transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 242 Mitglieder online 10.12.2016 14:01:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Neuer Lehrplan in Rheinland-Pfalz"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
neues zum TF 4 "Dynamische Prozesse"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2014 19:46:33

von einer regionalen Fachberaterin kam folgende Info:

"Entscheidender Unterschied zu bisher ist, dass die Kraft nicht statisch, sondern dynamisch eingeführt werden soll, also Kraft als Ursache von Bewegung /Bewegungsänderung zu betrachten (siehe Differenzierungsmöglichkeiten Lehrplan).
Dies soll anhand alltäglicher Beispiele, z.B. Kugel rollt schiefe Ebene hinab - Zusammenhang Kraft- Geschwindigkeit, oder Beispiele aus dem Sport, verdeutlicht werden. Es ist nicht gedacht, Kinematik wie in der Oberstufe zu betreiben. Augenmerk soll auf die Interpretation von Diagrammen gelegt werden. Allerdings würde ich mich da auf t-v-Diagramme beschränken (keine t-S-Diagramme, sonst müsste man Parabeln vorgreifen).
Das Hookesche Gesetz kann man machen."


gibt es im neuen Lehrplan noch die Dichte?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2014 19:52:11 geändert: 17.09.2014 19:53:06

Da ich den Begriff Dichte nirgendwo als Lerninhalt fand, habe ich bei einer Teilnehmerin der FDK nachgefragt; ich erhielt die folgende Antwort. Als zentrale Aussage ist wohl der letzte Satz anzusehen.

Als Physik/Chemielehrer haben Sie die Möglichkeit, bereits in NAWI beim TF 7 Stoffe im Alltag bei den Stoffeigenschaften auf die Dichte einzugehen.

Die Dichte kann als eine von vielen Stoffeigenschaften im LP Chemie im 4. TF bei der Betrachtung der Stoffeigenschaften der Metalle thematisiert werden. (S.72 Metalle sind durch ihre Eigenschaften charakterisiert.)
Allerdings weise ich auf die Differenzierungsmöglichkeiten hin, wo eine umfangreichere Betrachtung der Stoffeigenschaften eher als grundlegend zu vermittelndes Fachwissen beschrieben ist. ( S.73 Kenntnisse über verschiedenen Gebrauchsmetalle im Mittelpunkt...)

Sie können die Dichte auch bereits im TF 1 bei der Erstellung von Stoffsteckbriefen (wiederum als eine von vielen möglichen Stoffeigenschaften) thematisieren und im TF 4 dieses Fachwissen wiederholen/erweitern.

Es ist Ihnen damit in gewisser Weise freigestellt, ob Sie die Experimente und Formel zur Berechnung in Ihrem Unterricht als essentiell vorsehen.
...


Hallo Amanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2014 20:31:39

Findest Du die Dichte denn wirklich so wichtig, dass man darüber sprechen muss???

Also ich finde es viel wichtiger, dass wir über Atomkraftwerke philosophieren ohne zu wissen, was eine Kernspaltung und radioaktive Strahlung ist. Der Rest wird sich klären.



Tut mir leid, was anderes fällt mir dazu nicht ein.


das neue SJ hat begonnenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2014 20:54:40

und die ersten Klassen kommen in den "Genuss" des neuen Lehrplans. Habt ihr schon Erfahrungen gemacht? Ich bin selber (zum Glück) noch nicht betroffen, kann also nichts aus erster Hand berichten - werde aber mal bei den Kollegen nachfragen.


Ich unterrichte neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.09.2014 08:28:31

in diesem Schuljahr eine 7R in Physik, zwei weitere Kollegen zwei weitere R Klassen, außerdem sind 2 H Klassen in Physik und Chemie zu unterrichten. Für die R Klassen haben insgesamt je Fach 5 Std in 4 Jahren, für die H Klassen je 3 Stunden für Physik/Chemie (mit Praxistag in Klasse 9).

Schon allein vom Stundenansatz her, müssen wir sowohl in R als auch in H z. T. massiv kürzen. Die angesetzten Stunden laut Handreichungen reichen unserer Meinung nach nie.
Da ich mein Klasse erst zwei Stunden hatte (2 weitere entfielen wegen Einschulung bzw Fortbildung), kann ich noch nicht einschätzen, wie schnell meine Schüler lernen werden.

Manchmal frage ich mich, ob die fachkommision wirklich noch Unterrichtpraxis hat.


@ silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.09.2014 20:58:51

bin sehr froh, dass du als VertreterIn der regionalen Schule dich an der Diskussion beteiligst. Bisher habe ich keine Ahnung, wie der Lehrplan für eure Schulform wirkt und wie die HS- und RS-Lehrer ihn bewerten.
Wir im Gymnasium haben ja vor allem das Problem, dass vieles für uns Wichtige gar nicht mehr genannt wird und der Zusammenhang verloren geht.


Ich arbeite neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 19:43:01

natürlich an einer Realschule plus, denn Regionale Schulen und Duale Schulen gibt es in RLP ka nicht mehr.
Mehr fehlt sowohl in Physik als auch in Chemie die Fachsystematik. Und bereits im Anfangsunterricht Atommodell find ich schwierig.
Ich vermute mal, dass viele einfach weiter machen wie bisher .solange AQS nicht kommt, aber geanu das wird bei uns wohl in nicht allzu ferner Zeit dran ssein.


habe großes Bauchwehneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.09.2014 21:36:46

... bei der verbreiteten Methode "ich mache einfach so weiter wie bisher." nicht nur weil wir verpflichtet sind, uns an Lehrpläne zu halten, und darum gerüffelt werden können. Ich finde es unethisch und intellektuell unredlich, Pläne widerspruchslos stehen zu lassen, wenn ich sie schlecht und falsch finde. Natürlich muss ich das Beamtenrecht einhalten. Aber wir haben eine gute, offene Gesellschaft mit Wegen, über Sinn und Unsinn von Lehrplänen zu diskutieren. Diese Diskussion muss man auch führen, nicht einfach nur sich ducken und stillhalten.

Für die berufsorientierten Schulen sind meine Fragen:
- Wenn Formeln und Einheiten und Lerninhalte wie Magnetismus, Gase etc. völlig verschwinden, ist das eine gute Vorbereitung auf technische Berufe?
- Wie werden künftige Lehrbücher aussehen, die ja auf Basis von Lehrplänen zusammenkopiert werden?
- Sind im neuen Lehrplan die Themen drin, die eure Schüler brauchen und verstehen können?


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2014 17:48:19

(Zur Info, das war eigentlich eine PN an Amann, weil ich das Thema nicht ins offtopic bringen wollte. Er meinte aber, der Beitrag passer gut hier rein, also da isser nun)

Ich habe bisher das Thema nur "nebenher" verfolgt, aber mal aus der Sichtweise von einem, der schon länger mit solchen LP umgehen muss:

Wir haben an der BS dieses Konzept mit den sehr schwammigen Lehrplänen, in denen wenige Inhalte stehen, schon länger, um genau zu sein, seit ich dabei bin. Bei uns ist's sogar noch etwas verschärft, weil die Fächer durch Lernfelder ersetzt wurden.

Inzwischen hat sich das als eher praktisch herausgestellt, und vielleicht kann ich damit ein bisschen helfen:

Du kannst die Inhalte zum großen Teil selbst auswählen. Sie müssen nur irgendwie zu den Kompetenzen passen, denn die stehen laut Ministerium und Lehrplankommission im Vordergrund.
Da man aber so ziemlich jeder Kompetenz ziemlich jeden Inhalt zuordnen kann, machen wir im Elektrohandwerksbereich inhaltlich das, was wir für die Schüler für wichtig halten. Wir orientieren uns dabei tatsächlich an den alten Stoffplänen (sprich "weiter wie bisher"), aber natürlich auch am Wissen der erfahreneren Kollegen und - was bei Euch wohl leider nicht geht - an den Abschlussprüfungen der Kammer, der technischen Entwicklung und dem Feedback der Betriebe.
Damit nun nicht wirklich jeder für sich macht, was ihm gerade einfällt, wird das innerhalb der E-Handwerkslehrer abgestimmt, den Lernfeldern zugeordnet und in Verteilungsplänen festgehalten. Jedes Jahr wird ein bisschen was angepasst, und man merkt immer mehr, dass so langsam aber sicher die Lernfelder ineinander übergreifen und alles wie "aus einem Guss" erscheint.

Was nun aber der wirklich große Vorteil der inhaltsarmen Lehrpläne ist: Es kann Dir niemand ans Bein pinkeln, wenn Du einen bestimmten Inhalt nicht behandelt hast, solange Du im Zweifelsfall nachweisen kannst, dass Du damit eine der Kompetenzen gefördert hast, denn die sind ja laut Ministerium, Lehrplankomissionen und all den anderen schlauen Leuten da oben das, worum es wirklich gehen sollte. Wie oben geschrieben (und letztens in einem Forenthema von mir mal demonstriert), kann man das praktischerweise bei so gut wie jedem Thema.

Diesen Vorteil hatten die Lehrplanmacher zwar sicher nicht im Kopf, er erleichtert aber das Lehrerdasein immens, indem er den Rechtfertigungsdruck von einem nimmt, und man wenn's mal zeitlich eng wird auch mal ein Thema weglassen kann, das früher vielleicht verpflichtend vorgeschrieben war.

Kurzversion: Mach inhaltlich das, was DU für richtig und wichtig hältst (bzw. die Fachkonferenz, der Fachbereich, oder wie immer Ihr auch organisiert seid). Ordne diese Inhalte den Kompetenzen zu, die damit gefördert werden. Und gut is

Hilft das ein wenig?

Gruß,
DpB


Lehrbuch von Cornelsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2014 09:09:11 geändert: 13.12.2014 09:11:38

Der neue "Fokus Physik" von Cornelsen ist nun "passgenau" zum Lehrplan erschienen. im Anschreiben heißt es "... und beitet eine verlässliche Grundlage - unabhängig vom Gymnasialgang". Das ist bemerkenswert ehrlich und trifft den Kern der Sache genau: das Buch ist noch stärker als der bisherige Fokus sehr anschaulich - aber in seinen Inhalten und dem Anspruchsniveau aus meiner Sicht sehr reduziert. Liebe RS+- und IGS-Kollegen, mich würde interessieren, ob es für euren Unterricht gut geeignet ist. Für's Gymnasium scheint es mir nicht zu taugen.

Hier wurde genau das umgesetzt, was im Lehrplan steht, und die Befürchtung hat sich hier bewahrheitet, dass all die nur angedeuteten und "zusätzlich möglichen" Inhalte des Lehrplans in Schulbüchern nicht mehr vorkommen werden:

- Es gibt fast keine Formeln und Rechenaufgaben (das freut die Schüler, aber weder den Meister in der späteren Ausbildung noch den künftigen Lehrer in der Oberstufe),
- Linsen werden auf 3 Seiten oberflächlich behandelt
- Druck und Auftrieb gibt es nicht
- Magnetismus wird in der alleroberflächlichsten Weise angedeutet, ohne dass z.B. die Materie-Eigenschaften von Ferromagneten erarbeitet werden.

@Pälzerbu: hier siehst du, auf welche Schwierigkeiten es trifft, wenn Lehrplan und tatsächlicher Unterricht auseinander treiben: ich müsste im Grunde alte, vom Markt verschwundene Physikbücher anschaffen lassen, um vernünftiges Arbeitsmaterial zu haben.


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs