transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 156 Mitglieder online 08.12.2016 23:24:03
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kindergeburtstage als kommerzielles Event - ko***** :-("

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
In der Hofburgneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strandhaus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2014 19:21:48

Bekommen die Kinder eine spezielle Führung , z. B. zum Leben der Kinder
früher dort. Das ist nicht nur kurzweilig, sondern tatsaechlich auch noch
lehrreich. Zur Krönung des Ganzen werden dann noch entsprechende
Kostüme angezogen. Was ist daran auszusetzen? Welches Mädchen
möchte nicht mal aussehen wie eine Prinzessin?


@ strandhausneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaialine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2014 19:36:43

Hallo

Daran ist rein gar nicht auszusetzen - ich fand es lediglich lustig, wie sich das
angehört hat: die Eltern hätten die Hofburg gemietet. ;)


bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2014 19:58:15

gab es überwiegend den klassischen Kindergeburtstag zu Hause (bis auf wenige Ausnahmen, meist wenn die Kinder dann 10-12 wurden, da gabs dann auch mal Schwimmbad, Kino oder Bowlingbahn). Das waren bei 3 Kindern wohl auch so an die 30 Feiern, natürlich immer altersgerecht und nach Jahreszeit zugeschnitten. Grundregel war immer: Man durfte so viele Kinder einladen, dass alle um den Tisch passen (Ausnahme: Mit 10 durfte man 10 Kinder einladen, dazu sind wir dann auch in eine andere Räumlichkeit ausgewandert). Es gab auch keine erzwungenen Rückeinladungen, wenn man schon längst nicht mehr befreundet war (was ja in dem Alter schnell gehen konnte). So hielt sich zumindest die Anzahl der zu bespaßenden Kinder in machbaren Grenzen. Nach so einem Tag war ich freilich immer fix und alle (und der Kindsvater stets bei "gaaanz wichtigen Terminen").
Mein persönliches Highlight war, als in einem Jahr (die Tochter wurde 11), ich beschlossen hatte, die Kinder könnten sich in diesem Jahr selbst vergnügen (Schnitzeljagd, Karaoke, Verkleiden, was auch immer), und eines der Mädchen, das seit Jahren immer dabei gewesen war, sich nach dem Kuchenessen irgendwann an mich wandte mit der Frage: Wann gehts denn endlich los?
Mein 2. Highlight war, als meine Älteste damals von Geburtstag bei McDoof schwärmte und das unbedingt auch machen wollte. Nachdem sie dann selbst als Gast auf einem solchen Geb. gewesen war, kam sie völlig enttäuscht zurück und meinte: Aber gell, Mama, wir feiern bitte doch so wie immer?

Grundsätzlich muss einfach jeder für sich entscheiden, wie er gerne feiern möchte. Wenn jemand aus Platzmangel ins Kidsworld oder auf die Kegelbahn ausweicht, warum auch nicht? Und wenn am Ende Ideenarmut dahinter steckt, ist mir das auch egal. Wichtig ist eben, sich selbst nicht unter Druck setzen zu lassen und auf irgendeiner Welle mitschwimmen oder gar irgendwen toppen zu wollen. DAS finde ich dann fatal und auch dumm. In dieser Beziehung war ich auch immer sehr stur, und was soll ich sagen: Keiner der drei hat es mir je verübelt (im Gegenteil).




Die Gegebenheitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.01.2014 22:39:40

sollte man wirklich beachten, bevor man urteilt.
Habe ein (jetzt schon erwachsenes) Sommerkind und lebe auf dem Land. Da war das alles immer ganz easy. Viel Platz, Grillen, Schnitzeljagd im Wald, Wassermatschereien im Garten, eigenes und ausgeliehene Ponys, Heuballen, Schubkarren. Ich weiß nicht, was ich mit Winterkind in beengter Stadtwohnung veranstaltet hätte....


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs