transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 214 Mitglieder online 04.12.2016 09:38:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Welche Lieder in Klasse 5 singen? ::)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Welche Lieder in Klasse 5 singen? ::)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sharkmade Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 18:25:24

Hallo!

Ich habe nun zum 1. Mal eine 5. Klasse (sonst immer nur Größere) und
dachte ich singe in der 1. Stunde mit ihnen Lieder, die sie kennen und
die ihnen vielleicht Spaß machen (wollte um etwas Bewegung
reinzubringen ein wenig Percussion einsetzen).

So wählte ich "Wickie", (von der gleichnahmigen Serie), welches ich
zusammen mit den Schülern auf die Schule umdichten wollte und
"Probiers mal mit Gemütlichkeit" (Dschungelbuch).

Was ich erntete war: "DAS singen wir nicht - ist viel zu kindisch!"
Natürlich haben die strebsamen Schüler der Klasse gesungen, aber der
Rest hat sich schlichtweg geweigert. Nun frage ich mich: Welche Lieder
kommen in den heutigen 5. Klassen noch gut an?

Weil Englisch können ja die wenigsten und ich denke, wenn ich jetzt mit
Party-Schlagern wie "Mamor-Stein und Eisen bricht" oder dem "Ein Mann,
der sich Kolumbus nannt" ankomme, ernte ich wohl auch nur
Verweigerung.

Wer hat Erfahrung und kann mir helfen? Ich möchte die Kinder auch nicht
mit Notendruck zwingen mitzusingen.


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 19:10:05 geändert: 08.09.2013 19:17:32

bin keine Musiklehrerin, aber ich kann mir gut vorstellen, was da abgelaufen ist. Das Drama war vorhersehbar.

Du kennst die Klasse nicht, die Klasse kennt dich nicht, die Schüler sind neu zusammengewürfelt.

Das sind erstmal ganz schlechte Voraussetzungen, um sich vor anderen beim Singen zu blamieren.

Vielleicht hat ein Teil der Schüler nie oder wenig an der GS gesungen?

Vielleicht beginnt die Pubertät schon zuzuschlagen, da mag man sich nicht produzieren. Auf jeden Fall singt man nur gerne in vertrauter Umgebung, und die war ja nun wirklich nicht vorhanden.
Ich würde mit dir auch nicht singen, wenn du da plötzlich reinmarschierst kämst.

Egal, auf jeden Fall hätte ich NIE und NIMMER als erste Stunde singen geplant.

Es gibt doch 1000 andere Möglichkeiten, erst einmal miteinander warm zu werden, deine Percussion-Idee ist sicher nicht die schlechteste.

Aber diese erste Chance hast du vergeigt.

Was jetzt zu tun ist, sollten dann die 'richtigen' Musiklehrer raten.

Ich möchte die Kinder auch nicht mit Notendruck zwingen mitzusingen
Dieser Satz lässt mich sprachlos und kommentarlos zurück...


was ich nicht verstehe,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 19:17:57

ist: Gibst du in dieser Klasse regulär Musik? Denn in deinem Profil kommt dieses Fach nicht vor, oder unterrichtest du was anderes und wolltest nur einen musikalischen Einstieg wählen?
Wenn erstens, müsstest du ohnehin für die Zukunft genauer hinsehen, was in Klasse 5 so dran und auch gewollt ist. Wenn zweitens, dann würde ich einfach niiieee wieder dort was singen


soo schlimmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 19:34:18

finde ich diesen anfängerfehler nun nicht...
vielleicht kannst du mit playbacksongs anfangen... dann singen sie nicht so allleine.. und es fällt nicht so auf, wenn einer nicht mitsingt
in klasse 7 haben sie bei mir begeistert "applaus, applaus" von sportfreunde stiller gegröhlt... kann man auch den text wunderbar besprechen..
ansonsten einfach mal ne wii aufstellen und wii-sing spielen...
zum warm werden..
oder die kinder fragen?

skole


Na janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 21:04:38

das ist wohl schief gegangen. Jetzt gilt es erst mal einen Fuß in die Tür zu kriegen.

Ich kenne das Lied nicht, aber das Dschungelbuch ist wirklich was für kleinere.

Eigentlich sollten die SuS es gewohnt sein im Musikunterricht zu singen und deshalb finde ich es auch nicht abwägig, mit ihnen zu singen. Da kann ich nicht ganz Klexels Meinung teilen.

Wenn ich höre im Musikunterricht englische Lieder zu singen, dann könnte ich die Wände hochgehen. Es gibt so viele deutsche Lieder. Wir können doch nicht unser gesamtes Liedgut über den Haufen werfen, weil wir nur noch englische Lieder lernen.

Ich würde Dir jetzt erst mal empfehlen Musiktheorie zu machen, um einen Start zu haben. Des Weiteren solltest Du Dir schon Konsequenzen überlegen, damit Dir das nicht entgleitet. Als MusiklehrerIn hat man es da eh schwerer als als MathelehrerIn und Hauptschule ist mit Sicherheit auch kein einfaches Pflaster.

Ich war letztens in einer 5. Klasse zur Vertretung in Musik. Da habe ich mit ihnen Fritze Bollmann gesungen. Das hat ihnen Spaß gemacht. Das zweite Mal sogar "Sah ein Knab ein Röslein stehn". Ich hatte Null Ärger. Alle haben fleißig mitgesungen. Aber ob Du da Erfolg bei Deinen Hauptschülern hättest- keine Ahnung. Beim Musiklehrer hatten sie "Flakerndes Feuers" gesungen. Vielleicht ist auch "Bolle reiste jüngst zu Pfingsten" etwas

Ansonsten Schlager aus den 50-er und 60-er Jahren halte ich auch für ein Gerücht. Da stehen ja selbst mir die Nackenhaare zu Berge. Gibt es denn kein Liederbuch und keinen schulinternen Rahmenlehrplan?

Ich wünsche Dir viel Glück!



Sehr viele Erfahrungen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 21:18:47 geändert: 08.09.2013 21:20:28

mit Fünftklässlern an einer HS kann ich dir leider nicht bieten.
aber ich kann dir mal Auszüge aus meinem 1. Stoffverteilungsplan für die ersten Monate geben :
1. Wie wirkt Musik auf uns (zuordenen von Situationen zu Musikstücken)- Welche Musik höre ich wenn ich fröhlich/wütend/traurig... bin; Schüler stellen eigene Lieblingsmusik vor- Wie sollte Musik klingen für ... (suchen von Musik zu Situationen); Überleitung/ Vorbereitung für Thema 2
2. - Herbstklangbild- Musik erfinden und aufschreiben- Problematik: Musik der anderen Gruppen lesen und umsetzen Þ Wir brauchen einheitliche Zeichen Þ Notwendigkeit von Noten- Noten lesen; Zeilensystem und Notenschlüssel- Töne nach Tonhöhe sortieren, Stammtonreihe kennen lernen- Noten aufschreiben - rhythmische Notation, Notenwerte (Ganze bis Sechzehntel) kennen + umsetzen
Finster, finster mit Rhythmusbegleitung + Bewegung
3. Adventsrap erfinden, aufschreiben und umsetzen
Weihnachtslieder und Tanzlieder aus verschiedenen Ländern:
Corramos, corramos (Venezuela) oder Let us talents and tongues employ (Jamaika), Lucia Tanz (Schweden)

Gesungen haben wir relativ wenig, (meistens laut und falsch) und wenn, dann eher so Mitgröhlsachen fürs Pfadfinderlagerfeuer. am besten angekommen ist die Sache mit dem Rap erfinden. Da konnten sich alle einbringen. In einer 4. hab ich das auch schon mal als Klassenrap gemacht. Das wäre vielleicht ein Neueinstieg für dich.


Nicht aufgeben!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: turbotaste Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 22:32:23

Na ja, kann schon mal passieren, dass man mit seiner
Liedauswahl völlig daneben liegt. Neueinstieg wagen: So nach
dem Motto: In der letzten Stunde habe ich daneben gelegen
... und z.B. einen Fragebogen/ Eingangstest ausfüllen
lassen: Notenbilder ihren Notenwerten zuordnen lassen
(Viertel-, Halbe-, Ganze-, Achtelnote), Wie viele
Notenlinien haben wir? Wo liegt der der Ton "f" u.ä. Dann
kann man nachfragen, welche Lieder in der Grundschule
gesungen wurden, wer ein Instrument spielt und was man sie
im Musikunterricht lernen wollen. Sollten die 5. aus nur ein
oder zwei verschiedenen Grundschulen kommen, kann man sich
vielleicht auch mal ein Lied vorsingen lassen: "Wer traut
sich und will sich einen Bonuspunkt verdienen?" Wenigstens
einige werden sich schon was dazu einfallen lassen.
Empfehlungen könnten sein: "Finster, finster"
(Gespensterkanon)- den Text kann man wunderbar mit Bildern
versehen lassen, um sich die Textabfolge besser merken zu
können. Auch "Zwei kleine Wölfe" kommt nicht schlecht.
"Jetzt fahrn wir übern See" als Erinnerung an den Sommer und
mit Pfand, wer die Pausen vermasselt, ist auch immer sehr
lustig. Wenn man die Kinder ordentlich am Instrument
begleitet, sehen sie, dass man nicht der Depp von nebenan
ist und meistens hilft es auch, die Hemmschwelle beim Singen
sinken zu lassen. Na ja, dass man als Lehrer sowieso laut
mitsingen muss am Anfang, ist sicher auch nichts Neues. Also
Kopf hoch und neuer Versuch. Auf die Theorie-Schiene kann
man, wenn nichts mehr geht, immer noch zurück greifen.
Erfahrungsgemäß bekommt man die Schüler aber eher, wenn sie
Musik machen dürfen. Und für die, die nicht singen können
(wollen), gibt es bestimmt Begleitinstrumente ...
Ich drück dir die Daumen.


wenn die "Großen" wieder "Kleine" werdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2013 22:41:39

Ich sehe es so, dass die 5. Klassen JETZT "groß" sein wollen und der ein oder andere das Lied von vorher kannte.

Davon abgesehen: diese Lieder sind sehr textlastig und gar nicht so unbedingt "für Kleine", das Dschungelbuch-Lied kommt aber in einem der gängisten Lehrwerke für GS-Musik vor.

Also ist die Reaktion viel eher: das kenne ich schon aus der Grundschule, jetzt will ich aber groß und cool sein
(Und ja, die Pubertät schlägt eher zu, meine sind Anfang 4 schon gut dabei... und es sind nicht nur die älteren Kinder).

Der Vorschlag, erst mal Theorie zu machen und die Kinder besser kennenzulernen, ist gut.
Wenn man dann mit ihnen reden kann, wäre es gut, zu fragen, was am Singen in der 1. Stunde so doof war.
Du könntest sie auch bitten, eine Liste bekannter Lieder aufzuschreiben und dahinter jeweils eine Bewertung (+o- o.a.) abgeben lassen, welche Lieder gefallen und welche nicht.

Ansonsten ist ihnen nach der Theorie sicher zu erklären, dass gemeinsames Musizieren mit zum Unterricht gehört, aber auch dafür bestimmte Regeln gelten.
Im Deutschunterricht liest man ja auch nicht nur Texte, die gerade dem persönlichen Interesse naheliegen.

Viel Erfolg!

Palim


Ich unterrichte z. Z.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2013 16:41:46

meine eigenen Klasse 5 und eine Klasse 6 in Musik.
In der 5 lasse ich zuerst einen Steckbrief machen, bei dem die Schüler natürlich auch ihre Musikvorliben unterbringen können.
Dann habe ich zuerst den Kanon Hejo spann den Wagen eingeführt. Ich singe ihnen erstmal selber, lasse sie den text abschreiben und bespreche dann den Inhalt. Dazu dürfen sie ein Bild malen und sollen in eigenen Worten wiedergeben wovon der Text erzählt. Und dann geht es mit kleinen Einstimmübungen zum Selbersingen, bis zum drei oder vierstimmigen Kanon.
Ich diskutiere mit den Schülern nicht darüber, was ich mit ihnen singe, lasse aber auch nicht nur Volkslieder singen.


Das ständige Playback ... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2013 16:46:30 geändert: 09.09.2013 17:01:50

Gedudel ist für den Musikunterricht nicht immer die beste Wahl. Anstatt irgendwelche Liedkontrollen durchzuführen, könnten doch die Kinder sich mal näher mit Musikinstrumenten beschäftigten z.B. ein paar Lieder auf ein Keyboard spielen.
Zuvor gibt es eine kleine Wiederholung in der Notenlehre. Ein bisschen Theorie und ein bisschen Praxis. Es wäre doch auch mal sinnvoll sich mit ein paar Komponisten zu beschäftigen z.B Karl Maria von Weber. Ist das etwa so langweilig für eine fünfte Klasse?


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs