transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 150 Mitglieder online 02.12.2016 19:05:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Versicherung im Referendariat?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Versicherung im Referendariat?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kh1989 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.04.2013 22:41:33

Hallo Zusammen

Ich habe mein erstes Staatsexamen (bis auf die mündliche Prüfung) in den letzten Wochen abgelegt, werde also im September voraussichtlich das Referendariat antreten. Nun informiere ich mich gerade über die Sache mit der Versicherung.
Kann mir da jemand eine geeignete Versicherung empfehlen, mit welcher gute Erfahrungen gemacht wurden?
Und wie ist das nach dem Ref, wenn man quasi erstmal unverbeamtet arbeitet. Gibt es da eine Möglichkeit, wieder in die gesetzliche KV zu wechseln?
Ich bin übrigens aus Bayern, denke aber, dass die Regelungen in den anderen Bundesländern ähnlich sein werden, oder?

Danke schonmal im Vorraus
Liebe Grüße
Kathrin


private Krankenzusatzversicherungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2013 06:05:03

Du brauchst eigentlich nur zwei Verwicherungen:

die private Haftpflicht, da Du aus der Haftpflichtversicherung der Eltern herausfällst;

eine private Krankenzusatzversicherung, die den Kostenteil übernimmt, den die Beihilfe nicht abdeckt.

Nach Beendigung des Referendariats hast Du mehrere Möglichkeiten. Die private Zusatzversicherung solltest Du aber auch bei einem Wechsel in die GKV nicht kündigen. Erkundige dich im Vorfeld, ob sich die Zusatzversicherung vürübergehend beitragsfrei stellen lässt und ob Du sie als private Zusatzversicherung zusätzlich zur GKV weiterlaufen lassen kannst, um Leistungen, die die GKV nicht erbringt, abzudecken.

Bei einem Ausscheiden aus dem Beamtenverhältnis kannst Du in der Regel zurück in die GKV, da Du dich ja nicht freiwillig für eine private Krankenversicherung entschieden hast sondern beihilfeberechtigt und nur zusätzlich privat versichert warst. Evtl. bist Du nach Ausscheiden aus dem Ref auch zunächst über einen Ehegatten in der GKV familienversichert. Vieles hängt von den persönlichen lebensumständen ab.


Danke :-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kh1989 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2013 10:39:48

Danke, das hilft mir auf jeden Fall schon weiter!

Gibt es eine Versicherung, die du/ihr empfehlen kannst/könnt?
Zwei Bekannte von mir sind nun bei der Debeka versichert. Habt
ihr damit Erfahrungen?

Liebe Grüße


Hallo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2013 13:51:49

missmarple hat das Ganze ja schon sehr gut erklärt. Nach meinem Ref war ich auch für 2 Jahre privat angestellt und wieder in der GKV. Während dieser Zeit konnte ich meine Versicherung bei der DBV ruhen lassen. Was ich für sehr wichtig halte ist ein guter Ansprechpartner bei der Versicherung. Mein "Versicherungsmensch" ist supernett und hat eine sehr kompetente und flotte Sekretärin. Das ist für mich einfach und praktisch, weil ich da immer gleich Antworten bekomme und sich gut gekümmert wird. Ich habe damals auch nach "Nase" entschieden, sonst würde ich heute wohl noch immer grübeln. Die Entscheidung fand ich damals fast so kompliziert wie das Examen.


Private Krankenversicherungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2013 14:37:08

Da kann man sich ganz schön in die Nesseln setzen.

Mach Dir eine Liste, was Du alles brauchst. Z.B sollte mitversichert sein

- zusätzliche Zahnbehandlungen
- Auslandskrankenversicherung
- Krankenschein
- Massagen u.ä. (möglichst ohne Einschränkungen)
- psychische Erkrankungen ohne Begrenzung

vielleicht können das ja andere ergänzen.

Ich kann Dir nur die Bayrische Beamtenkasse NICHT empfehlen.

Wie schon erwähnt ist die wichtigste Versicherung die private Haftpflichtversicherung. Inwiefern Du noch eine Unfallversicherung und eine Hausratversicherung brauchst und willst, musst Du entscheiden


Ergänzung zu missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2013 15:32:12

Von der Debeka weiß ich, dass du problemlos die Versicherung ruhen lassen kannst (kostet 1 € pro Monat), hat z.B. meiner Tochter sehr geholfen, die als Kind bei mir mitversichert war, dann im Studium bei der GKV war und nun als Beamtin ihre von damals bestehende Vers. ohne Gesundheitsprüfung einfach wieder aufleben ließ.
Bin selbst seit dem Ref. (mit 8 Jahren Unterbrechung) bei der Debeka versichert. Weiß zwar nicht, ob das die besten sind, aber ich war über die Jahrzehnte immer zufrieden. Der Kundenservice ist, wie ich finde, sehr angenehm (schnell und freundlich)
Von einer Freundin, die in der Versicherungsbranche arbeitet, habe ich mir mal sagen lassen, die Debeka würde im Ranking immer sehr gut abschneiden und ich könne durchaus zufrieden sein.


Zufrieden mit der Debekaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: generaldomi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.04.2013 16:54:42 geändert: 15.04.2013 19:23:14

Hallo,
war im Ref bei der Debeka privat krankenversichert.
Das war ziemlich gut, ich bekam immer wenn ich nicht beim
Arzt
war bzw. nichts eingereicht habe viel Geld zurück.
Anschließend folgte erstmal eine normale
Angestelltenanstellung, also nicht als Beamter.
Da bin ich einfach in die Debeka BKK (Betriebskrankenkasse)
gewechselt und die Versicherung fürs Privat-Versichtsein
ruht
seitdem für einen kleinen monatlichen Betrag.

Ich bin mit denen absolut zufrieden, habe noch andere
Produkte
bei denen und es ist Deutschlands älteste
Beamtenkrankenkasse.
Die sind wirklich top, hab von denen noch nie was schlechtes
gehört!

Viele Grüße!


Achtung- jeder muss eine individuelle Versicherung wählenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jaymax Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2013 02:34:33

Hallo,

auch ich bin ein frischer Referendar und habe mich natürlich auch mit der Frage nach der richtigen Krankenversicherung auseinandergesetzt. Viele haben auch mir die "debeka" empfohlen, weil sie dort seit Jahren gut aufgehoben sind. Auch, weil für Beamte die debeka die erste Anprechstation ist. Ich wollte dennoch mehr wissen und nach alternativen schauen und bin dann über eine ganz einfache Googlesuche auf die Seite www.krankenversicherung-beamter.de/referendare gestoßen. Auch dort war die Rede von der debeka, aber bei genauerem Hinsehen, wurde mir empfohlen mich bei der "dbv" zu versichern, weil für meine Person der bessere Tarif angeboten wurde. Der Berater hat mir schwarz auf weiß die Unterschiede zwischen allen infragekommenden Gesellschaften gezeigt, um sichtlich zu machen, dass das Preis-Leistungsverhältnis in meinem Fall bei der dbv unschlagbar ist.
Also auch mal den eigenen Kopf einschalten und nicht immer auf das hören, was die Anderen sagen Ich hatte in dem Fall Glück


Oh...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: generaldomi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2013 10:14:51

Redest du von der DBV-Winterthur?

Weil wenn ja, solltest du dich vielleicht auch mal
erkundigen, inwiefern Mitglieder mit dieser Versicherung
zufrieden sind, bevor du "Deinen Kopf einschaltest".
Denn ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, dass die DBV-
Winterthur sehr "unkommunikativ" ist, sobald sie etwas
bezahlen sollen.
Und Kulanz bzw. Gebaren bei der Übernahme von Kosten spielen
meiner Meinung nach eine wichtige Rolle.
Hierin hat sich obige Versicherung von ihrer schlechten
Seite gezeigt, genau wie der Außendienstmitarbeiter, der
nicht mal innerhalb von einer Woche zurückrufen
konnte/wollte, obwohl er nachweislich im Dienst war.

Im Übrigen wäre es wohl vermessen zu denken, dass eine
Mehrheit, die diese Versicherung empfiehlt, nicht ihren Kopf
eingeschaltet hat, du aber schon.
Aber jedem das Seine...


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2013 11:07:02 geändert: 04.05.2013 11:07:47

berufliche Rechtsschutzversicherung
Schlüsselversicherung

beides idR bei einer beliebigen Gewerkschaftsmitgliedschaft enthalten

Ansonsten ist eine private Rechtsschutzversicherung (Inhalt: Verkehrsrecht und Mietrecht) nie verkehrt.

ach ja, ich bin die ganze Zeit in der GKV geblieben und es nicht bereut. Bin nun aber eine angestellte Lehrerin.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs