transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 124 Mitglieder online 09.12.2016 20:44:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Methode "Kamishibai" - "japanisches Papiertheater""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Methode "Kamishibai" - "japanisches Papiertheater"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2012 00:53:02 geändert: 31.10.2012 02:17:10

(vorgeschlagen von klexel)

Beschreibung
Das Kamishibai stammt ursprünglich aus Japan und heißt übersetzt Papiertheater.

In einem hölzernen Rahmen befinden sich Bilder, die eine Geschichte illustrieren. Der Vorführer erzählt - ähnlich den Bänkelsängern - diese Geschichte und zeigt dazu die Bilder. Der Rahmen ist oben geöffnet. Nimmt man das vordere Bild heraus, wird das nächste Bild sichtbar.

Wenn eine Lerngruppe die Bilder zu einer Geschichte für ein Kamishibai gestaltet, ist das eine Leseaufgabe.

Dazu teilt die Lehrkraft eine Geschichte in Abschnitte ein, die an die Schüler(innen) verteilt werden.

Jede Schülerin, jeder Schüler malt dann zu seinem Textabschnitt ein passendes Bild.

Diese Bilder werden dann in einen aus Karton gestalteten Kamishibai-Rahmen eingelegt.

Zu jedem neuen Textabschnitt wird das passende Bild präsentiert.

Ältere Schüler und Schülerinnen können einen Text selbstständig in sinnvolle Abschnitte einteilen und arbeitsteilig an den Bildern arbeiten.
(aus u.a. Link)

Altersstufe
Jahrgangsstufen 1 bis 6

Links
http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/kamishibai.html


Im Anfangsuntericht Englischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2014 19:50:35 geändert: 25.08.2014 22:09:59

erzähle ich oft Geschichten mit dem Kamishibai. Unsere Schule hat im DinA3-Format Holz-Kamishibais angeschafft, die kaum einer nutzt, da man nicht so große Formate mit dem Drucker ausdrucken kann. Deshalb habe ich mir ein DinA4- Theater aus Pappe gebaut. Bilder zu einer Geschichte drucke ich in Farbe aus und laminiere sie. Da die Kinder erfahrene "Fernsehgucker" sind, fällt es ihnen nicht schwer, einer Geschichte zu folgen, die auf diese Art präsentiert wird. Die Aufmerksamkeit wird tatsächlich viel besser gebunden als beim einfachen Hochhalten von Bildern oder Buchseiten. Wenn man dann im Anschluss die Geschichte noch als Minibook basteln lässt und die Kinder den Text oder die Bilder passend einkleben, wird die ganze Sache schön abgerundet.


Weiterentwicklungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.08.2015 11:15:23

Hier eine Weiterentwicklung und weitere Anregungen; das Theater gibt es dort auch in DIN A4.
https://www.kreashibai.de/


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs