transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 451 Mitglieder online 07.12.2016 15:43:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "HILFE, BITTE!!! Fehlerquotient für Dumme"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
HILFE, BITTE!!! Fehlerquotient für Dummeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sitara77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 13:54:01 geändert: 18.10.2012 15:34:48

Hallo,

ich habe Sozialpädagogik und nicht Lehramt studiert und bin von daher mit vielen Geflogenheiten nicht vertraut.

Ich habe jetzt mit meiner BVB Maßnahme (überwiegend Teilnehmer mit Realschulabschluss, einige mit Hauptschulabschluss) eine Englischarbeit geschrieben und habe grade ein Brett vor dem Kopf...

Wie errechnet man einen Fehlerquotienten und wie wandelt man diesen in Noten um?


Fehlerquotientneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 18:30:05

(Fehler/Anzahl der Wörter)x100.


Hastneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 19:29:07

du Fachkollegen, die du fragen kannst? Das ist eigentlich eine Absprache der FK.


Die Fachkonferenz,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jinges Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 19:52:02

wie Klexel schon sagt, legt dies fest. Wahrscheinlich gab es ja auch nicht nur eine Aufgabe, wobei der Fehlerquotient die Zensur enzscheidet oder?
Bei uns gibt es bis 95% eine 1, bis 85% eine 2, bis 65% eine 3, bis 50% eine 4, bis 25% eine 5 und was drunter liegt ist 6.
Aber das ist an verschiedenen Schulen auch unterschiedlich festgelegt.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 19:57:12 geändert: 18.10.2012 20:02:47

kenne die Berechnung von Fehlerquotienten auch nur bei frei geschriebenen Texten (Brief, Bericht, Summary etc.)
Da kann man Wörter zählen und dann wie o.a. ausrechnen.

Hast du aber eine Mischung aus diversen Übungen (ein Brief, einmal multiple choice, einmal Lückentext, Zuordnungsaufgaben und was auch immer,) dann ist es schwierig, einen Fehlerquotienten der offenen Schreibaufgabe mit den Punkten für die anderen Aufgaben zu verbinden.

In diesem Fall gebe ich für jede Aufgabe eine bestimmte Punktzahl, z.B. Aufgabe 1: 10P, Aufgabe 2: 8P, Aufgabe 3: 6P, Aufgabe 4: 8P, Aufgabe 5: 8p etc.

Mit der Gesamtsumme ( hier:40P) kannst du dann wie oben erklärt die prozentuale Gewichtung festlegen.

Hier hat BAKUNIX 4 tolle Tabellen für die gängigsten Berechnungsarten zusammengestellt. Die benutze ich gerne, denn sie passt mit unseren Beschlüssen überein.

http://www.4teachers.de/?action=download&downloadtype=material&downloadid=44863&oldaction=show&id=667953


Gib malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 20:05:03

"Englischarbeit" in die Suche in Foren ein, da erscheinen zwei Foren, die dir vielleicht weiterhelfen. (Über cyranos Beiträge würde ich mir nicht so sehr den Kopf zerbrechen...)


Das Berechnen der Sprachrichtigkeitsnote...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 23:00:02 geändert: 18.10.2012 23:46:23

...auf Grund des Fehlerquotienten wurde in Niedersachsen (zumindest an Gymnasien) schon vor vielen Jahren abgeschafft. Ich hatte damals diesen Schritt sehr begrüßt, war doch die strenge Notenauslegung des FQ ein Killer für inhaltlich sonst gute Texte gewesen. Es galt die Sperrklausel: War die Sprachrichtigkeitsnote 6 (6 Fehler und mehr pro 100 Wörter), dann durfte auch die gesamte Arbeit nicht besser als 5 bewertet werden)

Heute sind wir EnglischlehrerInnen zum Glück freier in der Bewertung der SR-Note. Wir müssen ja dreifarbig korrigeren, wobei rot für Sprachverstöße verwendet wird, grün für positive und negative Aspekte des Ausdrucksvermögens (positiv z. B. Verwendung von sentence connectors, Partizipialkonstruktionen, ACI etc.) und schwarz für den Inhalt. Wir dürfen dann relativ frei aufgrund der Zahl der roten und grünen Einträge eine Sprachnote festlegen, die gegenüber der Inhaltsnote doppelt zählt. Diese Art der Korrektur gilt für Arbeiten der Klassen 10-12 und natürlich für Abiturarbeiten.

Wo, d. h. in welchen Bundesländern und Staaten fließt denn überhaupt noch der FQ in die Note ein? Das interessiert mich.


Einschränkungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2012 23:53:57

Dieses von bernstein geschilderte Verfahren gilt nur füs Gym in Niedersachsen.
An den anderen Schulen gilt diese Dreifarbigkeit nicht.
Aber auch hier hat man mehr Freiheiten, auch auf die inhaltlichen Aspekte einzugehen bei offenen Aufgaben.

Die Rechtschreibung wird weniger streng bewertet zugunsten von Formulierung und Qualität von Antworten.

Du siehst, du musst wirklich nach den Vorgaben deines Landes, deiner Schulart und deiner Fachkonferenz korrigieren.


In NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2012 00:29:05

ist - zumindest an Realschulen - die Bewertung nach
Fehlerquotient strikt untersagt. In der ZP10 wird im
Kompetenzbereich "Schreiben" neben Inhalt, Ausdruck (=
kommunikativer Aspekt sowie Sprachliche Darstellung) die
Sprachrichtigkeit in den Kategorien Orthographie, Grammatik
und Wortwahl nach bestimmten Kriterien bepunktet (z.B. 0
Punkte für das Verständnis stark beeinträchtigend, 3 bis 4
Punkte für Abschnitte fehlerfrei, 5 bis 6 Punkte für
fehlerfrei bzw. nur Flüchtigkeitsfehler). Also z.B. 30 Punkte
für den Inhalt, 15 für Ausdruck, 15 für Sprachrichtigkeit.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.10.2012 00:38:52

sehe gerade, du bist aus Niedersachsen.

Dann guck mal hier (hauptsächlich ab S. 240)

http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/materialien/englisch_sekI/kompetenzorientierter-eu.pdf


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs