aber ob die Schüler es dann kapieren?
Also, ich führe in der 9 das Schalenmodell ein und bimse den Zusammenhang zwischen Elektronenzahl, Protonenzahl, Ordnungszahl und Massenzahl ( wobei in der HS die Masse der Elektronen gleich Null setze).
Sowohl die Atombindung als auch die Ionenbindung erkläre ich dann anhand dieses Modells, d.h. ich setze es zeichnerisch um. Bei Schrödel gibt es auch ein dreidimensonales Papiermodell für das Schalenmodell (AB aus Aktualitätenservice), aber das ist für ungeübte Schüler nicht leicht zusammenzusetzen, außerdem müsste es für Ionen ein wenig umgearbeitet werden.
silberfleck


Feedbackneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fabianh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2004 15:39:48

Hi,

danke für eure Tipps! Das Basteln hört sich für mich auch gut an, es hat genau den enaktiven Charakter den ich gesucht habe. Ich denke jedoch, das kostet mich jetzt zu viel Zeit (da ich ja auch kein "Profi" bin und die Klasse kaum kenne). Mein Kompromiß: Ich lasse z.B. ein Na und Cl anzeichnen (als Schalenmodell), dann sollen sie die Elektronen mit Wischtechnick umordnen. Ist zwar ein bischen abstrakter als die Platten aber die Schüler tun trotzdem selber was, das war mir das wichtigste!

MfG,

Fabian


Ionen bastelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xenof Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2004 09:23:22

Hi,

falls es noch nicht zu spät ist. Ich habe mit meinen SuS die Atome folgendermaßen gebastelt: verschieden große Kreise in verschiedenen Farben symbolisieren die Schalen. Dann die Elektronen der vollen Schalen einzeichnen lassen und das genze mit selbstklebender Folie beziehen. Klebepunkte für die angefangenen Schalen benutzen. Dann kann man die IOnenbildung schön am beispiel von Na und Cl zeigen. Na gibt einen Klebepunkt an das Cl ab. Beide habe nun eine volle Schale.
Xenof


Warum nicht die Elektrolyse von Zinkbromidneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piwi3 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2004 18:33:21

Hoffentlich ist der Zug noch nicht abgefahren... aber ich würde mit der Elektrolyse von Zinkbromid in einem U-Rohr anfangen, daran läßt sich der Ionencharakter gut erarbeiten. Weiter kann man dann mit Modellen arbeiten
mfg
piwi3


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs