transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 03.12.2016 05:46:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was kocht man morgens in den ersten drei Stunden?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 15:05:10

mal ein paar eher unbekannte Sachen ausprobieren?

- "no carb" oder "low carb" Brot backen
- Falafel aus eingeweichten Kichererbsen
- veganes Kochen

Oder mal ganz ausgefallene Kochmethoden:

- Kochkiste
- Kochgrube
- Kochen über offenem Feuer
- Wasser im Papierbeutel über dem offenen Feuer kochen

Lebensmittel selber haltbar machen:

- Räuchern
- Dörren
- Salzen

HTH,
hbeilmann


Also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sanwein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 16:26:51

... ich habe auch in den ersten drei Stunden Kochunterricht und würde es mir anders wünschen. Habe am Anfang auch nur gebacken und so weiter, weil ich dachte es ist zu früh für richtiges Essen. Weit gefehlt: Die Kiddies haben schnell gemeckert und gemeint, ob wir nicht was richtiges kochen könnten... Seitdem koche ich alles Mögliche, auch schon morgens um 8. Und die Schüler essen mit Freude. Aber vlt hängt das einfach mit der jeweiligen Gruppe zusammen.

Grüße


bei uns.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 16:47:00

wird auch zu jeder tageszeit gekocht und das nach lehrplan, also alles querbeet. die schüler haben in den ganzen jahren noch nie *gemeckert* und immer gegessen, egal was auf den tisch kam.
vielleicht sollte man die uhrzeit einfach nicht so hochschaukeln.


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 19:25:45

Kein Kochtipp, aber ein Erfahrungswert:

Pubertierende Jungs können übrigens zu jeder Tages/Nachtzeit "handfeste" Sachen essen.

(Wie das bei Mädels ausschaut weiß ich nicht)


Danke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: krappkrapp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.01.2014 21:04:27

... für die vielen Vorschläge, da sind ja echt jede Menge gute Ideen dabei!
Ich werde bestimmt den einen oder anderen umsetzen. Ich beneide euch ja
um eure unproblematischen Schülergruppen. Meine sind da leider etwas
schwieriger zufrieden zu stellen. Anfangs hatte ich es z.B. mit einem
Bauernfrühstück versucht und selbst das war ihnen schon zu viel. Und bei
Mittagessen zum Mitnehmen lassen sie mindestens die Hälfte stehen. Echt
schade um die Lebensmittel. Aber bei der Klasse ist es eh generell schwer,
die lassen sogar Donauwellen stehen. Die einzigen Speisen, die sie
wirklich mögen sind Pizza, Döner und Hamburger...
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, bin mal gespannt, was soe von euren
Ideen halten.


Brunchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 22:54:08 geändert: 14.01.2014 17:12:21

das war mein erster Gedanke.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass Du Themen verteilst, wie z.B. vegane Ernährung, Fastfood, chinesische Küche, italienische Küche (und andere Regionen) usw. Ein SoS bereitet sich inklusive Kochrezept und Vortrag (Kalorien, Vitamine usw.) darauf vor und dann wird gekocht. So bist Du aus der Schusslinie, wenn es das falsche Essen gibt.


selbstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.01.2014 17:00:43

mit Pizza, Döner und Burger lässt sich was anfangen. Ich bin zwar kein Hauswirtschaftslehrer, aber als Hobbykoch fällt mir da ne Menge ein:

Pizza: verschiedene Teigsorten ausprobieren, Effekt eines Holzofens/Pizzasteins, sinnvolle Kombinationen des Belags, verschiedene Käsesorten und ihre Eigenschaften, Ausprobieren von ungewöhnlichem Belag (zB hab ich in St. Pölten mal eine Salatpizza gegessen, seeehr lecker...)

Döner: Fladenbrot selber backen, verschiedene Teigsorten, verschiedene Fleischsorten (Pute, Hähnchen, Kalb, Hammel...), Theorieteil zur Herkunft dieses "türkischen" Gerichts, Diskussion über Fleischproduktion...

Burger: Burgerbrot selber backen, Hackfleisch selber herstellen, mit verschiedenen Gewürzen experimentieren...


Viele Schüler haben noch nicht gefrühstückt und essen gerne auch um diese Uhrzeit. Wenn deine Schüler nichts Neues probieren wollen, solltest du eben das anbieten was sie wollen. Man kann aus Hefeteig oder Quark-Ölteig Pizzen herstellen. neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ilo20 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2014 21:23:48



Istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2014 21:38:19 geändert: 16.01.2014 21:43:48

der Hauswirtschaftsunterricht eigentlich ein Wunschkonzert?

hbeilmanns Vorschläge in allen Ehren, aber das ginge mir dann doch zu weit.
Ein Aspekt des Unterrichts ist doch auch gesundes Essen, ausgewogene Mahlzeiten, Inhalte von Nahrungsmitteln etc.

Jetzt auch noch im Unterricht mit Variationen von Burgern und Dönern zu kommen, auch wenn sie etwas gesünder daherkommen als die von McDoof, finde ich wirklich unpassend. Wenn die SuS schon von zu Hause nichts Vernünftiges mehr kennenlernen, dann wäre doch der Unterricht dafür genau die richtige Stelle.
Selber nen Wunschburger zu kreieren wäre für mich höchstens als Dreingabe am letzten Schultag o.ä. denkbar.


Ernährungspyramideneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gromi2605 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2014 22:16:02

... kann dich gut verstehen, habe selbst "schwierige Gruppen". Mein Vorschlag wäre: einzelne Gruppen der Pyramide zu kombinieren. Z.B. Getreide - verschiedene Sorten (Brötchen etc.), Obst/Kräuter/Gemüse und Milchprodukte kombinieren. Denke da an süße und herzhafte Quarks/Joghurts, Milchshakes etc.
und vor allem: nicht unterkriegen lassen und auch mal die SUS in die Pflicht nehmen.(Eigene Rezepte zu verschiedenen Themen mitbringen lassen, oder gleich die Zutaten)
Viel Spaß


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs