transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 331 Mitglieder online 05.12.2016 13:51:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterrichtsmaterial aus eigener Tasche"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Unterrichtsmaterial aus eigener Tascheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lennartk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 10:16:57

Mich interessiert mal, wie viel zahlt ihr für Unterrichtsmaterial aus eigener Kasse?

Ich habe hierzu eine Studie aus dem Jahr 2007 bei Google gefunden:

Die 91 befragten Lehrerinnen und Lehrer gaben in 2007 insgesamt die stolze Summe von 60.263 € aus, um ihren
Unterricht zu finanzieren. Im Schnitt macht das für die einzelne Lehrkraft 662 €. Wiederum wird am Gymnasium am
meisten aufgewendet (948 € pro Lehrkraft), gefolgt vom Berufskolleg bzw. Weiterbildungskolleg mit 780 €. In der
Förderschule werden 604 € privat bezahlt und in der Gesamtschule 581 €.

Was meint ihr? Wie sind eure Erfahrungen?


Gute Frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 10:27:22

Ich glaube, so richtig möchte ich das gar nicht wissen. Weil ich aber auch selbst blöd bin und oft nicht dran denke, solche Sachen abzurechnen. Lehr- und Lernmittel kaufen wir schon über die Schule, aber viel Kleinkram fällt bei mir (GS-Bereich) schonmal so nebenher an: Just letzte Woche hab ich wieder im Aldi solche Wissensheftchen gekauft, die sind dann für die Leseecke oder für Freiarbeitsstunden gedacht. Kosten 10 €, die mir natürlich keiner ersetzt, ebenso die Packung Rotstifte oder Kugelschreiber. Diese Dinge verschwinden dann auf dem Kassenzettel zwischen Leberwurst und Waschmittel, werden weggeschmissen, und was ich auf diese Weise übers Jahr für die Schule ausgebe, dürfte sich durchaus im 100-200 € Bereich bewegen.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 10:30:48 geändert: 31.08.2012 10:44:11

glaube kaum, dass es da eine allgemein gültige Antwort gibt. Es hängt doch zu sehr von Schulform und den Fächern ab.

Die Fremdsprachen sind z.b. relativ teure Fächer, denn man gibt ziemlich viel Geld für Lehrerbände (ca 30€, Kopiervorlagen (ca. 30€), Folienordner (120€), Lehrerworkbook (ca. 30€) und CDs (30€)aus.(=jeweils für einen Jahrgang für eine Sprache)

Allerdings kauft man sich ja nicht alle Materialien für alle Jahrgänge auf einmal, und schon gar nicht immer wieder. Da gibts halt teure und weniger teure Jahre.

Dann hängt es natürlich auch davon ab, wieviel Geld man für Sekundärliteratur ausgibt, was aber auch Einmalanschaffungen sind. Wie willst du da einen Überblick bekommen und Fächer miteinander vergleichen??

Dazu kommt, dass manche Materialien in manchen Schulen gestellt werden, in anderen nicht. Ich denke dazu z.B. an Verbrauchsmaterial wie Folien, Laminierfolien, Folienstifte, Druckerpatronen, Papier etc.
In den höheren Klassen hat man oft teurere Bücher etc., während die GS-Lehrer sehr häufig Materialien selber besorgen (müssen), die gar nicht Schulmaterialien im eigentlichen Sinne sind.

Solche Statistiken können gar nicht realistisch sein, dafür sind die Unterschiede einfach zu groß. Ich halte sie für Blödsinn.




Das Stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lennartk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 10:44:18

Da habt ihr natürlich recht.

Wenn wir mal von einem Lehrer 3,4 Klasse und Sek I ausgehen?

Bekommt ihr Material von der Schule erstattet oder bleibt ihr komplett auf den Kosten sitzen?


Bekommt ihr Material von der Schule erstattet ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 10:49:49 geändert: 31.08.2012 10:51:20

Und wovon träumst du sonst??

Wie kommst du auf solch eine Idee??

Und wie gesagt: eine Frage nach Klasse 3-4 und SekI lässt sich nicht beantworten, es hängt weniger von den Jahrgängen als von den Fächern ab.
Irgendwie erscheint mir deine Frage recht naiv.

Bist du schon Lehrer? Oder bist du noch Student??

Als Lehrer würdest du solche Fragen wohl kaum stellen, denn da wüsstest du, wie der Hase läuft.

Vielleicht ist es an Privatschulen anders?? Keine Ahnung.

In deinem Profil steht, dass du u.a. Kunst unterrichtest. Da weißt du doch selber am besten, wie viel Geld du für Kunstbände, Anschauungsmaterial etc. ausgibst. Das ist doch ziemlich teuer.


Das Stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lennartk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 10:51:20 geändert: 31.08.2012 10:54:03

Das ist richtig.

Ich habe gelesen und gehört, dass es an einigen Schulen aber erstattet wird.

Andere bleiben dann aber auch mal auf 800,-€ im Jahr sitzen.

Ich wollte da einfach mal eure Erfahrungen hören.



Ich finde es auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 11:18:04

als ein ganz leidiges Thema.

Es sind ja nicht nur die U-Materialien, die man selbst finanziert.

Da sind die Medien (Computer, Telefon, Zeitungen usw.), da sind die Kosten für das Arbeitszimmer, Fortbildungen und was mich am meisten befremdet ist die Finanzierung von Exkursionen, Wandertagen und Klassenfahrten. Am besten man fährt vorher noch hin, um gut zu planen.

Ich finde gut, dass dieses Thema mal diskutiert wird. Ich weiß nicht, in welchen Berufen (außer eben im Bildungsbereich) noch so viel persönliches Geld für die eigene Arbeit investiert werden muss. Normal finde ich das nicht. Und den Foreneröffner als Träumer hinzustellen, kann ich nicht nachvolziehen. Normal ist es nicht, dass man im Jahr über 600 € ausgibt, um den SuS eine angemessene Bildung zu bieten. Eigentlich müsste es normal sein, dass man das Geld wieder bekommt.


@caldeiraoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 11:34:36 geändert: 31.08.2012 11:34:56

die Kosten für das Arbeitszimmer, Fortbildungen und was mich am meisten befremdet ist die Finanzierung von Exkursionen, Wandertagen und Klassenfahrten

Klar, diese Kosten fallen auch noch an und ich gebe dir vollkommen recht mit deiner Ansicht. Das ist ein unhaltbarer Zustand, der sich wohl kaum in anderen Berufssparten wiederfindet. (Obwohl mir eine Friseurin mal erzählt hat, dass sie ihre Scheren für ein paarhundert € auch selber anschaffen müssen...)

Oben war aber nur nach "Materialien" gefragt, deswegen hatte ich die anderen Kosten jetzt außer Acht gelassen.


Ich wundere michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 13:29:30

schon über einige Beiträge in diesem Forum. Bis jetzt hielt ich es für überaus normal, Dinge wie Prospekthüllen, Eddings, Folienstifte, Druckerpatronen, Etikettenpapier, Tesafilm, Klebestift, Scheren..., ebenso wie viele Lehrermaterialien in gedruckter oder virtueller Form selbst zu bezahlen und einen Teil davon bei der Steuererklärung wieder zu bekommen. Mein Mann und ich - beide Lehrer - bewegen uns da jedes Jahr locker im vierstelligen Bereich.
Wie ich meine KollegInnen kenne, geht es ihnen nicht anders. Und meine Schule wäre schon längst pleite, wenn sie bei acht bis neun Kollegen jedes Jahr 10.000€ bezahlen müsste. Soviel steckt doch im Schuletat gar nicht drin!
angel


Auch zwei Lehrer in der Familieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.08.2012 16:05:37

Kosten von 600 € im Jahr!
Schön wäre es.
Meine Frau (Grundschulbereich) hat (ohne Arbeitszimmer) etwa die 5-favchen Kosten.
Bei mir (Sek I) sind es auch noch etwa 800 €.
Natürlich bekommt man bei der Steuer ein bisschen was zurück, aber ansonsten sind wir Lehrer da im 19. Jahrhundert, wo die Arbeitnehmer sich ihr Arbeitsmaterial auch selbst besorgen mussten. Es gibt an der Schule zwar einen Posten Arbeitsmaterial für Lehrer, aber das sind so um die 20 € pro Jahr und Lehrer. Davon wird zentral eingekauft (Kreide, Folienstifte etc.) und das war's.
Alles andere läuft meist privat.
Computer, Drucker, Fachliteratur, Arbeitszimmer ...
Eigentlich sind wir blöd, dass wir das Alles selbst finanzieren.
rfalio


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs