transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 629 Mitglieder online 07.12.2016 17:49:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zeugnisbeurteilung ... Formulierungstipps gesucht:"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Zeugnisbeurteilung ... Formulierungstipps gesucht:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cath1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:08:40

Hallo,
ich schwitze mal wieder über Zeugnis/Schullaufbahnempfehlung Klasse 4.

Ich habe einen Schüler, der sich gern und oft an den Sachen anderer vergreift und diese bewusst stiehlt. Z.B. Deo`s aus Sporttaschen, Kreide/ Kleber/ Einwegkamera/ ... aus Klassenräumen (aus Taschen, Schränken, Schubfach).
Dies würde ich gern mit erwähnen, aber mir fehlen die passenden Worte. Vielleicht so:

"XXX muss es lernen, dass er nicht verschiedene Dinge seiner Mitschüler in eigenes Eigentum übergehen lassen kann."

oder

"XXX neigt dazu, sich am Eigentum seiner Mitschüler zu bereichern."

Habt ihr vielleicht ähnliches erlebt und schon mal formuliert?

Wäre für Tipps echt dankbar.

VG


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:13:16

warum muss so etwas im zeugnis stehen?
fragt sich skole....


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:19:15 geändert: 05.01.2013 21:19:51

Warum nicht?
Es gibt Kopfnoten und Sozialverhaltensnoten, wo es gleich Abzüge für kleinste Verfehlungen gibt, manchmal überzogen.
Aber dieses finde ich schon heftig und sollte erwähnt werden. Ist ja auch ein deutliches Signal an die Eltern.

Aber die beiden genannten Vorschläge finde ich nicht so glücklich.

Wie wärs mit:

XXX muss dringend zwischen eigenem und fremden Eigentum unterscheiden lernen.


ich findeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:22:29

nicht, dass solche dinge in der kopfnote etwas zu suchen haben...
sicher impliziert das gesprächsbedarf mit den eltern... aber im zeugnis..? nein!

skole


Das gehört definitivneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:29:23

NICHT! ins Zeugnis, sondern in Klassenkonferenz und ins Elterngespräch.

Unmöglich, so etwas ins Zeugnis zu schreiben


hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:39:10

... muss lernen, das Eigentum anderer als solches anzuerkennen.

Ich denke, es gibt verschieden Vorgaben in verschiedenen Bundesländern ... und vielleicht auch Kinder, bei denen es angebracht erscheint.

Das eine schließt ja das andere nicht aus und die Vorgeschichte kennen wir alle nicht.

"Das Sozialverhalten entspricht nicht den Erwartungen."
ist in Nds. der Standardsatz, der bei entsprechendem Verhalten geschrieben werden MUSS.
Und ich bin der Meinung, dass dieses Verhalten dann auch erklärt sein sollte. Sonst beitet ein leeres Feld viel Anlass für Spekulationen oder Behauptungen, die dann auch nicht stimmen und ein schlechtes Licht auf wen auch immer werfen.

Palim


Vorgeschichteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cath1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:51:23

Die Eltern traten an mich selbst heran, als sie die gestohlenen Deo´s zu hause fanden und informierten mich über den zweifachen Diebstahl. Auch über den 3. Diebstahl informierten mich die Eltern bereits am Folgetag, als sie die Kamera, Kreide,... bei ihrem Jungen fanden. Gespräche fanden statt, ebenso erfolgt eine klasseninterne Absprache, dass sich der Junge nirgendwo allein aufhalten darf, er bekommt stets Begleitung durch einen Mitschüler.

Die Laufbahnempfehlung in S-A ist zuerst für die Eltern gedacht, um eine Entscheidung treffen zu können, welche Schulform ihr Kind ab Kl. 5 besuchen soll und für die weiterführende Schule ist die Einschätzung gedacht, um ein erstes Bild von den zukünftigen Schülern zu erhalten. Ich denke eigentlich schon, dass ich auf dieses Problem auf der Empfehlung hinweisen sollte. Denn andere Schüler, die bei Streitigkeiten unangemessen reagieren (mit körperl. Gewalt oder falsche Wortwahl), erhalten ja ebenfalls Hinweise auf dieses Fehlverhalten.

Auf Unpünktlichkeit, Schulbummelei wird auch verwiesen.
Sollte ich da wirklich den Drang zum Diebstahl übergehen?

VG


hm.. neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:54:08

dieb sollte laufbahnempfehlung hauptschule bekommen...


@cathneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 21:55:07

Ich kann dir nur zustimmen, umso mehr nach Kenntnis der Hintergründe.

Wofür sind Kopfnoten denn da, wenn dort immer nur Nettes stehen soll und genauso gelogen werden soll wie in Zeugisssen in der Wirtschaft.


wenns so wärneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.01.2013 22:00:03

Das ist leider gar nicht so ironisch, wie du es meinst, skole.

Hier gibt es weit und breit nur eine Privatschule und DIESE nimmt SchülerInnen nicht, wenn das Sozialverhalten schlecht beurteilt wurde. Da sind dann Noten und die Empfehlung dann total egal.
Die entsprechenden Eltern laufen schon Sturm, wenn im Zeugnis eine durchschnittliche Bewertung steht.

Palim



 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs