transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 139 Mitglieder online 10.12.2016 19:29:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie heißes Wasser schockgefrostet wird "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Wie heißes Wasser schockgefrostet wird neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 19:16:29 geändert: 08.01.2014 19:22:14

Wie heißes Wasser schockgefrostet wird - Der Mpemba-Effekt

Heißes und kaltes Wasser verhält sich unterschiedlich, wenn es bei starken Minustemperaturen in die Luft geschleudert / geblasen wird.

Ein interessanter Artikel mit ein paar Videos, die anlässlich der augenblicklichen Kälte in den USA gedreht wurden.
So richtig aussagekräftig finde ich die Videos nun gerade nicht, umso interessanter den Artikel:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/physik-wie-heisses-wasser-schockgefrostet-wird-1.1858370

http://de.wikipedia.org/wiki/Mpemba-Effekt

Vielleicht für den Physikunterricht geeignet, falls bei uns der Winter doch noch kommt.

Für Interessierte gibt es bei youtube unter dem Stichwort Mpemba noch reichlich (englische) Videos und Versuchsbeschreibungen.


Danke für den Hinweisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 19:40:57

das ist ein interessantes Phänomen, von dem ich bisher nichts hörte - nun, es wird ja auch noch ganz wild an den Ursachen herumgerätselt. Also nicht gerade unterrichtsrelevant, aber es macht neugierig auf die Tiefen und Weiten der Physikalischen Chemie. Und man kann so schön mitspekulieren.


Daneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.01.2014 19:53:53

kannst du wohl lange warten und mitspekulieren - oder noch nen Nobelpreis gewinnen

Wer die "beste und kreativste Erklärung des Phänomens" bieten würde, sollte 1000 Pfund erhalten. Im Januar 2013 wurde der Gewinner verkündet: Von den 22.000 Einsendungen hatte die Erklärung des Kroaten Nikola Bregovic die Jury am meisten überzeugt. Der Chemiker von der Universität Zagreb hatte eine Reihe eigener Experimente unternommen, und kam zu dem Schluss, dass auch er keine abschließende Lösung finden kann.

Aber mal mit Schülern ausprobieren, wenns kalt ist, und dann im Internet forschen zu lassen,das wär doch schon was.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs