transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 178 Mitglieder online 10.12.2016 10:06:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Privatversicherung verschlampt Belege - schon erlebt??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Privatversicherung verschlampt Belege - schon erlebt??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 11:07:29 geändert: 01.08.2013 13:31:01

Heute Morgen habe ich meine Abrechnung von der DBV bekommen - eingereicht hatte ich Belege von über 1500 €, erstattet wurde ein einziger Beleg über 25,25€ mit 6,06€. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, es sei nur dieser einzige Beleg (auch ohne meine Kostenaufstellung) eingescannt worden, also sei auch kein anderer Beleg vorhanden. Da ich nicht davon ausgehe, dass die Post das Kuvert geöffnet und alle Belege bis auf einen raus genommen hat, müssen die Sachen ja angekommen sein. Die Versicherung schiebt mir den schwarzen Peter zu, weil ich meine Belege einreichen muss, um Geld zu bekommen. Ich habe aber keine Belege mehr (woher denn auch) und weiß doch nciht mehr auswendig, von welchen Ärzten genau ich und die Kinder innerhalb der letzten 5 Monate Rechnungen und Rezepte ausgestellt bekommen habe (teilweise kommen die Rechnungen ja auch erst Monate nach der Behandlung).
Da der Betrag ja nun nich unbedingt klein ist, ärgert es mich besonders. Von der Beihilfe bekomme ich zwar einen teil meiner Blege (irgendwann mal) zurück, aber Rezepte schicken die normal nicht zurück. Ich habe da schon angerufen, aber versprechen, dass ich diesmal alles wiederbekomme, konnte man mir nicht (Urlaubszeit: zu viel Arbeit, zu wenig Leute).
Hatte jemand das Problem schon? Und wenn ja, wie kommt man aus der Sache möglichst ohne finanziellen Verlust raus?


Passiertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 11:15:49 geändert: 01.08.2013 11:16:09

ist mir das zum Glück noch nicht, und eine Lösung für dein jetziges Problem habe ich leider auch nicht, aber ein Tipp für die Zukunft:
Mache dir selber nochmal eine Kopie der Rechnungen und hefte die so zusammen, wie du sie einreichst. Dann kannst du jederzeit nachvollziehen, was wo von der Versicherung verschlampt wurde.
Außerdem kannst du dann auch leichter überprüfen, ob die überhaupt alles richtig abgerechnet haben.
Was anderes bleibt einem hier in NRW überhaupt nicht übrig, weil man weder von der Beihilfe noch von der PKV irgendwelche Belege zurückbekommt. Das haben die inzwischen komplett gestrichen... spart ja schließlich Porto.


kannst duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 11:16:15

nicht anhand deiner kontoauszüge überprüfen von wo die arztrechnungen kamen? und dir dann neue ausstellen lassen... der arzt wird ja wohl ne kopie machen können.
skole


Auch in der Apothekeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 11:56:22

mal nachfragen! Meine Apotheke speichert das irgendwie unter meinem Namen... Find ich nicht so prickelnd, gefragt haben sie mich jedenfalls nicht. Hab' ich erst festgestellt, als ich mal nach einem Medikament suchte, dass ich früher mal hatte. Dafür und für deinen Fall aber ganz praktisch.


Exceltabelleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brittacci Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 12:37:30

Ich mache mir immer eine Exceltabelle über die Rechnungen, die ich einreiche, da ich bei der PKV und Beihilfe nicht immer parallel einreiche. So kann ich dann leicht nachvollziehen, was übernommen wurde und was nicht.
Von der PKV bekomme ich die Rechnungen nicht zurück. Aber es ist kein Problem, mir eine Kopie davon wieder schicken zu lassen. Dies brauchte ich mal, als ich eine Rechnung bei der PKV zweimal eingereicht habe, dafür aber nicht bei der Beihilfe.
Die Rechnungen von der Beihilfe habe ich bislang immer zurückbekommen - auf den Dienstweg, spart auch Portokosten.


Als Beamtinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 13:00:13 geändert: 01.08.2013 13:00:47

im Schuldienst in Bayern bekommst du die Rechnungen doppelt, da du ja dieselben auch noch bei der Beihilfe einreichen musst. Die von der Beihilfe bekommt man ja zurückgeschickt. Was ist damit?
Wenn du diese zurückbekommst, dann reich sie nochmals bei der Krankenkasse ein. Ich würde auch mit dem Verantwortlichen (irgendein Chef von den Bearbeitern) deiner Krankenkasse Kontakt aufnehmen und "Tacheles" reden und erwarten, dass sie diese, wenn es auch nur Kopien sind, akzeptieren.


Arztrechnungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 13:35:05

@ysnp: Ich zitier mich mal selbst zum Thema Beihilfe und Rücksendung der Belege
"Da der Betrag ja nun nich unbedingt klein ist, ärgert es mich besonders. Von der Beihilfe bekomme ich zwar einen teil meiner Blege (irgendwann mal) zurück, aber Rezepte schicken die normal nicht zurück. Ich habe da schon angerufen, aber versprechen, dass ich diesmal alles wiederbekomme, konnte man mir nicht (Urlaubszeit: zu viel Arbeit, zu wenig Leute). "

@ishaa: Leider gehe ich nicht immer in dieselbe Apotheke, sondern immer in die, an der ich als nächstes vorbei komme. Wir wohnen ziemlich in der Nähe von aAdW und ich fahre nicht wegen einem Rezept extra in die nächste Stadt bzw. zur nächsten Apotheke.

Danke für die Tipps, dass ich meine Belege in Zukunft nicht mehr ohne Rückversicherung aus der Hand geben darf, das ist mir inzwischen auch klar. Wahrscheinlich werde ich es mit einscannen und online einreichen versuchen.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oneida Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 15:02:23

Hallo,
also die einzige Möglichkeit, aus der Nummer gut herauszukommen ist wohl, einen Termin mit deinem zuständigen Beihilfe-Bearbeiter zu machen und ihn um Kopien der fehlenden Belege zu bitten. Ich habe es so gehalten, dass ich in einer Excel-Tabelle den Gesamtbetrag und den offenen Betrag der PKV bzw. Beihilfe aufgelistet habe. Die Belege habe ich mir grundsätzlich dreimal kopieren lassen. Einmal verschwand in meinen Akten, einmal für schlampige Kassen in Kopie. Wichtig ist jetzt eben auch, dass du möglichst schriftlich Widerspruch gegen den Bescheid einlegst und um Nachforschung bittest.
Grüße
oneida


Scannenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 15:06:16 geändert: 01.08.2013 15:35:37

Und genau da werden bei der Versicherung die Unterlagen auch verloren gegangen sein. Im Zuge der Verwaltungsmodernisierung hin zum papierlosen Büro werden die Akten elektronisch weitergereicht. Und genau da ist die Störstelle, der Scanner. Es muss ja keiner glauben, dass die Originaldokumente einzeln auf gelegt werden.

Bei der Stapelverarbeitung geht dann schon einmal etwas verloren.


@oneidaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.08.2013 19:09:04

Danke, schriftlicher Widerspruch ist ein guter Tipp, den ich gleich umsetzen werde.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs