transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 204 Mitglieder online 09.12.2016 15:02:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie kalt darf es in einem Klassenraum sein?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Wie kalt darf es in einem Klassenraum sein?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: simple5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2013 15:54:31

Hallo zusammen,

heute morgen war es in dem Klassenraum meiner 6 gerade mal 13°C !! (Antwort des Amtes für Gebäudewirtschaft: "Stellen Sie doch zwei Heizlüfter in die Klasse...!)
Das Problem ist seit über 1,5 Jahren, dass unsere Schule umgebaut wird, die "Installateure" die alte Heizung gekappt haben ohne eine neue richtig zu installieren...!

Ich habe mich bei der Schulleitung beschwert und gefragt, ob ich die Kinder nach Hause schicken kann. Die Antwort darauf hat über eine Stunde gedauert, weil sich die SL erst einmal absichern wollte, das aber doch nicht erreichen konnte (... wie immer, wenn`s wichtig ist, war niemand zu erreichen...). Letztendlich wurden die Schüler dann nach Hause geschickt.
Die Frage selbstkann aber doch gar nicht so schwer zu lösen sein. Dafür gibt es doch bestimmt Richtlinien, oder?

Wir hatten das Problem schon vor anderthalb Jahren. Damals waren es Anfang Oktober 12°C in der Klasse. Antwort des Amtes für Gebäudewirtschaft damals: "Die Heizperiode beginnt erst Ende Oktober!"

Ich habe in der Zwischzenzeit jetzt zweimal die gesamten Weihnachtsferien pluz jeweils 1 Woche zusätzlich mit entzündetem Lendenwirbelbereich (Hexenschuss-ähnlich) flach gelegen und mich interessiert noch folgende Frage:

Gibt es für Lehrer so etwas Ähnliches wie eine Berufsgenossenschaft, die die Arbeits- (und Lernbedingungen der Schüler kontrolliert bzw. moniert?

Gruß simple5


Guckst du hier:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2013 16:07:06 geändert: 21.01.2013 16:15:46

http://komnet.nrw.de/ccnxtg/frame/ccnxtg/danz?zid=public&did=12321&lid=DE&bid=BAS&

Da kannst du dich auch noch unten über die Links über den GUV informieren

http://www.sichere-schule.de/klassenraum/lernraeume/raumruftqualitaet_raumklima/01_03.htm


http://www.sichere-schule.de/klassenraum/_docs/gesundheits_lernfoerderndes_klassenzimmer.pdf
S. 39

http://www.baua.de/cae/servlet/contentblob/1108456/publicationFile/89135/ASR

Das sollte als Beleg reichen, um bei euch Heizlüfter aufzustellen, die Heizung endlich funktionstüchtig zu machen oder die Schule vorübergehend auszulagern.


danke für die prompte Antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: simple5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2013 16:52:00

danke für die prompte Antwort

Gruß simple5


Na neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2013 16:53:20

zu den Temperaturen sollte Klexel Dir genug Material zur Verfügung gestellt haben.

Ich glaube, dass man unter besonderen Bedingungen mal großzügig sein kann. Aber das ist ja bei Euch ein Dauerzustand und so nicht hinnehmbar.

Hilfe und Unterstützung könnt ihr Euch bestimmt beim Personalrat holen. Kann man eventuell die Eltern mit ins Boot holen. Wenn dadurch sogar schon Unterricht ausgefallen ist und Eure Kidis regelmäßig frieren, müsste doch auch darüber etwas machbar sein.


wirkung gezeigtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: simple5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2013 23:08:47

Als ich am Dienstag zur Schule kam, habe ich den Hausmeister gefragt, wie "warm" mein Klassenraum wäre. Darauf bekam ich die Antwort: "Warm genug zum Unterrichten..."
Darauf habe ich mir gezielt den Kragen platzen lassen und klargestellt, wenn es nicht den geforderten Arbeitsbedingungen entsprechend in 60 cm Höhe 20°C wären (Klexel sei Dank), würde ich auf einer schriftlichen Dienstanweisung bestehen, wenn ich in den Raum gehen müsste.
Das brachte dann offensichtlich doch ein bischen Tempo in die Sache und z.Zt. - sage ich mal vorsichtig - scheinen sich die Dinge zu wenden. Der Raum ist jedenfalls z.Zt. ausreichend warm, hoffentlich für länger.
Bei der GEW hat man mir geraten, das alles auch noch einmal schriftlich zu dokumentieren, und jetzt hoffe ich...
Vielen Dank für Eure Unterstützung
simple5


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2013 23:12:23 geändert: 24.01.2013 23:13:14

habe manchmal das Gefühl, es gibt innerhalb einer Kommune einen geheimen Wettbewerb für die Hausmeister, wer an welcher Schule am meisten Energie sparen kann.

Was du über eure Heizung schreibst, ist bei uns die Beleuchtung. Es ist überall nur schummrig, in manchen Fluren gibt es gar kein Licht, oder nur die Notbeleuchtung..
Wenn man den Hausmeister drauf anspricht, leuchtet es wieder - für 2 Tage...

Müssen die Hausmeister die Heizungs- und Stromrechnung aus dem eigenen Portemonnaie bezahlen?? Es scheint fast so.



könnte seinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: simple5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2013 00:17:10

aber ich habe stark den Eindruck, dass das ein Problem der Stadt Köln ist. Ich habe auf dem Land keine so heruntergekommenen Schulen erlebt wie hier in der Stadt.

An einer Kölner Schule, an der ich vorher war, hingen Jahre lang auf dem Weg zur Sporthalle die Spinnwebfäden dicht an dicht bis kurz über die Köpfe der Schüler...
Entfernt wurde das Ganze erst, als die damalige "Frau Sommer"(Bildungsministerin) an der benachbarten Grundschule erschien.

Na dann Prost...


Gestern gelesenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2013 09:06:16



@ simple5neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2013 16:35:37

das ist kein problem der stadt köln. unser hausmeister scheint alljährlich am wettbewerb "kälteste schule südlich des polarkreises" teilzunehmen. vermutlich landet er auch immer auf den vorderen plätzen. da hilft nur die temperatur immer wieder zu dokumentieren und das ganze über die sl an den schulträger weiterzugeben. bis dann was passiert hilft nur die angoraunterwäsche von omma.


unser hausmeisterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: super-miri Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2013 08:20:34

schaltet die heizung ab, wenn die sus wieder müll dahinter "geklemmt" haben.


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs