transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 05.12.2016 01:56:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "E-books als Schulbuch ersatz?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Stromneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2013 18:03:38

Mit dem Kindle z.B. kannst du fast 14 Tage am Stück lesen,
ohne dass er aufgeladen werden muss.

Die Idee "E-Book-Reader" als Schulbuchersatz find ich
faszinierend.
Natürlich muss da noch einiges schultauglich gemacht werden.
Aber grundsätzlich halte ich das für überlegenswert und
ausbaufähig.


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2013 18:11:42

der Trekstor von Weltbild hält nur ein paar Stunden. Das wäre eine Katastrophe.

Mir wäre die bisherige Größe der Reader zu klein. Und es können ja auch noch längst nicht alle Reader farbige Seiten anzeigen - und dabei erschwinglich sein.

Wir werden in mittlerer Zukunft sicher nicht dran vorbeikommen, aber dafür müssen die Geräte (bzw. die Hersteller) noch viel "lernen" und die Bildfläche größer werden.


Wenn überhaupt,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2013 16:46:39

wären vermutlich eher Tablets eine Alternative. Wobei diese
schwerer sind.


Und zu Hauseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2013 17:17:29

wurden bisher die Schulbücher gebraucht, werden also auch die Laptops gebraucht.

Faszination Technik und die Abhängigkeit:
- Das permanente Bewegen von A nach B tut den Laptops wohl nach einigen Jahren nicht mehr recht gut, aber dann sie sind ja sowieso hoffnungslos überaltet.
- Ich selbst hab einen Zusatzakku für meinen wirklich guten und recht neuen Rechner, über 6 Stunden komm ich trotzdem nicht wirklich hinaus, wenn ich intensiv arbeite. In Schulen kann ich es mir kaum anders vorstellen.
- Fallen, wie Stromkabel am Boden, sind übrigens wirklich gefährlich. Wer trägt die Verantwortung, wenn etwas passiert? Sowohl für Gerät als auch Mensch?
Und: Die Allgemeinheit (= der Steuerzahler) bezahlt den Strom, was bei den Preisen auch nicht ohne ist!


- Von einem Stromausfall, einem kleinen blackout von einigen Stunden will ich gar nicht reden. Können dann die Schüler überhaupt noch mit althergebrachtem Schulzeug umgehen? So mit Büchern - ups, haben sie ja keine mehr, gibt es ja auch nicht mehr, Heften - wenn sie so etwas noch besitzen und dem nötigen Schreibzeug?
Klingt nur im ersten Moment überzogen, denkt man länger drüber nach und weiß vor allem einiges in der Richtung, wird es schon heftiger.

Klingt für mich so ähnlich wie "wenn wir Computer haben, gibt's endlich ein papierloses Büro" - bloß hab ich noch von keinem papierlosen Büro gehört, geschweige denn, eines gesehen.

Fazit:
Teuer in der Anschaffung, dann im Verbrauch und letzendlich auch in der Entsorgung (denn das ist ja in einer Weise auch Sondermüll)

Und all das von jemandem, der ohne Rechner gar nicht arbeiten könnte, naja, fast gar nicht


Nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: debeemes Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2013 19:25:39

Mich selber nervt das Geschleppe der Schulbücher genauso wie die SchülerInnen. Ich habe an einem Schultag zwei Englischkurse und einen Mathekurs. Das sind drei Schulbücher und drei Arbeitshefte zusätzliche zu allem anderen, was ich so in der Schultasche haben muss. Aber: Ich brauche alles sowohl zuhause zum Vorbereiten, als auch vorliegend im Unterricht.
Die Lehrersoftware zum Englischbuch ist nur teilweise hilfreich, weil sie mir nur die Inhalte gibt, ich aber keinen Seitenaufbau sehen kann. Und für SchülerInnen ist die ja eh nix.
Also wäre meine Bitte an die Verlage, jedes Schulbuch gleich mit einer (z.B.) PDF-Version auf Stick oder CD-Rom herauszugeben. Das kann eigentlich preislich nicht extrem ins Gewicht fallen. Aber dann könnten LehrerInnen und SchülerInnen zuhause am PC/Laptop/Mac/Tablet/Reader die PDF-Version nutzen und die andere in der Schule lassen. Keine von beiden kann vergessen werden, weil sie ja eh nicht mitgenommen wird. Für das Akku-Problem gilt dasselbe. Meiner Meinung nach wäre DAS wirklich mal eine sinnvolle, praktikable und hilfreiche Lösung.


:)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milimoon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2013 21:49:45

also ich denke mir für die Zukunft wäre es eine Tolle überlegung ..
Es muss natürlich noch an der Verarbeitung der E-books gearbeitet werden.
Aber wenn man dran denkt wie die ersten Smartphones waren, und wie es heute ist... Da hat sich auch viel getan in kurzer Zeit.


ich hab´ auch so´n Ding von amazon.Ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2013 21:55:04 geändert: 17.01.2013 21:55:29

bemerkt, dass man zwar "Neukölln ist überall" und "Digitale Demenz" als Erwachsener im Zug ganz gut lesen kann, Fachbücher - zum Beispiel die Vorbereitung auf die ZP 10 Mathematik- noch nicht wirklich gut, weil nicht groß genug, dargestellt werden.


@debeemesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2013 22:07:31 geändert: 17.01.2013 22:08:08

Damit haben die Verlage schon
angefangen... als online-Bücher.
Natürlich gibt es erst eine gewisse
Anzahl an Büchern, scheint aber
ausgebaut zu werden.
Schau mal hier, ob schon was von dir
dabei ist:

digitale-schulbuecher.de

Mein Chemie-Buch ist schon zum
Testen dabei. Erleichtert die Tasche
doch etwas.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs