transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 124 Mitglieder online 04.12.2016 23:51:40
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "muss die Punkteverteilung den Schülern offenbart werden?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@treanika:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2013 21:12:17

Gefragt wird m.E. nach dem Angeben der Punkte-Grundlage für die Benotung. Mir erschließt sich leider der Grund für eine möglicherweise angedachte/geplante "Geheimniskrämerei" hier nicht.


Hast du einen speziellen Grund,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2013 21:15:23

die Punkteverteilung vor deinen Schülern nicht zu offenbaren?



@traenikaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2013 21:23:13

Es gibt in einigen Bundesländern die Regelung, dass der Klassenspiegel nicht mehr angegeben werden soll.

Aber die Punkteverteilung muss doch nachvollziehbar sein, für SuS und Eltern.
Das klingt bei euch nach übertriebener Vorsicht, die mir nicht sinnvoll erscheint


Ich weiß gar nicht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2013 22:08:17

ob es dazu ein Gesetz gibt, aber zumindest muss eine
Transparenz bei der Notengebung gewährleistet sein.
Letztendlich ist es dann schon sinnvoller, die
Punkteverteilung anzugeben.

In Klasse 9 und 10 richten wir uns bei der Erstellung
weitgehend nach den Kriterien der ZP10 und die meisten
Kollegen erstellen in den Fächern Deutsch und Englisch dazu
Bewertungsbögen. Anhand dieser können die Schüler
nachvollziehen, nach welchen Kriterien bewertet wurde und wie
viele Punkte man jeweils bekommen hat. Seitdem ich so
zensiere, feilscht eigentlich keiner mehr um einen Punkt, weil
es so klar ersichtlich ist. Und Eltern sowie Nachhilfelehrer
sind dankbar dafür, weil man auf den ersten Blick sieht, wo
die (Fehler-)Schwerpunkte liegen.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: traenika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2013 22:09:59

vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Punktevergabe offenbaren wir auch, falls die Eltern oder Schüler sie wissen möchten, aber immer erst nach der Arbeit.
So haben wir einen kleine Spielraum, falls wir noch etwas am Notenspektrum ändern müssen.
Falls ich z. B. bei der Vorbereitung festgelegt hatte, dass man ab 10 Punkten und weniger eine 5 bekommen würde, aber dann ein Schüler 9,5 Punkte erreicht, habe ich, wenn ich die Punktevergabe vorher nicht bekanntgegeben habe, immer noch die Möglichkeit bei 9,5 eine 4- zu erteilen.

Notenspiegel dürfen wir aber weder den Eltern noch den Schülern bekannt geben.



Woneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2013 14:06:21

ist dann genau das Problem?

Die Schüler wissen, dass sie mit 18 P. eine 3 bekommen und mit 14 P. eine 4.

Aber sie erfahren nicht, wie viele 3er, 4er und 5er es in der Klasse gibt.

Genau so soll es doch sein, oder?


Ja, neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: traenika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2013 14:32:29

ist es zumindest bei uns.

Das gibt uns einen gewissen Handlungsspielraum und gleichzeitig eine Transparenz für Schüler und Eltern, sobald die Arbeiten nachgeschaut sind.


Warum:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2013 17:46:06

"Die Punktevergabe offenbaren wir auch, falls die Eltern oder Schüler sie wissen möchten, aber immer erst nach der Arbeit." ... ?

Weißt du vor der Bewertung wirklich nicht, wieviel Punkte du wofür gibst? Grrrrrrh!!!


Und warumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2013 22:38:42

hat man dann keinen Handlungsspielraum mehr? Wenn ich die zu
erzielende Punktzahl unter eine Aufgabe schreibe und beim
Korrigieren bemerke, dass ich mich vertan habe, streiche ich
die Zahl eben durch und ändere sie. Mir passiert es mitunter,
dass ich versehentlich das Beispiel mitzähle oder eine Lücke
übersehe. Das ist doch kein Drama, wenn man das hinterher
ändert. Oder ich habe den Schwierigkeitsgrad unterschätzt und
ändere die Punktzahl, damit die Arbeit besser ausfällt. Alles
schon vorgekommen; ist nicht die Regel, aber passiert halt.
Ein bisschen Flexibilität sollte doch trotz geforderter
Transparenz noch möglich sein, oder?


Transparenzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2013 06:22:21

Im Prinzip ist die Fragestellung zu eng gefasst.

Besser wäre doch:
Muss ich mit den Schülern über die Grundlagen der Leistungsmessung und -bewertung überhaupt sprechen oder hindert mich dies in meinem willkürlichen Handeln?

Bei jedem Erwartungshorizont muss klar werden, was verlangt wird und wie viel dieser Teil zum Gesamtergebnis beiträgt. Dieser Erwartungshorizont kann den SuS ohne Weiteres an die Hand gegeben werden, er muss es aber nicht.
Aber die Grundsätze der Leistungsmessung - und bewertung müssen allen bekannt sein.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs