transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 326 Mitglieder online 06.12.2016 09:08:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Drei Monate weg - dann Wiedereingliederung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
PRneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poodledoodle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2013 22:14:28

PR hab ich doch gar nicht gefragt.
Ich frage nur so, allgemein. Erstmal.


@poodledoodle: Zurück zu deiner Frage:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.01.2013 23:59:39 geändert: 30.01.2013 00:04:30

Die Wiedereingliederung nach längerer Krankheit wird nach dem sog. Hamburger Modell vorgenommen. Die Anzahl der Wochen-Stunden, die der einzugliedernde Kollege/Kollegin stufenweise zunehmend unterrichtet, legt der behandelnde Arzt (i.d.R. der Hausarzt) in Absprache mit dem Patienten fest - auf einer Art Krankenschein. Damit geht der Betroffene zur Personalstelle (schickt er natürlich per Post). Diese bestätigt das i.d.R. und sendet eine diesbezügliche Info an die Schule sowie zum Kollegen. Stellt der Wiedereinzugliedernde fest, dass er der vom behandelnden Arzt vorgeschlageren Schrittfolge zum vollständigen Wiedereinstieg kräftemäßig nicht schafft, kann der behandelnde Arzt eine Verlängerung der Wiedereingliederungsmaßnahme per "Krankenschein" empfehlen. Die Personalstellen folgen i.d R. dem ärztlichen Rat. In der gesamten Zeit der Wiedereingliederung gilt der Kollege als krank - für Angestellte erfolgt deshalb ab der 6. Krankheitswoche eine Reduzierung der Lohnzahlung.

Vielleicht liest du hier noch mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Modell_(Rehabilitation)

LG


Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 00:06:35

hatte ich weiter vorne schon für Beamte erklärt.

Die Stufen sind in der Regel 25% - 50% - 75% - 100%.

Das ist nur in der Schule für alle Beteiligten schlecht umsetzbar. Deswegen wird da oft ein machbarer Kompromiss gefunden (siehe mein Beitrag)


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 06:45:03

Ich kann nicht nachvollziehen, dass ein Lehrer! nicht in der Lage ist
a) eine Anfrage sachlich zu stellen (und der Initialeintrag ist es nicht!) und auch so, dass man ihn nicht missverstehen kann und
b) praktisch auf jeden Eintrag hier auch nicht sachlich antwortet.

Aus meinem persönlichen Umfeld kann ich nur sagen, dass durchaus auch "strukturelle" Bedingungen zu psychosomatischen Erkrankungen führen können.
Auch kann ich nicht der Aussage zustimmen, dass die PKV kein Interesse an der Gesundung eines Erkrankten habe, auch hier kenne ich aus meinem persönlichen Umfeld andere Beispiele.
Ein guter Arzt sucht mit seinem Patienten auch in solchen Fällen nach möglichen Lösungsstrategien. Dazu würde im oben genannten Fall wohl auch eine Versetzung zählen.

Und ganz ehrlich, um die Frage zu beantworten, wie Wiedereingliederung funktioniert und wie die finanzielle Seite bei längerer Krankheit als Angestellter bzw Beamter ist, dafür bräuchte ich 4t nicht.


Brauchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poodledoodle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 07:28:00

von: silberfleck erstellt: 30.01.2013 06:45:03

Ich kann nicht nachvollziehen, dass ein Lehrer! nicht in der Lage ist
a) eine Anfrage sachlich zu stellen (und der Initialeintrag ist es nicht!) und auch so, dass man ihn nicht missverstehen kann und
b) praktisch auf jeden Eintrag hier auch nicht sachlich antwortet.
Aus meinem persönlichen Umfeld kann ich nur sagen, dass durchaus auch "strukturelle" Bedingungen zu psychosomatischen Erkrankungen führen können.
Auch kann ich nicht der Aussage zustimmen, dass die PKV kein Interesse an der Gesundung eines Erkrankten habe, auch hier kenne ich aus meinem persönlichen Umfeld andere Beispiele.
Ein guter Arzt sucht mit seinem Patienten auch in solchen Fällen nach möglichen Lösungsstrategien. Dazu würde im oben genannten Fall wohl auch eine Versetzung zählen.

Und ganz ehrlich, um die Frage zu beantworten, wie Wiedereingliederung funktioniert und wie die finanzielle Seite bei längerer Krankheit als Angestellter bzw Beamter ist, dafür bräuchte ich 4t nicht.


Natürlich ist mein Eingangsbeitrag sachlich.
Wie definierst du denn überhaupt sachlich für dich?

Du brauchst 4t nicht um meine Frage zu beantworten?

Ich brauche 4t auch nicht. Ich kann mir auch woanders Rat holen. Ich würde nicht hilflos sein, wenn ich 4t nicht hätte.
Ich brauche 4t auch nicht, wenn ich mal neue Artikel zur Schulpolitik aufrufen möchte. Ich brauche 4t nicht, damit ich auf Schulmaterialien aufmerksam werde.

Eigentlich brauche ich noch nicht mal das iNet.

Ich kann auch ohne Auto auskommen, ohne Telefon, ich habe gehört, manche brauchen auch ihre SL nicht.

Man braucht eigentlich so wenig um zufrieden zu sein.


@poodledooodleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 13:03:08

wenn das so ist - warum hast du überhaupt gefragt? Kopfschüttel
Jedenfalls bin ich gewarnt, mich je in einem weiteren Forum zu äußern, das du eröffnest.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poodledoodle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 16:34:47

Was ist das denn für eine Antwort auf meine Frage:
"Um die Frage (blablabla) zu beantworten..., dazu bräuchte ich 4t nicht."

Das ist mir noch NIE passiert. Eine Frage in einem Fachforum gestellt und man bekommt zur Antwort "um das rauszukriegen, dafür bräuchte ich dieses Forum nicht".

Dabei habe ich hier ja auch einige ganz wenige sachbezogene Antworten erhalten.

Ansonsten hauptsächlich Unterstellungen wegen meiner Intention, also der Unverschämtheit, überhaupt etwas wissen zu wollen (aus angeblichem Neid und Ärger).

Schelte, weil ich einfach nur eine Anfrage gestellt und dieses auch begründet habe.

Das ist mir in noch keinem anderen (Fach)-forum untergekommen.




Stimmt,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 16:46:55

das ist hier auch nicht üblich.

Aber du hast ja auch gesagt bekommen, warum wir mit der Art der Fragen nicht klar kamen.

>Es war zu Beginn alles sehr unklar und verworren
>Dein Ton entsprach sicher nicht immer dem, was man in einer Anfrage erwartet - und auch später nicht.
>Du zeigst keinerlei Einsicht und hackst immer weiter.

Jetzt überleg mal, warum du dann solche Reaktionen bekommst?





Analyseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 16:57:00 geändert: 30.01.2013 16:57:35

ich hab mal die erste seite (10 beiträge) dieses forums analysiert.
3 beiträge davon sind von dir, bleiben sieben.
von diesen sieben hast du in insgesamt 5 (!!!) beiträgen konstruktive und erklärende antworten bekommen, ohne jede unterstellungen.
lediglich eine antwort fragt nach, WARUM du dieses forum initiierst (und VERMUTET, aber unterstellt nichts).
und meine frage bezieht sich auf den letzten satz von dir auf der ersten seite:
"hab ich irgendwo geschrieben, dass ich für kollegen anfrage"?

fragst du an, weil es DICH betrifft?
(mir ist noch immer nicht klar, was du willst. für mich wurden deine fragen alle ausreichend beantwortet. welche frage aus dem eingangspost ist denn noch offen? wie wärs, mal DANKE an jene zu sagen, die sich die mühe gemacht haben, dir informationen rauszusuchen und zu antworten?)


Auf jeden Fallneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poodledoodle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2013 17:09:04

Hab mich immer freundlich bedankt. Die Antwort an Reichundschön stand noch aus, wollte ich eigentlich per PN tun um das hier mal ruhen zu lassen.

Wäre schön, wenn hier nur noch sachbezogene Antworten gepostet würden.


<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs