transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 254 Mitglieder online 10.12.2016 11:50:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Eltern/Suche Hilfe wegen Tadel"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Dasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 15:59:52 geändert: 22.03.2013 16:07:10

ist schön für euch, da sind die Ferien ja etwas entspannter.

Trotzdem gefällt mir die ganze Sache nicht.

Du solltest auf jeden Fall nach den Ferien zur SL gehen (mit einem Zeugen), besser noch gleichzeitig mit der Lehrerin - und denen klar machen, wie unprofessionell sie gehandelt haben.

Es kann nicht sein, dass hier Wochen vergehen, bevor sich etwas bewegt, du ständig vertröstet wirst, und die Reihenfolge der Maßnahmen nicht eingehalten bzw. nicht beachtet wird (Erst der Tadel, dann gar nix, dann vielleicht mal irgendwo ein kleines Gespräch...)

DAS GEHT SO NICHT!!! Und das muss die SL und vor allem die Lehrerin zu spüren bekommen, vielleicht auch durch einen "Tadel" in der Personalakte

Ich hasse Eltern, die ständig wege nichts und gar nichts auf der Matte stehen und ihr angebliches Recht einfordern.

Aber hier ist genau das Gegenteil der Fall: Dir (und vor allem deiner Tochter) ist Unrecht geschehen.

Und was mir noch auffällt: Haben die KollegInen eigentlich bei kleinen Raufereien, Schubsen und solchen Vorfällen, die es zu hunderten an Schulen gibt, keine andere Maßnahme als Tadel zu verschicken??

Wie armselig ist das denn? Da ist doch noch viel mehr im Argen an dieser Schule. So etwas ist absolut unüblich, denn es gibt so viele andere Maßnahmen inkl. Streitschlichter, die man ergreifen kann.

Jetzt nach de Ferien (also nach 5-6 Wochen) noch ein Streitschlichtergespräch zu führen ist doch lächerlich, das muss sofort erfolgen.
Da geht mir nur noch der Hut hoch

Die Erpressung durch die Freundin muss natürlich schnellstens verfolgt und geahndet werden. Die ist viel schlimmer als das Schubsen.
Aber wahrscheinlich werden wieder nur lächerliche Tadel verschickt.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:00:10

für die ausführliche Rückmeldung.
Übrigens, das, was die "Freundin" mit deiner Tochter macht, finde ich nicht harmlos, sondern ich sehe das genauso schlimm an wie Erpressung. Hier muss deutlich ein Riegel davor geschoben werden und die "Freundin" muss lernen, dass dieses Verhalten absolut nicht akzeptabel ist. Auch deine Tochter darf nicht so weit kommen, dass sie erpressbar ist, nur weil sie eine Freundin haben möchte. Gut, dass du dir für deine Tochter professionelle Hilfe holst. Und ich finde es schön, dass deine Tochter zu dir so viel Vertrauen hat, und dir jetzt im Zuge der ganzen Sache schildert, was vorgekommen ist.


@alle neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: juju1973 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:01:46 geändert: 22.03.2013 22:11:11

die letzten Beuträge:

ich hatte auch nie vor weder gegen die Schule noch gegen die Lehrerinnen vorzugehen. Mir war ein Gespräch in Ruhe sehr wichtig und auch die Anhörung der Kinder.
Es sidn Kinder und nach den Ferien hätte sich keiner mehr an den Vorfall genau erinnert.

Ich habe die Lehrerin gebeten mich in Zukunft telfonisch zu kontaktieren. Sie hat auch gemerkt, dass wir ein Gespräch suchen und hat das auch gelobt. Scheint wohl oft der Fall zu sein, dass manche Eltern nicht reagieren und die Lehrer lange auf eine Reaktion warten.



@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: juju1973 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:07:58

Ich sitze hier mit Tränen. Ich möchte ihr gern helfen, aber möchte nicht gleich zum Psychodoc und sie abstempeln.
Gerade war meien Beste Freundin aus meiner Schulzeit für 2 Stunden hier und wir sehen uns 1x im Jahr, obwohl wir in der gleichen Stad leben. Wir hatten früher kleine Streitigkeiten, aber wir wurden nie handgreiflich.

Ich werde nach den Ferien die Mitteilung der Schule mit den Hinweis auf das heutige Telefonat persönlich abgeben.
Wer weiss, ob die das doch nicht in der Schülerakte lassen.


Einemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:10:59 geändert: 22.03.2013 16:16:57

Kind zu verbieten, sich über die beste Note bei einer Arbeit zu freuen ist der absolute Hammer.

Dazu fällt mir wirklich gar nix mehr ein.

Darf sie dann bei einer schlechten Arbeit auch nicht weinen??

Diese Lehrerin arbeitet wirklich absolut unprofessionell.

In den USA gibt es ständig für irgendwelche Bestenleistungen Lobhudeleien, Urkunden, Feiern etc. Das ist die reine Lob- und Freuinflation.

Und hier wird 1x freuen und stolz sein verboten?? Ich fass es nicht.


Wer weiss, ob die das doch nicht in der Schülerakte lassen.
Ganz einfach: Lass es dir zeigen, dass der Vermerk rausgenommen wurde.

Du musst nicht weinen, du hast nichts falsch gemacht, und dein Kind hat sich wie ein Kind verhalten. Solche Dinge passieren schon einmal. Und deswegen einen Psychodoc aufzusuchen, ist lächerlich, zumal die ohnehin 1/2 Jahr Wartezeiten haben.

Einen Kurs zur Stärkung des Selbstbewusstseins zu machen kann nie schaden.

Aber ich habe das Gefühl, dass du selber etwas zu lieb, nett und "verständnisvoll" bist und dir zu viel bieten lässt.

Vielleicht gelingt es dir, etwas selbstbewusster in das SL-Gespräch zu gehen und deine berechtigten Forderungen auch durchzusetzen. Du bist keine Bittstellerin, du bist im Recht und eine gute Mutter.


wir kennenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:13:59

die situation ja nur von einer seite...
ich wäre hier vorsichtig, mich auf eine seite zu schlagen...
skole


Nein klexel,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:16:11 geändert: 22.03.2013 16:16:47

die Lehrerin hat das so gemeint, dass, wenn die Tochter zu sehr jubelt, dass sie sich damit keine Freunde machen würde. Das kann ich nachvollziehen. Denn manchmal wird Jubeln von anderen Schülern als Angeberei gesehen. Die Lehrerin wollte dem Mädchen da eher helfen, denke ich mal.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:19:01 geändert: 22.03.2013 16:19:57

hab das schon auch so verstanden, finde es aber trotzdem unmöglich.

Die Mutter schreibt doch, dass die anderen Kinder sich auch oft und laut freuen, ihre guten Ergebnisse herumzeigen, und nun hat die Tochter statt ner 3-4 plötzlich ne 1 geschrieben, für die sie auch fleißig gearbeitet hat, und wird in ihrer Freude gebremst, um die anderen zu schonen??

Ne ne ne


Danke !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: juju1973 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:36:25

Ich möchte hier keinen Krieg anzetteln, bedanke mich für die Kommentare. Dnen so ein offenes Ohr habe ich von den Lehren hier vor Ort erwartet.

@skole: ich habe sicherlich keine Wahrheiten verdreht oder zur Gunsten meiner Tochter berichtet.
Aber wenn ein Tadel ohne Anhörund der Kinder erteilt wird, die Ferien vor der Tür stehen und ich nicht auf eine Klärung gedrängt hätte, wäre es nicht so ausgegangen.

Uns das mit den Noten: wenn das "Angeben" verboten ist, dann sollte dafür eine Schulregel erstellt werden, so dass die Schüler beim "angeben" getadelt werden können. Die Kinder sind nicht im Gefängnis und gerade in der 5. Klasse. Musste die Umstellung von GS erstmal verdauen, in den ersten Wochen mit Regeln zugeschüttet.



Ich teile die Meinung von skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.03.2013 16:52:29 geändert: 22.03.2013 16:53:54

"wir kennen die situation ja nur von einer seite..."
Aus diesem Grund konnte ich mich auch bisher nicht dazu hinreißen lassen, Ratschläge zu geben. Auch wenn sich jetzt Widerspruch regen sollte: Manchmal kommen ja Informationen der eigenen Kinder(vielleicht verständlicherweise) gefiltert zu Hause an.


<<    < Seite: 7 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs