transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 476 Mitglieder online 05.12.2016 21:52:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Klassenleitung zum Halbjahr übernehmen - 3. Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Klassenleitung zum Halbjahr übernehmen - 3. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fachstax Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 00:02:19 geändert: 13.01.2014 00:05:03

Hallo, ich habe Anfang Dezember mein Ref abgeschlossen. Nun habe ich die Info erhalten, dass ich zum 01.02. eine "neue" Schule bekomme und dort eine 3. Klassse (19 Kinder) übernehmen werde. Die bisherige Klassenlehrerin geht in Ruhestand.

Jetzt bin ich ehrlich gesagt, schon etwas aufgeregt, denn ich kann nun endlich richtig "alleine" loslegen. Gleichzeitig habe ich aber auch Angst, dass ich etwas falsch mache und dass es nicht so läuft, wie ich es mir vorstelle.

Momentan herrscht folgende Situation: Wie es aussieht, bin ich bereits zwei Wochen vor dem 01.02. "frei", das bedeutet ich habe keine Unterrichtsverpflichtung mehr und werde wahrscheinlich meiner zukünftigen Schule bereits vor dem 01.02. zugeteilt.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich diese Zeit sinnvoll nutze bzw. nutzen sollte. In wie weit sollte ich denn mit der Klasse in Kontakt treten - auch wenn die bisherige Klassenlehrerin (kenne ich noch nicht persönlich) noch in der Klasse ist.

Natürlich bietet sich die Zeit zur Hospitation an (Regeln und Schulalltag kennen lernen). Ist natürlich eine große Chance, bei der ich aber bedenken habe: Die Kinder lernen mich dann als denjenigen kennen, der hinten drin sitzt, während die Klehrerin das "Zepter schwingt". Ich stelle mir den Wechsel ab dem 01.02. dann nicht unproblematisch vor. Es wäre für beide Parteien dann kein Neustart bei null. Sollte ich im Zusammenhang mit der Hospitation auch einzelne Stunden halten?

Das wäre die andere Option: Dass ich quasi vor dem 01.02. zur Klasse gar nicht in Kontakt trete, so dass ab dem Montag quasi ein Schnitt herrscht. Vorteil wäre, dass ich mir ganz neutral ein Bild der Klasse mache und die Schule sich auch neu vorstellen und zeigen können.

Allein in der Frage, bin ich mir ziemlich unsicher. Ich kann halt gar nicht abschätzen, wie ein weicher Übergang mit der Klassenlehrerin aussehen würde, wie seht sie mich integrieren würde ...

Was ist eure Meinung? Weicher Übergang oder Neustart ab dem 01.02.?


VG


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 00:44:57 geändert: 13.01.2014 00:46:29

würde erst mal die jetzige Klassenlehrerin kennenlernen wollen - und sie vielleicht dich.

Dann setzt ihr euch auf nen Kaffee zusammen und überlegt gemeinsam, was in diesem Falle am sinnvollsten ist. Sie kennt ja schließlich die Klasse am besten.

Ohne die Situation und die Mitwirkenden zu kennen würde ich an deiner Stelle wahrscheinlich gleich mitspielen, sozusagen Teamteaching oder zumindest Unterstützung der Klassenlehrerin. Nur hinten sitzen ist doof und ist ein falsches Signal für die Kinder.

die Klassenlehrerin kann dich doch als Lehrerin und zukünftige Klassenlehrerin vorstellen.

Ich glaube, du zerbrichst dir den Kopf über Probleme, die es nicht gibt.

Redet miteinander, alles andere wird sich dann ergeben. Es sind doch nur 14 Tage. Und vielleicht überlässt dir die Kollegin auch schon mal alleine das Feld. In der Zeit kannst du mit den Kleinen ja ein Überraschungslied zum Abschied einüben


Hallo fachstaxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pizza3663 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 00:46:29

Ich würde einen Neustart machen.
Eventuell würde ich mit der bisherigen Kollegin telefonisch
Kontakt aufnehmen oder mich sogar mit ihr treffen.
Du bist jetzt fertige Lehrerin und kannst deinen eigenen
Weg gehen. Gestehe dir einen Lernprozess zu - du musst/kannst deine eigenen Erfahrungen machen.

Freu dich drauf!


Wie klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 08:58:55

Ich sehe das genauso wie klexel. Ohne vorherigen Kontakt mit der Klasslehrerin der Kinder solltest du keine Entscheidung treffen. Teamteaching wäre meiner Meinung nach eine gute Lösung, falls die Kollegin einverstanden ist. So lernst du den Klassenalltag kennen, kannst mit den Kindern schon mal bekannt werden und hast noch den Rückhalt der alten Lehrerin, die bei Bedarf eingreifen kann.
Ein glatter Schnitt mitten im Schuljahr ist ohnehin schwer möglich. Du wirst auf jeden Fall einiges übernehmen müssen, sonst hast du Chaos vorprogrammiert.


Danke für eure Ratschläge.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fachstax Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 10:02:45



Klar, das Treffen mit der Klassenlehrerin steht auf jeden Fall an. Was das teamteaching betrifft: Wie definiert ihr das genau? Ich habe im Ref unterschiedliche Erfahrungen damit gemacht, wenn ich als zweiter Lehrer mit in der Klasse war. Beides waren auch Kollegeginnen, die kurz vor dem Ruhestand standen: Die eine führte ihre Klasse super "modern", bei der war es kein Problem, als zweiter Lehrer dabei zu sein und Kinder individuell zu unterstützen - bei der anderen fand ich nie eine passende Rolle. Da klappte es einfach nicht.

PS: Ich bin einer der wenigen Männer, die sich in die GS verirrt haben


Männer in der GSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 11:08:05 geändert: 13.01.2014 12:22:31

sind ja Dauermangelware und von daher sehr beliebt (zumindest bei uns)

Also ich persönlich würde es als Geschenk ansehen, dass du 2 Wochen "Einführungsphase" hast. Du stellst dich natürlich als vollwertiger Lehrer vor, der du ja bist, und unterstützt die ausscheidende Kl.lehrerin, wo sie es gern haben möchte. Dabei kannst du dir bereits ein erstes Bild der Kinder machen, die Gegebenheiten der Klasse, der Schule, der Fächer in Ruhe kennenlernen, naja usw. Ist ja weiter oben eigentlich schon alles gesagt. Ich würde mich z.B. als optisches Signal auch nicht hinten in die Klasse setzen (schon gar nicht, wenn du dich dann wie ein Referendar fühlst), sondern vielleicht an die Seite oder in die Nähe des Pults.
Umgekehrt lernen die Kinder dich als neuen Kl.lehrer schon kennen und verlieren darüber ihre Angst oder Bedenken, denn so ein Lehrerwechsel will ja auch von Schülerseite verdaut werden.
Außerdem könntest du dir in einer "unbeobachteten" Stunde zusammen mit den Kindern ein Abschiedsgeschenk für die scheidende Lehrerin überlegen.

Einen guten Start wünsche ich dir!


Alles klar!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fachstax Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 11:39:50

Ich werde mal schauen, dass ich mich nach Ablauf des Krankenscheins schnellstmöglich mit der KLlehrerin treffen kann.

Gibt es sonst noch etwas, was ich besonders beachten müsste, bei dem Start an der neuen Schule?


Janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 14:02:40 geändert: 13.01.2014 14:05:47

Stell dich gut mit dem Hausmeister.
du könntest die Zeit nutzen und gleich in diese Phase einen Elternabend legen, damit die dich auch kennen lernen können. Da hast du noch nicht so viel um die Ohren und der Elternabend ist nicht ganz so "lästig".
Frag die Kollegin, was du von ihren Sachen im KlaZi übernehmen kannst und was sie mitnimmt, dann kannst du hier rechtzeitig für Ersatz sorgen.
Mach dich schlau über kurzfristig anstehende Termine, die dich als Klassleitung bzw. deine Klasse betreffen, damit du keine Überraschungen erlebst.
Zum Teamteaching: Du könntest eine Woche lang mehr zuschauen, vielleicht auch die Zeit für Individualisierung nutzen, um die Schwächeren/ Stärkeren gleich mal kennen zu lernen und in der zweiten Woche dann mehr selbst übernehmen, so lang du noch jemanden hast, der im Notfall eingreifen kann, wenn was völlig daneben läuft.


Beim Gespräch mit der derzeitigen Lehrerin...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaialine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 15:09:48

…würde ich nicht vergessen, dass ja jeder die Kinder irgendwie anders
wahrnimmt. Du als neuer Klassenlehrer bist eine Chance für jene Kinder, die
vielleicht mit der derzeitigen Lehrerin am falschen Fuß begonnen haben, wenn
du meinst, was ich meine.
Diese typischen "Der wird's nie lernen"-Kinder, die es vielleicht schon längst
gelernt haben, aber ihren Ruf nie wieder loswerden. Ein Neustart mit dir ist für
solche Kinder - wenn du eins in der Klasse hast - ganz viel wert. Deshalb verlass
dich nie ganz auf die Sicht der derzeitigen Lehrerin. Natürlich kennt sie die
Kinder gut, aber die können ganz andere Kinder sympathisch sein als ihr!

Ich wünsch dir jedenfalls viel Spaß beim Reinschnuppern! Ich wette, du findest
gleich beim ersten Besuch Dinge, die du selbst ganz anders machen würdest -
sehr spannend! :)


kontakt mit der klassenlehrerin und schulregelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.01.2014 15:31:14

wie meine vorschreiberinnen schon gesagt haben, würde ich mich mit der kl kurzschließen, aber auch in der schule nachfragen, welche allgemeinen regeln es gibt. manche schulen haben ein "handbuch" für schulneulinge, aus dem du vieles erfahren kannst (kopierabrechnungen, materialraum, konferenzbeschlüsse, schuleigene arbeitspläne...).
der hinweis auf ein gutes verhältnis zum hausmeister ist wichtig *grins*
und...
sei nicht enttäuscht, wenn in den ersten wochen immer wieder das gemaule kommt: bei frau ... haben wir aber immer...

viel erfolg und viel spaß!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs