transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 472 Mitglieder online 08.12.2016 19:37:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Welche Unterrichtsform belastet den Lehrer am wenigsten?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
kannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2014 09:21:24

Palim nur zustimmen. So einfach ist das nicht. Auch wenn man einen Grundstock z.B. für Stationslernen zu einem bestimmten Thema hat, muss man es doch immer an die jeweilige Lerngruppe anpassen. Aber das ist auch bei Arbeitsbögen im lehrerzentrierten Unterricht so - es sei denn, man unterrichtet stets an seiner Gruppe vorbei....


kommt drauf anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2014 15:55:38

Wie anstrengend ein Arbeitstag ist, kommt bei mir immer auf viele unterschiedliche Faktoren an. So pauschal wie dein SL sollte man auf keinen Fall urteilen:

Sind es eher ruhige oder laute Klassen?

Es gibt Klassen, aus denen kriecht man mit einem halben Knalltrauma im Ohr auf allen Vieren hinaus, ganz egal, was man mit denen gemacht hat. Und dann gibt es Klassen, die sind so ruhig, dass man alle 5min Vitalchecks machen musste, um festzustellen, ob überhaupt noch einer atmet. Da strampelt man sich einen ab und hofft, dass irgendetwas die Schüler erreicht und ihre Grabesruhe unterbricht.
Am liebsten sind mir lebhafte Klassen, die dennoch eine gewisse Disziplin aufweisen. Mit solchen Klassen kann man so gut wie alles machen, es macht einfach nur Spaß und ich komme entspannt aus dem Unterricht.

Offene oder geschlossene Unterrichtsform?

Beides hat für mich seine Vorteile. Offene Unterrichtsformen sind im Unterricht selbst entspannter - allerdings nur, wenn sie top vorbereitet sind und mehr oder weniger alles nach Plan läuft. Unvorhergesehene "Katastrophen" arten da schnell zu Stress aus. Und mit disziplinarisch schwierigen Klassen wird offener Unterricht schnell zur Folter für die Nerven - es gibt dann immer 5-6 Schüler, die die Chance nutzen, um am laufenden Band Unsinn zu fabrizieren, wodurch das ganze schöne System kippt. Wenn so eine offene Stunde aber mal richtig schön läuft, kann es entspannender gar nicht sein.
Geschlossenere Unterrichtformen kann ich während des Unterrichts besser an die aktuelle Situation anpassen. Die Vorbereitung kann etwas knapper ausfallen, da ich mir nicht jeden noch so kleinen Arbeitsauftrag oder Hinweis im Vorhinein ausdenken muss. Andererseits muss ich hier sehr aufpassen, auch wirklich Unterricht für alle zu machen, was im UG gelegentlich zur anstrengenden Herausforderung wird. Reinen Frontalunterricht (LV und anschließende Einzelarbeit) setze ich gelegentlich ganz gezielt ein, um auch mal jeden einzelnen Schüler zu zwingen, wirklich mal alles selbst durchzukauen, ohne sich auf irgend jemand anderen verlassen zu können. Das kann auch sehr entspannend sein, und bringt vor allem den schwächeren Schülern etwas.

Vormittag oder Nachmittag?

Vormittags sind die meisten Schüler und Lehrer (von der ersten Stunde mal abgesehen) munter und aufnahmebereit. Nachmittags geht die Konzentrationsfähigkeit auf beiden Seiten des Pults zur Neige, was die Sache wesentlich anstrengender macht. Mit 5.Klässlern in der 9. und 10. Stunde Mathe machen zu müssen, grenzt an Höchststrafe. Die einen schlafen fast ein, die anderen drehen erst recht hoch und mittendrin dreht man sich im Kreis und versucht, die schlimmsten Unfälle zu verhindern. Die Vorbereitung auf solche Stunden ist auch nicht gerade wenig, da man da wirklich ein Feuerwerk zünden muss, um ein wenig fachliche Aufmerksamkeit zu erhalten.


@hbeilmannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2014 17:32:49

Das hast du gut auf den Punkt gebracht.


genauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cujamaraaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2014 17:52:12

so ist es.


!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2014 23:17:37

Klasse Beitrag!


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs