transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 416 Mitglieder online 08.12.2016 21:08:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Note "nicht feststellbar""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
@ tinchen81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 14:26:48 geändert: 19.01.2013 14:27:37

Darüber hinaus:
Ich würde auf jeden Fall die Vorgehensweise mit der Schulleitung absprechen (die müsste sich da rechtlich auskennen), dann hast du Rückendeckung und bist aus dem Schneider. Außerdem würde ich die Klassenleitung informieren, vielleicht ist da Ähnliches in anderen Fächern passiert.
Haben nicht andere Lehrer an eurer Schule auch solche Problemfälle? Wie gehen die vor?
Wichtig finde ich bei diesen Dingen, dass das an der Schule gleich gehandhabt wird.


@klexelchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 14:43:14

"Warum kannst/willst du dem Schüler keine 6 geben? Er hat doch geschwänzt."

der böse zu belehrende wahrscheinlich sogar zutiefst unmündige hat sich von meinem wichtigen unterrichtsfach fern gehalten und ist konsequent mit note sechs (wieso eigentlich nicht sechs minus?)zu bestrafen, da er sich ungerechtfertigt der- für schließlich alle verbindlichen schulpflicht - entzogen hat, jawoll!

vorschlag zur güte: ich füge der für mich (!) aus abwesenheitsgründen nicht zu beurteilenden leistung hinzu, dass niemand die schwänzerei nachvollziehbar (v)erklärt hat bzw. keine entschuldigungen vorliegen.

hoffentlich ist mein vorgehen damit fair genug gegenüber den mit mangelhaft-ungenügend plus verurteilten!



@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 15:17:52 geändert: 19.01.2013 15:19:17

irgendwie klingt dein beitrag nach einem fiesen, unverdauten erlebnis beim geräteturnen, aber da kann das fach sport so gar nix für.

Dann erläutere mir mal, was Barrenturnen (die Hockwende) mit Gesundheit zu tun hat? Eine Turnstunde mit dem Barren, deren Lernziel es ist, die Hockwende zu lernen, bedeutet doch, dass ein Schüler übt, der Lehrer hält ihn fest (Hilfestellung) und 23 schauen zu. Meistens schauen die Schüler jedoch nicht zu, weil sie quasseln oder sich kloppen. Und dann kriegen sie noch eine Hockwendenote, die sich am Verhalten orientiert. Dass diese Sportdidaktik pädagogisch klug ist, glaube ich nicht.


Mich neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: supermom4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 15:29:35

würde die Regelung dann noch für NRW interessieren.
Wir hatten auch schon solche Fälle, wo uns im Kollegium aber gesagt wurde, es wäre nicht rechtens, geschwänzte Stunden mit 6 zu bewerten. Teilweise kamen uns aber die Eltern und SChüler (in der 10) so unverschämt, dass wir gerne ein ungenügend oder wenigstens mangelhaft verteilt hätten.


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 15:33:17

klingeling bzw. das was du da beschreibst, hat mit einer aktuellen sportdidaktik in der tat so gar nix intelligentes zu tun - eine derartige stunde würde hier und heute unter beurteilender beobachtung zu recht bis ins detail verrissen werden.

also wiederhole ich meine frage:

hat so eine stunde vor mehreren jahrzehnten vielleicht mit hier anwesenden augenzeugen stattgefunden?

ich entschuldige mich hiermit unbekannterweise für den/die kollegIN und vermute, man wusste es wohl nicht besser.


@supermomneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 16:34:15 geändert: 19.01.2013 16:39:06

Schulgesetz NRW, §48:
6.
ungenügend (6)
Die Note „ungenügend“ soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und selbst die Grundkenntnisse so lückenhaft sind, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können.
(4) Werden Leistungen aus Gründen, die von der Schülerin oder dem Schüler nicht zu vertreten sind, nicht erbracht, können nach Maßgabe der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Leistungsnachweise nachgeholt und kann der Leistungsstand durch eine Prüfung festgestellt werden.
(5) Verweigert eine Schülerin oder ein Schüler die Leistung, so wird dies wie eine ungenügende Leistung bewertet.

http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulrecht/Gesetze/Schulgesetz.pdf

Man muss sich einfach nur mal die Definition der einzelnen Noten ansehen, dann sieht man, dass bei Schwänzen (für diese Stunde) eine 5 nicht angebracht ist.


@ unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 16:47:09

Das hast du schön gesagt, hab herzlich gelacht, wenn es nicht so ein ernstes Thema wäre.

Natürlich kann man von unserem Notensystem halten, was man will. Man muss es nicht gut finden. Aber im Augenblick haben wir keine Alternative.

Was mir aber an dieser Diskussion nicht gefällt, ist das Messen mit zweierlei Maß. (z.B. Beitrag von supermom) . Da sagt der SL: Sechs darf nicht sein, und die Lehrer hätten gerne zumindest eine 5.
Sind wir hier auf dem türkischen Bazar und handeln das aus??

Die Kollegin des Eingangsbeitrags wird ihren Schüler sicher gut kennen und einordnen können. Sicher rennt sie nicht mit dem Notenbuch hinterher und macht bei einmal Schwänzen gleich den großen Aufstand. Das haben wir doch früher sicher alle mal getan, (das Schwänzen).

Ich hab das aber so verstanden, dass dieser Schüler bei (fast) allen Sportstunden geschwänzt hat. Da bleibt gar keine Wahl, dieses mit 6 zu bewerten.
Natürlich müsste hier dringend nachgeforscht werden, wo die Ursachen liegen und evtl. Hilfe anbieten, das steht außer Frage. Da scheint ja sehr viel mehr dahinter zu stecken.

Ich finde es nur unerträglich, wenn hier verschiedene Schulen und verschiedene Kollegien sich ihre Leistungsbewertungskriterien selber zurechtstricken.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: supermom4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 17:05:21

Da hast du das aber jetzt falsch verstanden. Wir handeln das nicht aus, ich habe mich jetzt nur gewundert, dass hier offensichtlich in allen Ländern das Schwänzen mit einer 6 geahndet werden darf. Uns wurde halt gesagt, dass das nicht geht.
Ich finde es äußerst frustrierend, wenn Leute wie bei mir in meiner letzten Abschlussklasse sehr dreist fehlen (Sport nicht einmal im Halbjahr erschienen, Hauswirtschaft und Technik als Hauptfach nur sporadisch). Und letztlich hat man da notentechnisch keine Handhabe.
Ich habe daraus gelernt und unser Kollegium ebenfalls, dass wir wesentlich schneller auf Schwänzer reagieren (wollen). Aber mit Rückendeckung uneinsichtiger Eltern wird es da immer Ungerechtigkeiten geben. So reicht es ja, wenn die Schüler bei einer Arbeit/LN aufschlagen, eine 3 schreiben und dann nie wieder kommen. Das wäre als Zeugnisnote eine 3, denn auch mündlich können wir ja keine 6 erteilen.


@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 17:09:38 geändert: 20.01.2013 15:43:37

"der böse zu belehrende wahrscheinlich sogar zutiefst unmündige hat sich von meinem wichtigen unterrichtsfach fern gehalten und ist konsequent mit note sechs (wieso eigentlich nicht sechs minus?)zu bestrafen, da er sich ungerechtfertigt der- für schließlich alle verbindlichen schulpflicht - entzogen hat, jawoll!"


Ehrlich gesagt verstehe ich Dich nicht. Wenn der Schüler schwänzt, dann spielt das Fach doch wohl keine Rolle!
Oder sind Lehrer, die Sport unterrichten, auch keine vollwertigen Lehrkräfte??
So eine Einstellung empfände ich als arrogant!

Und darf dann der Schüler (bzw. die Eltern) entscheiden, welches Schulfach wichtig ist und welches nicht?
Etwa so: Mathe ist wichtig, Pädagogik und Psychologie nicht? Englisch ist wichtig, Sozialkunde nicht?
Physik ist wichtig, Religion nicht? Chemie vs. Musik, etc.

Das meinst Du doch nicht, oder?


LG

Hesse


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2013 17:20:07 geändert: 19.01.2013 17:26:33

denn auch mündlich können wir ja keine 6 erteilen.

Versteh ich nicht. Warum nicht?

In der Stunde, in der der Schüler schwänzt, erbringt er aus eigenem Verschulden keine Leistung, und das ist mit 6 zu bewerten. Steht doch deutlich in eurem Schulgesetz, welches sich euer SL wohl mal näher ansehen sollte.

Gerade bei den 10. Klässlern kommt sowas häufig vor, ich kenne das nur zu genau. Das muss man ihnen klar machen (wenn man sie denn mal zu Gesicht bekommt) und dann konsequent handeln. Natürlich kann ein Schüler, der nur für eine Arbeit erscheint und eine 3 schreibt, nie und nimmer eine 3 bekommen. Wenn die restlichen Stunden nicht besucht wurden, nähert sich der Zeiger mit jeder Stunde immer weiter der 6...

Und was Eltern dazu zu bekritteln haben, versteh ich ja schon mal gar nicht. Sollt ihr wegen der Eltern gegen das Gesetz handeln? Die sollen lieber sehen, dass sie ihre Sprösslinge in die Schule bewegen.

Aber genau das ist es ja, was ich kritisiere. diese Diskussion zeigt mir, dass offensichtlich überall unterschiedlich bewertet wird. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Natürlich muss man als KL oder FL auch immer die Hintergründe erforschen. Aber seien wir mal ehrlich: Viele 10.Klässler sind dermaßen schulmüde, haben irgendwo Jobs, fahren morgens für Papas Gemüseladen zum Großmarkt etc. Und sie verlassen sich drauf, dass sie damit eben irgendwie durchkommen.
Warum sollten sie? Das ist doch das total falsche Signal.

Am schlimmsten finde ich dann das Signal an die Betriebe. Die merken doch, aus welcher Schule Schüler kommen, die eigentlich nichts können, dieses aber in den Zeugnissen nicht beurkundet bekommen. Das wirft ein schlechtes Licht auf die Schule. Die Betriebe wünschen eindeutige Aussagen und keine geschönten Zeugnisse.

Aber mit Rückendeckung uneinsichtiger Eltern
Was meinst du damit? Eltern, die das Schwänzen decken, indem sie Entschuldigungen schreiben?
Das ist doch kein Problem. Wenn sich das Fehlen häuft, verlangen wir für jede Fehlstunde ein ärztliches Attest. Da werden viele Schüler (nicht alle) schnell wieder gesund. Und die Eltern kriegen von uns einen Einlauf!!

LG
klexel


<<    < Seite: 3 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs