transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 582 Mitglieder online 06.12.2016 19:30:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fachfremd Musik!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Fachfremd Musik!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2004 19:34:04

Ich unterrichte seid der 1. Klasse fachfremd Musik. Bisher hat's auch immer irgendwie geklappt, in 1 und 2 eh hauptsächlich passende Lieder zur Jahreszeit und Projektthemen gesungen, stets mit viel Bewegung. Meine Gitarre war da auch immer recht hilfreich. Im 3. Schuljahr habe ich zwar auch öfter verschiedene Rhythmusübungen und ein klein wenig Instrumentenkunde gemacht, aber ich habe mich bisher nicht an die Notenlehre herangetraut. Jetzt kann ich mich aber nicht mehr drücken!!! Es wird höchste Zeit, dass ich mich mal damit befasse. Habe hier bei den Materialien zwar so'n bisschen was gefunden. Das löst aber nicht mein Problem! Nämlich: Wie steige ich in das Thema Notenlehre grundschulgemäß ein? Und was kann ich an praktischen Dingen mit den Kindern tun, damit das Ganze nicht so trocken ist? Und schreibt ihr da auch Tests? Wer kann mir weiter helfen?


hmmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: susan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2004 20:57:14

Hallo marylin,

ich bin wohl in der gleichen Situation wie du - unterrichte auch fachfremd und muss seit einem Jahr nun auch Noten geben. Ich habe mit meinen Lieben im letzten Jahr angefangen Flöte zu spielen. Alle Kinder, die eine Flöte besaßen oder neu bekommen haben dürfen/können mitmachen. Da ich leider keine Gitarre spielen kann und auch net gut singe musste ich die Lieder, die ich mit den Kindern singen wollte, auf der Flöte vorspielen. Darüber habe ich dann die Verbindung zu der Notenlehre gezogen.
Frage: Wieso kann ich ein Lied immer wieder gleich spielen bzw. wie spielen die Musiker in einem Orchester? Meine Kids kamen schnell drauf, dass es eine "Regel" geben muss. Da sie unheimlich gerne auch Flöte spielen wollten war es nicht all zu schwer, sie für die Notenlehre zu begeistern. Wir haben sogar eigene Lieder geschrieben und sie dann gegenseitig auf den Flöten vorgespielt. Am Ende habe ich auch ein "Das-kann-ich-Blatt" geschrieben, auf dem die Kinder zeigen konnten, was sie gelernt haben (oder auch nicht )
Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte. Wenn du noch mehr Ideen möchtest oder Austausch brauchst, schreib mir einfach.


Danke für die Anregung!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2004 20:51:26

Ach, ich würde mich freuen, wenn mir auch noch andere Kollegen ihren Einstieg in die Notenlehre beschreiben könnten!


notenlehreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: speedytheturtle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2006 21:26:21

hi,
ich bin selbst noch schüler(10. klasse gymnasium) und kein großer didaktiker, aber ich verbringe jede woch 3 h am konservatorim (spiele klavie/keyboar und saxophon.
ich halte es prinzipiell fü wichtog den kiddis klar zu machen wofür man noten braucht, denn das ist ja die schrift der musik. vieleicht kann man sie auch besonders begeistern, wenn man ihn klar macht, das dir schift in notensstemen eine eigene schrift ist, die auf der ganzen welt verstnden wird. man kann sogar einfache sätze mit notenschrift darstellen und dann in normale schrift übersetzen(das haben wir in der grundschule gemacht). außerdem hab ich mir das feher an den sätzen "Der Fritz Aß Citronen Eis Gern (für die zwischenräume) und "Es Geht Hurtig Durch Fleiß"(für die linien).

ich hoffe, dass das -auch wenn ich kein lehrer bin- weiterhilft.
ciao
speedy


Geheimschriftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 01:53:52

Als Einführung hatte ich Namen der Schüler an die Tafel geschrieben (in Notenzeilen) und wenn möglich die entsprechenden Buchstaben durch Noten ersetzt. Du kannst auch ganze Wörter erraten lassen. Z.B. Fee, (Noten: F E E, ach, A C H...) LG Anne


oderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ginnie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 11:05:25

lass die SuS selbst kleine Notenrätsel für ihre Mitschüler entwerfen (wer findet die meistens Wörter, die man nur aus Notennamen zusammensetzen kann?) - man kann auch noch bestimmte Buchstaben durch Pausenwerte ersetzte, dann gibts noch mehr Wörter...


Zwei Sichtweisenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2006 13:09:53

Die eine Art Notenlehre zu sehen (meine bevorzugte) ist die, dass es eine Schrift ist für eine Sprache. Und eine Sprache höre ich erst (als Kind oder in einem anderen Land), spreche sie dann nach und nach und erst dann versuche ich mich am Aufschreiben und Lesen. Das heißt für die Musik, ganz viel Musik hören, dann ganz viel selber machen und erst dann oder mit dem Selbermachen zusammen die Schrift lernen, durch Anwendung. Ganz praktisch für die Schule finde ich in der Grundschule Stabspiele, wo man ganz klar über die Notennamen, die auf den einzelnen Stäben stehen (wenn nicht, schreibt man sie halt drauf), sich an die Zuordnung zu den entsprechenden Notenzeichen gewöhnt. Wenn es mit anderen Instrumenten auch geht, umso besser.

Dioe andere Art für Nicht-Musik-Praktizierende ist dann wohl nur, die Noten als eine Art Geheimschrift zu begreifen, die man halt lernen kann und mit denen man etliche Wöter schreiben kann (s. Beispiele weiter oben).



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs