transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 199 Mitglieder online 09.12.2016 12:51:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Selbstständigkeitsorientierter Unterricht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@ upgrade neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 16:30:45 geändert: 31.05.2013 16:32:06

Ja, das verstehe ich schon, doch dann ist es z.B. schwierig, die Frage nach der Lautstärke zu beantworten, weil die Lautstärke abhängig ist von der Methode und nicht vom Grad der Selbstständigkeit.


Verstehe ich jetzt nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 16:32:43 geändert: 31.05.2013 16:37:05

PS: Das geht ja hier schnell. Mein Beitrag bezog sich auf ysnp´s 1. Beitrag

Du sollst doch am Anfang schreiben, was Du darunter verstehst. Was mich jetzt interessieren würde, wie man dann die vielen freien Antworten auswerten will. Man müsste ja schon unter den vielen verschiedenen Vorstellungen von selbstständigkeitsorientierten Lernen gleich zu Beginn unterscheiden.

Liebe Fragebogeninitiatoren, bitte schaut doch einfach mal in Stundenpläne, welche Fächer es so gibt. Es fehlen da so eine Menge: Sachunterricht ist genannt, aber auch WAT und politische Bildung fällen mir spontan ein. Auch schon erwähnt, Fächer aus der beruflichen Bildung.


@ caldeiraoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 16:37:00 geändert: 31.05.2013 16:39:19

Die Frage habe ich anders verstanden, hier sollte ein Vorwissen überprüft werden, denn jeder Fragebogen ist doch so konzipiert, dass er für alle Befragten gleich zu behandeln ist, sonst ist das ja keine "wissenschaftliche" Angelegenheit.


@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 16:40:30

so ist das mit der Kommunikation , Jeder interpriert es anders. Ich meine das jetzt wirklich nicht sarkastisch, sondern sachlich.

Aber wenn es so ist, sollten die Initiatoren ihre Indikatoren selbst festlegen. Aber das war m.E auch Deine Forderung?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fossy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 17:12:49

"...Unterrichtsformen, die den SchülerInnen einen gewissen Grad an Autonomie eröffnen"

Da fehlt leider das Lernen in Bausteinen. Es unter "andere" zu verstecken ist sicherlich nicht aussagekräftig.


Na klasse,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 18:30:35

da hab ich 2 Seiten ausgefüllt, habe dann aber nur weitergeblättert, ohne was reinzuschreiben, weil ich erst mal nur gucken wollte, und schwupps war das Ding zu Ende und abgeschickt - ohne Vorwarnung. Wer guckt schon ständig oben auf den laufenden Prozentbalken?

Pech...


Klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 23:34:17

vielleicht kannnst Du jetzt auch Verständnis für mich haben, die immer nur die Hälfte liest.

Übrigens hatte ich nach dem Prozessbalken geschaut und mich gefragt, wann denn endlich Schuss sei.


Ziel der Umfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.06.2013 11:05:42 geändert: 01.06.2013 11:16:23

Worum geht es eigentlich in dieser Studie?

wie Sie selbstständigkeitsorientierten Unterricht in Ihrem
Schulalltag erleben und welche Aspekte - auch in Bezug
auf Ihre Schülerschaft - für das Gelingen dieser
Unterrichtsform von Bedeutung sind.


Was ist das Ziel?

Bedürfnisse für SuS in Klasse 1-2 sind anders als Bedürfnisse in der Berufsschule.
Bedingungen sind so vielfältig, dass schon von einer zur nächsten Grundschule kaum Vergleiche zu ziehen sind,
die Unterschiede in den Bundesländern erhöhen die Vielfalt.

Was mir aber noch viel mehr auffällt:
Es wird nach der Fortbildungsaktivität von Lehrkräften gefragt ... und zum Glück auch danach, wie informiert Lehrkräfte sind.
Informationenen für den Unterricht und eigenes Wissen und Kompetenz erschließt sich nicht allein aus dem Besuch von Fortbildungen. Man kann auch schlichtweg mal ein Buch lesen, einen Arbeitskreis haben, einen Lehrer-Stammtisch oder ein Internet-Portal.
(Ich habe Fortbildungen satt, bei denen mir Menschen, die mit Schule nichts (mehr) zu tun haben (wollen) erzählen, wie toll ich alles umsetzen kann... ohne den wirklichen Alltag zu kennen. Und noch schlimmer finde ich, dass am Besuch solcher Fortbildungen der "gute Lehrer" gemessen werden soll und dass sich Ministerium damit schmücken.)

Und die anderen Fragen beziehen sich auf die Schülerschaft.

Wo sind denn die Fragen, die nach Gelingensbedingungen in der Schule, im Gebäude, in der Stundenzuweisung etc. fragen?
Es ist doch ein Unterschied,
- wie groß die Klasse und wie groß der Klassenraum ist.
- wie viele Räumlichkeiten zur Verfügung stehen.
- wie viele Lehrer und Lehrerstunden zur Verfügung stehen.
- wie viele Stunden und Fächer man in einer Klasse unterrichtet.
- welche Materialien zur Verfügung stehen.
- ob es zusätzliches Personal in der Schule gibt
- ...

Da wüsste ich gerne mal, wie man eine Studie auswerten möchte, ohne auf diese Belange einzugehen.
Man kommt zu Ergebnissen, die viele Bedingungen außer Acht lassen, und zieht womöglich Schlussfolgerungen, die nicht aufrecht erhalten werden können, wenn man die anderen Aspekte mit betrachtet.

Palim


Zunächst mal vielen Dank neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: upgrade_landau Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2013 23:13:25

für die vielen Diskussionsbeiträge. Rückmeldung von außen ist immer hilfreich. Ich versuche jetzt mal auf die gestellten Fragen einzugehen. Hoffentlich vergesse ich keine :)
Zur Fragebogenkonstruktion und -pilotierung. Es waren mehrere Psychologen, Pädagogen und Lehrkräfte (also genau unsere Zielgruppe) beteiligt und es ist viel Zeit und Energie in die FB-Entwicklung geflossen. Wenn hier also der Eindruck entstanden ist, die Umfrage wäre schlecht vorbereitet oder wir würden das nicht ernst nehmen, dann tut uns das leid. Uns würde interessieren woran es liegt, dass dieser Eindruck entstanden ist. Das Fächer-Item wurde ja schon genannt. Da hatte sich übrigens ein Fehlerteufel eingeschlichen. Also nochmal vielen Dank für die Hinweise.
Dann noch zum Ziel der Studie: es handelt sich hier um eine explorative Vorstudie, mit deren Hilfe wir Erkenntnisse für unsere Hauptstudie gewinnen wollen. Zusätzlich zur theoretischen Fundierung unserer zentralen Konstrukte wollen wir gerne auch die Erfahrungen von Lehrkräften (also eben die Ergebnisse dieser Studie) mit in die Hauptstudie einfließen lassen. Wir sind der Meinung, dass wir auf diese Weise unsere kommende Hauptstudie auf breitete Füße stellen können, indem wir den theoretischen Hintergrund der Studie mit den Erfahrungen von Lehrkräften anreichern.
Aus diesem Grund haben wir die Umfrage auch sehr offen gehalten und beispielsweise auch auf die Einschränkung auf bestimmte Schulformen verzichtet. Wie schon sehr richtig bemerkt wurde machen Lehrkräfte in unterschiedlichen Schulformen sehr unterschiedliche Erfahrungen. Und wir sind mit dieser Studie daran interessiert ein möglichst breites Bild zu erhalten.
Wie Sie an diesen Ausführungen sicher merken, sind die offenen Fragen das Herzstück unserer Befragung. Ausgewertet werden diese – glaube das war auch noch eine Frage – mittels qualitativer Inhaltsanalyse.
Dann noch kurz zum letzten Beitrag von Plaim: Sie nennen da einige sehr interessante Variablen, die sicher auch einen großen Einfluss auf das Gelingen von Unterricht haben (teilweise gibt es dazu auch schon Studien). Allerdings übersteigt eine derart umfassende Untersuchung der Gelingbedingungen unsere Ressourcen. Auch unser Tag hat leider nur 24 Stunden  Dass wir diese zusätzlichen Bedingungen nicht mit untersuchen können, zählt zu den Einschränkungen der Studie, wie es auf viele empirische Studien zutrifft. Außerdem wäre der FB dann ja noch länger geworden und es gab ja eh schon einige Beschwerden bezüglich der Länge :)
Aber Spaß beiseite: Es geht uns in der Studie weniger darum die Gelingbedingungen von Unterricht in all ihren Facetten zu erfassen. Wir reden hier ja schließlich von sehr komplexen Prozessen und Wirkgefügen. Unser Ziel ist vielmehr Ihre Erfahrungen für unsere Hauptstudie zu nutzen.


Hm,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2013 23:42:39 geändert: 03.06.2013 00:37:26

nun wollte ich mir die Umfrage noch mal ansehen und evtl. beantworten, da bekomme ich die Meldung, dass die Umfrage nicht mehr zur Verfügung steht.

Habt ihr sie gestoppt?
Oder kann nur ich nicht mehr rein, weil ich (siehe mein Beitrag weiter oben) sie versehentlich unausgefüllt schon abgeschickt hatte?

Ich konnte schon beim ersten Mal mit der Umfrage nicht viel anfangen, weil mir viele Schultypen fehlten.

Wie schon sehr richtig bemerkt wurde machen Lehrkräfte in unterschiedlichen Schulformen sehr unterschiedliche Erfahrungen. Und wir sind mit dieser Studie daran interessiert ein möglichst breites Bild zu erhalten.
Genau das Gegenteil sollte zutreffen. Möglichst alle Schultypen, damit sich jeder angesprochen fühlt. Wer seinen Schultyp nicht findet, macht nicht mit, so einfach ist das.

Ich verstehe, dass eine sinnvolle Umfrage zu diesem Gebiet sehr umfangreich sein muss und kaum machbar ist. sie aber deswegen an wesentlichen Stellen so zu reduzieren kann nicht der richtige Weg sein, weil die entsprechenden Antwortmöglichkeiten nicht gegeben sind.

Ansonsten kann ich palim nur zustimmen.

Ich kann übrigens nirgends erkennen, dass diese Umfrage von Menschen erstellt wurde, die mitten im Berufsleben in einer Schule an vorderster Front stehen. Sonst käme es nicht zu solch theoretischen Fragen, die so viele Aspekte außer Acht lassen.

LG
klexel



<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs