transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 232 Mitglieder online 03.12.2016 11:01:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Caritas" oder "harter Hund"?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
APO-SI (NRW)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2013 09:52:12

Aufgrund guter Kenntnis der APO-SI für Gesamtschulen in NRW weiß ich, dass es niemals eine einzelne Note ist, die den Abschluss verhindert.

Entscheidend ist immer das Gesamtnotenbild. Und wenn die bestehenden Ausgleichsmöglichkeiten einen höherwertigen Abschluss nicht zulassen, dann gibt es immer noch die Möglichkeit der Nachprüfung. Allerdings dürfen keine Nachprüfungen in ZP-Fächern und Fächern, die zum Ausgleich herangezogen werden sollen, Nachprüfungen geben.

Gefälligkeitsnotengebung (caritas) fällt der Schule über kurz oder lang auf die Füße. Es wird Sus ein Abschlusniveau und damit Berechtigungen zuerkannt, die sie in der Ausbildung oder der Berufsoberschule oder der GOSt nicht erfüllen. Das führt dann zu Frustrationen auf allen Seiten. Im schlimmsten Fall resultiert der Eindruck, dass die Abschlüsse der Schule geschenkt sind. Und das hat dann Auswirkungen auf alle SuS, auch solche, die sich ihre Noten und Abschlüsse redlich erarbeitet haben.

Also lieber "harter Hund" im Einzelfall, denn nur so erfährt die Mehrheit der Sus "Leistungsgerechtigkeit". Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass Abweichungen in begründbaren Einzelfällen statthaft sein müssen. Diese ausnahmen muss eben jeder mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren können.


Nicht ganz richtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.07.2013 22:58:09

Ich bin übrigens in der Klasse nur Fach- und nicht
Klassenlehrerin; der KL hat kein Hauptfach (kommt bei uns
schon mal vor). Da ich als letzte Hauptfachlehrerin
eingetragen hatte, sah ich, dass da eine Fünf und lauter
Vieren standen. Die beiden brauchten also einen Ausgleich; da
beide in der ZP eine 3 geschrieben hatten (bei Vornote 4),
und beides gilt zu jeweils 50 %, habe ich halt die bessere
Note eingetragen. Beide hätten bei einer 4 nur den HS10-
Abschluss bekommen, hatten sich aber für einen Bildungsgang
am BK eingeschrieben, für den der MSA die Voraussetzung ist.
Die Tendenz war eigentlich eher zur 4 hin, aber soll ich
jemandem wegen einer halben Notenstufe Steine in den Weg
legen?


ZP10neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2013 05:22:00

Die Notenvergabe bei Nornote 4 und ZP schriftlich 3 ist de jure klar geregelt, 3,5 ist eine glatte 3.

Wieso schaut sich der KL die Notenbilder nach Eintragung durch den letzten FL nicht an?


@missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2013 22:51:50 geändert: 08.07.2013 22:52:57

Das mit der Notenvergabe stimmt definitiv so nicht. In den
Verfügungen steht ganz deutlich, dass 1. die Vornote nicht
arithmetisch gebildet werden, sondern die Entwicklung des
Schülers berücksichtigen soll, und 2.,
"Weichen Vornote und Prüfungsnote um eine Note
voneinander ab, so legt die Fachlehrkraft die Abschlussnote
in Abstimmung mit der Lehrkraft fest, die die Zweitkorrektur
übernimmt. Dies kann sowohl die bessere als auch die
schlechtere Note sein."
Quelle:
[url]http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/zp
10/verfahren-rechtsgrundlagen/[/url]
Und die Zweitkorrektorin überließ mir die Entscheidung, da
sie den Schüler nicht kennt.

Sicher guckt sich der Klassenlehrer die Zeugnisliste vor der
Konferenz an. Sollte er jedenfalls. Aber wir haben da so
eine Spezialistin, die zum Zeitpunkt der Listenabgabe sich
die unter die Arme klemmte und noch ein paar Schüler
mündlich abprüfte. (Tatsache!!!) In der allerletzten
Schulstunde vor der Konferenz! Vorher war ja auch keine
Zeit Und der Klassenlehrer suchte die Liste... Ist
nicht die Regel, aber passiert.


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2013 05:55:16

Wie das in realtime läuft weiß ich auch. - KollegInnen gibt es

Die Vornote ist in den allermeisten Fällen der Angriffspunkt. Diese ist aus allen 4 Quartalen zu ermitteln. Und da gibt es dann den notwendigen Gestaltungsspielraum. Spätestens vor Eingabe der ZP-Ergebnisse sollte allen beteiligten klar sein, welcher Schüler welchen Abschluss erlangen sollte. An Gesas gibt es deshalb ja auch zu jedem Quartalsende die Abschlussprognosen. Dass es Abweichungen in Einzelfällen gibt ist klar, aber der überwiegende Teil der Schülerschaft ist doch unstrittig.

Das von dir eräuterte Phänomen ist mir auch bekannt. Aber das lässt sich durch eine klare Ansage regeln:

In der Woche vor den Zeukos sind die Notenlisten im Lehrerzimmer und keiner entfernt sie von dort.

Ein Großteil von KuK ist teamfähig wie eine nationalmannschaft aus autistischen Schachspielern


@bgerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2013 13:57:06

Mich lassen die Noten der Kollegen unbeeindruckt - der Schüler erbringt seine Leistungen in meinem Fach - oder eben nicht!
Wo kämen wir da hin, richtete ich meine Notengebung nach dem, was da die Kollegen für ihre Fächer schon eingetragen haben! Das ist ja schnell die reine Willkür!
Ggf. diskutiert man solche Fälle in der Notenkonferenz - dort gehört sowas hin!

Interessant fand ich hier den Beitrag von Doreen, die aus Schülersicht das geschrieben hat, was auch meine Erfahrung ist:
Gerechtigkeit erwarten nämlich alle Schüler von uns.

Was vermitteln wir denn sonst für ein Signal, wenn wir (nur, weil wir sonst einem Schüler "den Weg verbauen!") "Alle-Augen-zugedrückt-Noten" vergeben?
Wo bleibt da die Gerechtigkeit für die Ehrlichen und weniger "Geschmeidigen," die sich noch so bemühen und dennoch auf keinen grünen Zweig kommen?!
Noten per se tragen ja schon den Keim der Ungerechtigkeit in sich - dieses Unkraut müssen wir nicht auch noch gießen (Schönes Bild, gelle? )!!!


LG

Hesse


Genau !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2013 15:36:37



Heute bei uns ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2013 20:18:19 geändert: 09.07.2013 20:26:20

... bemerkt.
Bei uns war heute Mittag Notenschluss.

Vorgeschichte: Eine Kollegin (Klassenlehrerin) einer bei uns sehr schwierigen 8er Klasse heult sehr häufig auf der Toilette wegen ihrer schwierigen Klasse mit teilweise recht undisziplinierten leistungsschwachen Schülern. Sie kommt mit dem Verhalten der Schülern nicht klar. Sie erzählte mir in einer solchen Situation ihren Frust. Ich kann diesen nachvollziehen (habe selbst immer ein Nebenfach in dieser Klasse). Die Leistungsbereitschaft ist im Keller.

Nun standen (wie in den letzten beiden Jahren auch)drei bestimmte Schüler auf der Kippe. Bisher kamen diese immer irgendwie durch.

Gestern: Die Kollegin bedrängt mich die Nebenfachnote meines Faches doch schon einzutragen, damit sie sehen kann, ob die Schüler (bei mir alle Note 5) sitzen bleiben um Elterngespräche zu führen.
Ich tat ihr den Gefallen. Danach bemerkte ich, dass sie auch ihre Hauptfachnoten in der Klasse eintragen hat - bis auch eben diese drei.

Heute: Nun habe ich heute Mittag bemerkt, dass besagte drei Schüler von ihr genau die Noten bekommen haben, die sie zum Durchkommen gerade eben brauchten.

Nächstes Schuljahr: Voraussichtlich wieder gejammere über die drei Schüler, wie schlecht, ... sie doch seien. warum die immer wieder durchkommen? ...

Da könnte ich immer ausflippen.

Nachtrag: Ich bin mittlerweile für die Abschaffung der Listen. Zweifelsfälle können in der Konferenz geklärt werden.


Oje,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2013 22:46:04

ich verstehe deine Verwunderung. Aber ich kann das Verhalten
der Kollegin gut nachvollziehen: Vielleicht will sie sich
nicht nachsagen lassen, sie hätte unliebsame Schüler
"abgesägt"? Vielleicht hat sie wegen der Probleme in der
Klasse Bedenken, man könnte ihre Noten anfechten? Wenn ich
mit einem Schüler/einer Schülergruppe öfter
aneinandergerate, sie mir den letzten Nerv rauben usw.,
überlege ich mir sehr genau, was für eine Zensur ich ihnen
gebe!

Problemschüler "abzusägen" hilft in der Regel nicht viel...

Zu meinen Fällen: Die meisten Bedenken, die hier geäußert
wurden, habe/hatte ich auch. Meine Entscheidung für die
bessere Zensur fiel letztendlich auch mit dem Wissen, dass
mein Fach (es ging hier um Englisch) für beide in Zukunft
nicht so wichtig ist. Also kräht da doch kein Hahn nach,
aber sie können wenigstens den gewünschten Bildungsgang am
BK besuchen!


Oh jeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2013 22:55:35

Meine Entscheidung für die
bessere Zensur fiel letztendlich auch mit dem Wissen, dass
mein Fach (es ging hier um Englisch) für beide in Zukunft
nicht so wichtig ist.


Tut mir leid, aber wie rechtfertigst du diese Gemengelage gegenüber einem Schüler, der für seine Zukunft Englisch benötigt?

Was ist denn das für eine subjektive Beurteilung?

Damit bist du doch total angreifbar, nicht von dem betroffenen Schüler, aber von allen anderen.

Ich bin bestimmt kein harter Hund, aber solche Argumente erlaube ich mir nicht, weil sie immer einen Rattenschwanz nach sich ziehen und einfach unfair sind.


<<    < Seite: 3 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs