transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 34 Mitglieder online 02.12.2016 23:50:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "linkshänder"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
ahaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 17:54:30

hier werden linkshänder diskriminiert: du erinnerst dich mit schaudern?
wir sind eine erlesene minderheit und es gibt jede menge berühmte leute die linkshänder sind.
für mich war es immer schwierig damit. in der schule wurde man geschlagen wenn man links schrieb. an der pädagogischen hochschule war ich damals anfang der sechziger der einzige linke und trug dazu mit stolz mein silbernes blutspenderabzeichen mit blutstropfen.
also war ich der linke mit dem roten abzeichen.
klar, ein kommunist und radikaler.
ich friedlicher mensch hab das viele jahre später hinterbracht bekommen. ich hatte mich schon gewundert, dass es so schwer war (oder nix) mit dem weiterkommen, mit zulassungen zu sonderausbildungen usw...
mit linkshändern sollte endlich besser umgegangen werden. jawohl


umgang mit linkshändernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rdaneel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 18:17:07

Klar war es früher schlimm mit der Diskriminierung von Linkshändern - mein Vater kann auch ein Lied davon singen.

Heutzutage geht es mir jedoch auf den Keks mit den angeblich oder tatsächlich diskriminierten Minderheiten:

- Frauen (wobei die doch in der Mehrheit sind)
- Behinderte (wobei das Wort darf man wohl gar nicht mehr benutzen)
- Linkshänder
- ...

Mit der Einsortierung in Schubladen und der Sonderbehandlung einzelner Gruppen kann ich nix anfangen. Ich finde einfach:

Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll - aber keiner ist BESONDERS wertvoll.

Gruß
R. Daneel


dann sind wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 18:36:27

einer meinung und können vorschlagen, dass das unsägliche sortierungsschulsystem endlich abgeschafft wird, dass kinder aller reichweiten miteinander und voneinander so schnell oder so langsam sie eben sind lernen dürfen.
einverstanden?



@fairytaleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 20:15:08

Vormachen musst du es nicht - das sind wir Linkshänder ja auch gewohnt, dass wir es im Kopf noch mal umdrehen müssen - hier muss dann evtl. die Erklärung ausreichen. Nun ist das ja eigentlich auch nicht so schwer. Allerdings - ich mühe mich auch immer wieder wenn ich eine Erste habe einem Rechtshänder mal die Hand beim Schreiben zu führen, an meine falsch gedrehten Häkchen haben sich meine Schüler schon gewöhnt und es gibt noch tausend andere Kleinigkeiten.


ja rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 20:40:05

mit schaudern, denn es war in meinem zweiten dienstjahr und ich sollte die werklehrerin beim häkelwerkstück unterstützen. da ich selbst im textilen werken nicht geprüft bin, war schon das häkeln in meine gewohnte richtung schwierig)

und was das bemühen um jedes einzelne individuum angeht, denke ich, dass ich mich sehr und jeden tag aufs neue bemühe,danke. würd ich das nicht, würde ich wohl nicht nach etlichen dienstjahren immer noch jeden tag überlegen,wie ich was besser machen könnte *g*.

ich habe derzeit übrigens 6 linkshänder und mir fiele es nicht im traum ein, sie *umlernen* zu wollen. abgsehn davon besteht meine 18 köpfige rasselbande aus 5 hochbegabten, davon 2 adhs kindern, einem mit autoaggression und noch so einiges mehr und dennoch sind sie egal ob links oder rechts der beste haufen,den man sich nur vorstellen kann. also sollte das *problem* linkshändigkeit eigentlich keines sein. tut mir leid rolf,wenn du damals schlecht behandelt wurdest,ich kenn das aus erzählungen, aber hier drüber zu diskutieren, bedeutet nicht,dass ich sie schubladisiere oder diskriminiere.
sorry,wenn du das so aufgefasst hast.
lg fairy***



liiiiiebe fairytaleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2004 22:14:20

es war wirklich nicht ernst oder böse gemeint.
du gehst sicher gut mit linkshändern um, sonst würden dir nicht so viele zulaufen, oder?


ein kleiner beitragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2004 08:06:48


http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/index.html?id=531068&nv=hp_rt

Viele Menschen quälen sich mit rechts, weil sie gar nicht wissen, dass sie Linkshänder sind. Das kann zu Leistungsschwäche, Legasthenie und Sprachstörungen führen. Ist das Problem erkannt, hilft eine Rückschulung - Kindern wie Erwachsenen. ...



Hallo pallim und rdaneelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pefi72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2004 10:47:34

rolf hat recht, ich bin ein zimlich ausgeprägter Linkshänder. Ich kann nicht mit Rechtshänderscheren schneiden, da verklmmt das Papier nur und mit Linkshänderscheren auch nicht gut, da ich das nicht gewöhnt bin. Beim Lineal ist das Problem, dass du entweder - wie schon gesagt - minus rechnen oder aber den Stift schieben musst, was bei Bleistift zu Stolperern und büe Füller / Kuli zur "Katsatrophe" führt.
Zu rdaneels Kind: Ich hab gelernt, dass das entscheidende Problem bei der Raum-Lagen-Labilität eine gekreuzte Augen-Hand-Dominanz ist. Welches Auge kneifst du zu, um schärfer zu sehen (das andere ist das dominante). Bei Linkshändern tritt das viel häufiger und problematischer auf, geht aber auch bei Rechtshändern. Vielleicht trifft das auf deinen Schüler zu? Lass ihn dass doch mal ausprobieren. Wenn er das rechte Auge zukneift, könnte das schon sein. Oder er ist so ein "halber" Linkshänder, jemand der zwar mit rechts schreibt, aber viele Dinge mit links besser kann. Vielleicht reicht das auch schon...
Aber was bitte ist ein Linkshänder-Collegeblock? Die sind doch normalerweise zweiseitig beschreibbar, so dass du immer mal die Spirale auf der linken und mal auf der rechten Seite hast????
Hei, kennt jemand diese Sammeltassen, bei denen der Griff sich spiralförmig um die Tasse dreht? Schon mal probiert, daraus zu trinken?


etwas off topic ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rdaneel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2004 12:46:54

@rolf
ich stimme voll mit dir überein. nicht umsonst habe ich meine große tochter zur waldorfschule geschickt und die "kleine" geht jetzt auf die gesamtschule.

@pefi72
du hast da irgend etwas durcheinander gebracht. ich habe nix geschrieben von einem kind mit raum-lagen-labilität.

gruß
r.daneel


Ich wars ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.10.2004 13:10:01

Ich habe etwas zu einem Kind geschrieben, das Raum-Lagen-Labilitäts-Erscheinungen (schönes Wort) zeigt, aber Rechtshänder ist.
Es erstaunt mich schon, dass es auftritt. Warum sollte ein Erstklässler mit rechts schreiben, wenn er sonst Linkshänder ist? Es sind ja auch noch mehr Linkshänder in der Klasse.
Nun ja, es wird sich zeigen. Raum-Lagen-Phänomene treten ja nicht nur bei Linkshändern auf, sondern auch bei Rechtshändern. Vielleicht ist es bei Linkshändern häufiger, vielleicht achtet man aber auch einfach verstärkt darauf oder hat eine Erwartungshaltung, die sich dann überträgt.

Das mit den wechselnden Dominanzen ist mir nicht ganz klar.
Du meinst also, Raum-Lagen-Labilität gründet in einer gekreuzten Hand-Augen-Dominanz?
Ist das nicht üblich? Ich bin Rechtshänderin und mein linkes Auge ist das dominantere - und dachte eigentlich, dass es den meisten Rechtshändern leichter fällt, das rechte Auge zu schließen... oder sollte mich meine Wahrnehmung irre leiten?
Bin ich ein verkappter linksäugiger Rechtshänder mit Raum-Lagen-Labilität, wovon ich bisher nichts wusste? Habe ich von meiner linkshändigen Mutter mehr abgeschaut, als nur das Öffnen von Bananen?

Fragen über Fragen
Palim


<<    < Seite: 3 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs