transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 09.12.2016 05:07:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Das ist nicht machbar" – "Doch!" - Mutter vs. Schulleiter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Komischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2012 13:00:01

selbst wenn ich mich auf meine privaten Verhältnisse und Erfahrungswerte beschränke, kann ich bei 3 Kindern von 3 verschiedenen Gymnasien berichten, die diese besucht haben (bzw. noch besuchen) und kann solche Missstände nicht feststellen. Natürlich wird überall nur mit Wasser gekocht, aber ein so vernichtendes Urteil, nöö, da bin ich ja mal froh, dass ich nicht in Bayern lebe


Woran liegt das wohl?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2012 16:27:14

Das liegt daran, dass der Staat Privatschulen zulässt.

Palim


@hugo11neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2012 17:21:57 geändert: 14.09.2012 17:22:53

"Lediglich die Personen, die ihre Kinder auf Privatschulen haben, sind zufrieden. Woran liegt das wohl?"

Das liegt, lieber Lehrerfresser, auch daran, dass die Leute dafür bezahlen. Es ist viel leichter über etwas zu schimpfen, das (vordergründig) umsonst geboten wird, als über etwas, wofür man sich entschieden hat und einen monatlichen Obolus bezahlt. Keiner wird zu seinem Nachbarn sagen: "So 'ne Scheiß-Schule, jetzt zahl' ich jeden Monat 820 Euro und die kriegen's einfach nicht auf die Reihe. Mein Sohn schreibt eine Vier nach der anderen. Und genervt sind die Lehrer auch noch, wenn sie ihn morgens sehen."

Und, vergiss' nicht: Das Schülerklientel ist nichtrepäsentativ von nach oben strebendem Mittelstandsbildungsbürgertum zusammengesetzt, dass Ali da eher nicht reinschnuppern darf, weil sein Vater sich nicht traut. Allein dieser Umstand genügt Vielen zu sagen, diese Schule sei gut.


Auch aus Bayern!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.09.2012 17:59:48

zwei meiner Kinder gingen bzw. gehen auf eine Privatschule, weil sie halt direkt vor der Haustür liegt und das nächste staatliche Gymnasium eine halbe Stunde Busfahrt erfordert.
Wenn ich mir (an einer staatlichen Realschule beschäftigt) das erlauben würde, was sich die Kollegen an der Privatschule erlauben, wäre ich schon lange nicht mehr im Dienst!
Beispiel: "da habts an Fuaßball, spuits!" und der Sportlehrer geht zum Kühlschrank und holt sich ein Weizen.
2. Beispiel: Biologielehrer bestreitet seinen Unterricht mit Videos und Beiträgen aus Wikipedia, nimmt nur ein Drittel des Jahresstoffes durch usw.
Allerdings gibts da auch ein paar hervorragend arbeitende.
Es kommt darauf an, wann diese Privatschulen ihr Personal rekrutiert haben. War es zu Zeiten, wo Lehrer knapp waren, dann wurde alles genommen, was noch auf dem Markt war; war es zur Zeit einer "Lehrerschwemme", wurden die Kandidaten handverlesen.
Und für die staatlichen Schulen gilt wie überall:
Unter Lehrern gibt es prozentual sicher genau so viele "Luschen" wie in anderen Berufsgruppen, aber eben auch viele sehr engagierte, über das übliche Maß arbeitende Pädagogen.
rfalio


nochmals Bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2012 13:56:18 geändert: 15.09.2012 14:02:24

Als Mutter eines Kindes, das durch das bayerische Gymnasium G 8 durch ist, ist mir aufgefallen, dass es ganz unterschiedliche Lehrer/Innen am Gymnasium gibt. Einige haben wohl - ich interpretiere einmal aus Frust - sich einige seltsame Eigenheiten, deren Ursache denke ich einmal in der Persönlichkeit des Lehrers zu finden ist, angewöhnt um irgendwie "dominant" zu bleiben.
Ich glaube, dass generell Gymnasiallehrer heute bei diesem Schülerklientel viel mehr Unterstützung im Umgang mit Schülern bräuchten und auch mehr praktikables pädagogisches Knowhow. (Ich schiebe es einmal auf die Ausbildung und die Weiterbildung.)
Wie schon vor 40 Jahren sind Gymnasiallehrer zwar fachlich sehr kompetent, aber es ist wohl immer noch so, dass viel "Naturtalent" (oder ersatzweise überdimensionales Engagement) im Unterrichten und im Umgang mit Schülern gefragt ist - professionelle Unterstützung in diesen Bereichen scheint wohl eher Mangelware, das ist zumindest mein Eindruck.
Wenn es anders ist, könnt ihr mich ja korrigieren.


egal ob Bayern ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2012 14:16:03

oder anderswo, gespielt wird heute was ihr wollt.

Nur es muss einmal geäußert werden, ob sich die schulische - also auch die gymnasiale - Bildung vorrangig auf methodische, soziale und kommunikative Kompetenzen oder fachliche Kompetenzen aka Fähigkeiten und Fertigkeiten konzentrieren soll.

Die Ausdehnung des Erziehungsauftrages geht trotz Zunahme des Ganztagsunterrichtes zu Lasten des Bildungsauftrages. Wer beides zeitgleich haben will, muss eben Abstriche machen. Vor allem kann er nicht erwarten, dass Fachkräfte für das Abhalten von Unterricht Aufgaben im Bereich grundlegender Erziehung und sozialpädagogischen Aufgabenbereichen übernehmen. Von Sozialpädagogen erwartet ja auch niemand, dass sie Fachunterricht erteilen können.

Wenn aber alle als Sonderpädagogen für Lernunwillige und Verhaltensoriginelle arbeiten sollen, dann bitte auch zu den gleichen Bedingungen hinsichtlich der Ausstattung und der Gruppengrößen von Förderschulen.


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.09.2012 23:11:33

Es kommt darauf an, wann diese Privatschulen ihr
Personal rekrutiert haben. War es zu Zeiten, wo Lehrer knapp
waren, dann wurde alles genommen, was noch auf dem Markt
war; war es zur Zeit einer "Lehrerschwemme", wurden die
Kandidaten handverlesen.


Kann ich aus Erfahrung nur bestätigen. Meine Kinder waren
beide zeitweilig an einer Privatschule, die Gründe dafür
spielen hier keine Rolle. Nur so viel: Zwischen dem Besuch
durch die Älteste und den Jüngsten lagen ein paar Jahre, und
zwar genau die Zeit, in der die "Lehrerschwemme" allmählich
in eine Knappheit in bestimmten Fächern, z.B. Mathe,
überging. Während unsere Große in den meisten Fächern
wirklich gute Lehrer hatte, wir sehr zufrieden waren und sie
einen guten Abschluss machte (mit externer Prüfung), waren
wir einige Jahre später über die Zustände entsetzt. Die
Kinder gingen bei mehreren Kollegen buchstäblich über Tisch
und Bänke, lernten dort nichts usw. Übrigens war kaum noch
ein Lehrer da, den unsere Tochter hatte.


nochmal BYneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2012 19:00:24 geändert: 16.09.2012 19:01:12

auch dort steht in der Verfassung, dass der MP bei Todesstrafe den Gnadenakt erweisen kann, aber von Lehrern auch von G-Lehrern stand nix dabei.

Nun grüble ich: Liegt's an der Bundeskompetenz für mangelnde Todesstrafe oder doch an der durchaus sichtbaren Kompetenz der G-Lehrer, die gelegentlich so pauschal abgewatscht wurden?


Veränderungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2012 11:54:18

Unter Lehrern gibt es prozentual sicher genau so viele "Luschen" wie in anderen Berufsgruppen, aber eben auch viele sehr engagierte, über das übliche Maß arbeitende Pädagogen.
rfalio
Das hätte ich früher auch gedacht. Ich denke das stimmt nicht mehr. Der Anteil der "Luschen" steigt und das ist das Problem. Die wirklich guten Lehrer, die es tatsächlich gibt, schaffen es nicht mehr die Fehler der "Luschen" auszubaden. Wenn Schüler über 2 oder 3 Jahre hinweg schlechte Lehrer in Hauptfächern haben, hat der gute Lehrer im 3. oder 4. Jahr ein Problem.

Was ich immer mehr mitbekomme, ist eine Zerrissenheit in der Lehrerschaft selbst. An der Schule meiner Kinder versucht die Schule immer wieder durch pädagogische Maßnahmen die Qualität zu steigern. Diese Maßnahmen, die oftmals tatsächlich zweifelhaft erscheinen, werden nur von 50% der Lehrerschaft mitgetragen und durchgesetzt, was zu Folge hat, dass die Maßnahmen nicht ordentlich greifen können (wobei schon fraglich ist, ob diese Maßnahmen überhaupt Erfolge liefern können und werden) und Schüler, Eltern und 50% der Lehrer nur noch den Kopf schütteln.


@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2012 12:48:15

was hindert dich eigentlich daran, deine angeblich überwiegend von luschen unterrichteten kinder auf die von dir glorifizierte privatschule umschulen zu lassen?

gegrüßt,
u.


<<    < Seite: 9 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs