transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 464 Mitglieder online 08.12.2016 19:26:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Intelligente 3-Jährige früh oder spät zum KiGa"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Wie mir scheintneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2013 23:08:09

lebt ihr wirklich in einer ganz finsteren Gegend, was KiGa angeht... hier bei uns in RLP geht KiGa schon ab 1 Jahr ganztags und wir haben die verschiedensten Angebote, auch bei uns hier im Dorf. Nur der WaldKiGa geht erst ab 3, weil die Kinder da so viel laufen müssen.
Man könnte fast meinen, bei euch würde die CSU regieren und über diese besch...eidene Regelung ihr geliebtes Betreuungsgeld forcieren. Mit 2 Kindern _muss_ man dann ja zu Hause bleiben, wenn man keine Tagesmutter bezahlen will oder kann.

Aber ansonsten - das Schöne am KiGa ist wirklich das Zusammensein mit vielen anderen Kindern. Wenns ein guter KiGa ist, kann da keine Langeweile aufkommen. Das wird dir ein solch aufgewecktes Kind wie deine Tochter aber sicher selber sagen, wenn ihr denn tatsächlich langweilig sein sollte!


Ich habe nicht alle Beiträge gelesen, aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jinges Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2013 20:08:27

der Stichtag für die Einschulung ist doch mittlerweile der 30.9. Wenn dein Kind im November Geburtstag hat, ist es doch nicht sooo weit von den anderen Kindern entfernt (jedenfalls altersmäßig).
Das beantwortet zwar nicht deine Frage nach dem Kindergarten, aber ich kenne mehrere Kinder, die im November geboren sind und nun gerade (früh) die 1. Klasse besuchen.
Viel Erfolg beim Abwägen und ein schönes Wochenende!


@jingesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2013 20:12:11

Ich bin nicht wirklich davon überzeugt, dass der
Einschulungsstichtag in allen Bundesländern gleich ist.
Zumindest weiß ich, dass er in Nds. und NRW unterschiedlich
ist. 30.9. ist in NRW.


@ bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jinges Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2013 20:23:12

Ich habe es aber gerade vor meinem Beitrag nochmal recherchiert (hoffe auch auf aktuellem Stand). Ich war nämlich der Meinung, dass der Stichtag nach und nach vom 30.06. auf den 31.12. geändert werden sollte. Nun hab ich aber den 30.09. gefunden.


Woneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2013 20:32:28

hast du recherchiert? Bei Wikipedia habe ich unter dem
Stichwort "Einschulung" eine Tabelle gefunden, die meine These
belegt.


Steh ich jetzt auf dem Schlauch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jinges Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2013 20:37:49

Bei Wikipedia steht doch auch der 30.9. für Niedersachsen?


Ach so,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2013 20:48:00

das war ein Missverständnis! Ich meinte, dass der Stichtag
bundesweit unterschiedlich ist, du aber wolltest mich darauf
hinweisen, dass NRW und Nds. denselben Stichtag haben.
Tatsächlich, du hast Recht - ich hatte mich da auf meine
Tochter verlassen, die in Nds. lebt und wohl falsch informiert
war.


@rondraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2013 19:10:01

Mit demselben "Problem" mussten wir uns im September auch befassen. Unsere große Tochter wird im Juni vier Jahre alt, rechnet im Zahlenraum bis 5 im Kopf, bis 10 mit Fingern, zählt bis 50, liest erste Worte und viele Buchstaben,etc.. Unsere Ideallösung sind im Moment (nach einigen Startschwierigkeiten) 3 Tage vormittags Kindergarten für ca 4 Stunden. Sie braucht sowohl die Interaktion mit anderen Kindern im Sozialverband, als auch den Spielraum Kindergarten für sich, forderte ihn auch bereit im letzten Frühjahr massiv ein (ich habe es kaum bis September ausgehalten, weil sie ständig am Nörgeln war) und fühlt sich sehr wohl. Trotzdem braucht gerade ein sehr fittes Kind, das viele Eindrücke aufnimmt Pausen, um alles zu verarbeiten. Außerdem denke auch ich, dass ihr der Kindergarten sonst bis zum Schuleintritt langweilig werden könnte. Außerdem brauchen wir zu Hause die Zeit, um uns mit all dem zu beschäftigen, was die Maus wissen und lernen möchte. Im Kindergarten besteht leider nicht die Möglichkeit oder der Wille, sie mit den älteren Kindern gemeinsam arbeiten zu lassen. Daher wäre sie auf Dauer zu oft geistig unterfordert.
Ich hoffe, ihr könnt für euch den richtigen Weg finden und die passende Entscheidung fällen.


Stichtag 30.9.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rondra1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2013 22:03:10

Ja der Stichtag ist der 30.9. in Niedersachsen.

Für die ganz kleinen gibt es hier KiTas. Der Kiga ist erst ab 3.

@Ivy, diese 2 Tage Regelung gibt es in der KiTa. Aber nur für 2-3 jährige. Das heißt, dann wäre sie dort bis sie 4 wird und dann ein halbes Jahr wieder zuhause (auch doof) oder so wie es bei den meisten dann gehand habt wird, dass sie dann im Sommer zum KiGa wechseln. Daher wäre es dann 6 Monate Spielkreis und dann im Sommer KiGa. Also wäre das der "früh" Termin.

@all: Also das meiste geht irgendwie in Richtung Einschulung. Das steht für mich noch gar nicht an. Das können wir dann ja mit dem KiGa notfalls immer noch entscheiden. Außerdem ist sie 3 und kann sich ja auch noch in allen Richtungen entwickeln :D


@hbeilmann: also ja, die KiGas sind recht "einfach" und auch recht "veraltet". Hier ist ohnehin ein riesen Problem, in vielen Bildungsrichtungen. Wenn noch jemand einen Schulleiter weiß, wir suchen hier für 3 Grundschulen. Und eine davon sucht schon seit einem Jahr. - btw: Ärzte stand ist auch nicht besser. ;)

Jetzt mal ganz allgemein Stadt und Land:
Der Vorteil ist aber, dass ich mir wenig sorgen machen muss, dass die Kinder keine Kinder zum Spielen haben . Mal davon abgesehen, dass sie im Hammrich toben können wir sie wollen ohne jemanden zu stören, sind hier auch viele Kinder, - die es auch gewohnt sind bei schlechtem Wetter draußen zu spielen ;) Und im Winter werden dann halt auch immer Spiele-, Bastel-, Lesenachmittage etc. im Dorfgemeinschaftshaus organisiert ( von Müttern). Außerdem können sie reiten oder Tiere versorgen etc. was bei den Stadtkindern ja leider recht kurz kommt. Daher denke ich das die Städter automatisch auch drauf angewiesen sind mehr außerhäusliche Förderungsmöglichkeiten aufzusuchen. - Da ich allerdings nie in einer Stadt gewohnt habe, kann ich es nur gefühlsmäßig sagen ;)

Hier trifft auch das Sprichwort noch wörtlich zu: Ein Kind zu erziehen bedarf es eines ganzen Dorfes


Unsere drei Söhne neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2013 10:40:09

sind zwar inzwischen schon alle volljährig, doch auch wir haben uns Gedanken über die Förderung in KiGa/KiTa gemacht.
Damals gab es noch keine Plätze für Kinder unter drei Jahren, also stand das nicht zur Debatte. aufgrund der Geburtsf´daten unserer Söhne war aber klar, dass der älteste und der jüngste, wenn sie bereits mit drei jahren in den KiGa gehen, sie vier Jahre dort wären. die Konzepte der KiGa waren aber auf drei Jahre angelegt. Daher haben wir uns entschieden, dass sie auch nur drei Jahre gehen.
Betreut wurden die Kinder von 8-11.30 Uhr.
Der KiGa hatte einen guten Personalschlüssel, hoch motiviertes und sehr gut ausgebildetes Personal, ein gutes Konzept und eine tolle Zusammenarbeit mit den Eltern.
Es gibt aber auch andere KiGa /KiTa.
Außerdem bin ich nicht der Meinung, dass die Förderung im KiGa grundsätzlich besser ist, als Förderung durch die Eltern.
Soziale Kontakte auch mit Gleichaltrigen musste der KiGa bei uns auch nicht ersetzen, da wir innerhalb und außerhalb der Familie genügend Erfahrungen sammeln konnten.
Und ich möchte auch die schönen Erfahrungen mit meinen Kindern nicht missen.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs