transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 392 Mitglieder online 05.12.2016 22:11:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erstklässler hat mein Handy geklaut"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Erstklässler hat mein Handy geklautneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: propelli84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2014 18:56:56

Hallo,
gestern habe ich in meiner Kunstklasse einen Jungen dabei erwischt, in meine Jackentasche zu greifen (ich hatte sie sogar noch an). Viele Kinder dort sind relativ anhänglich und außer einer verwunderten Ermahnung habe ich mir nichts dabei gedacht. Nach der Schule fiel mir auf, dass mein Handy weg war! Ich ging in alle Räume, suchte in Schränken, im Auto usw. Heute bin ich extra früher in der Schule gewesen, um erneut alles abzusuchen.
Besagter Junge fiel mir wieder ein, ich fragte ihn kurz, ob er gestern mein Handy genommen hätte- er verneinte. Später sagte er, er hätte es am Vortag im Betreuungsbereich der Schule gefunden und versteckt, damit niemand es nehmen würde. Dort war es zum Glück!

Wie soll ich nun reagieren? Ich werde morgen mit ihm sprechen, aber wie weit werden die Kreise zu ziehen sein? Er tut mir auch irgendwie leid, es war evtl. eine vorschnelle Handlung, die er bereut und zu vertuschen versuchte.

Ich bin noch sehr unerfahren in diesem Beruf, habe noch nicht einmal mein Ref absolviert und arbeite dort angestellt.

Über Ideen und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.



hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2014 19:45:15

meine spontanen Gedanken dazu:
Ich würde die Lehrerin befragen, ob der Junge schonmal in dieser Weise auffällig war (und wenn ja, was dann gemacht wurde)
Ich würde mich über das Umfeld und das Elternhaus des Jungen informieren (ist die Zusammenarbeit gut?)
Ich würde mit dem Jungen reden und ihm klarmachen, dass du den Diebstahl mitbekommen hast. Würde dann sehen, was er dazu sagt. Außerdem muss es eine irgendwie geartete Konsequenz haben, damit er sich bewusst wird, dass sowas nicht geht.
Die Eltern würde ich auf jeden Fall zum Gespräch bitten und ihnen den Vorfall schildern, einfach nur, weil im umgekehrten Fall ICH so etwas von MEINEM Kind gern wüsste.


Fallsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2014 12:17:50

die KL weitere derartige Dinge über den Jungen weiß, sollte
auch die SL mit einbezogen werden.


Danke neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: propelli84 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2014 14:31:49

Danke an euch für die Tipps! Die KL hat ihn nochmal gefragt und ich später
auch unter vier Augen, er leugnet es. Es ist kein sozialer Brennpunkt und
das Kind scheint auch aus einem "normalen" Elternhaus zu kommen.

Ich werde die Eltern aber gleich anrufen, um ihnen die Situation zu
schildern, nicht mehr und nicht weniger. Mehr kann ich nicht tun ohne
Beweise oder ein Geständnis. Schade.


Na ganz so einfach ist es nichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2014 15:03:00

schließlich hast Du ihn an Deiner Jacke gesehen. Außerdem wusste er, wo Dein Handy ist.

Wie ist sonst die Beziehung zu dem Jungen? Wie ist er in der Gruppe integriert. Kann man daraus sein Verhlten erklären?

Schlimmer als das Klauen, finde ich das Leugnen. Ich finde es sehr bedenklich. So wie Du das beschreibst, ist es sehr durchtrieben.

In den Konsequenzen kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Vielleicht würde ich den Vorfall auch mit der Klasse auswerten. Aber pass auf, dass Du auf der Sachebene bleibst und nur Deine Beobachtung beschreibst und sie nicht interpretierst (sprich: Du hast gesehen, dass er in Deiner Jackentasche war, dass Dir Dein Handy gefehlt hat usw. Aber eben nicht, er hat Dein Handy aus der Jackentasche genommen.) Dabei würde ich von Vertrauen usw. reden und auch dass ja viele kommen, um zu schmusen und dass Du jetzt dabei eigentlich immer vor solchen Dingen Angst haben muss. Vielleicht hat er ja was in der Klasse erzählt.

Biel Glück


Sic!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2014 10:35:12

Thematisieren vor der Klasse und das "zu sich selbst stehen" nicht nur ansprechen.


Verleitung zum Diebstahlneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2014 12:36:56

Wer Taschen oder Jacken mit Wertgegenständen darin in Schulen unbeaufsichtigt oder außerhalb seines Einwirkungsbereiches unverschlossen stehn/liegen lässt, dem ist nicht zu helfen. Nicht umsonst gibt es im Lehrerzimmer für jeden ein Wertfach, in dem er Wertgegenstände aufbewahren kann.

Um den Versicherungsschutz seiner Kfz-Versicherung zu verlieren, reicht es schon, den Autoschlüssel im lehrerzimmer unbeaufsichtigt auf dem Tisch liegen zu lassen.

Das Verhalten einiger KollegInnen ist als grob fahrlässig zu bezeichnen. wertgegenstände sollten, sofern sie nicht verschlossen aufbewahrt werden können, am Körper getragen werden. Ist nicht anders als bei Deutschlands größtem fleckentarnverein, der hat auch schon immer nicht nur die Täter bestraft, sondern auch die Opfer, wenn sie sich in irgendeiner Form mit schuldig gemacht haben. Hierzu zählte u.a. das nicht verschlossene Wertsachenfach im Spind. Dies wurde als Einladung/Beihilfe zum KameradInnen-Diebstahl angesehen.

Übrigens bei der hier geschilderten Variante des möglichen Tatherganges wäre ich ganz vorsichtig mit der Beschuldigung "Diebstahl" in Bezug auf den möglichen Täter. es gibt Indizien, die aber nicht zu einer Vorverurteilung ausreichen. - Und erst recht nicht zu einer ungerechtfertigten Beschuldigung. Klar muss dem verdacht nachgegangen werden. Aber es ist das gute recht des "beschuldigten" zu schweigen oder die Tat zu leugnen. Der beschuldigte muss nichts zur Klärung des Sachverhaltes beitragen. Entweder ihm kann die Tat eindeutig nachgewiesen werden oder der Tatvorwurf ist irrelevant.

Um Beweise zu sichern würde ich das Handy daraufhin untersuchen, ob mit ihm irgendwelche Anrufe getätigt, Nachrichten versendet, Fotos gemacht oder sonstige Aktionen durchgeführt worden sind, die Rückschlüsse auf den zeitweiligen unrechtmäßigen Besitzer/Nutzer zulassen.


Kirche im Dorf lassen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: strandhaus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2014 17:32:12 geändert: 09.03.2014 17:33:58

Da ist einer der Erstklässler Dir sehr nahe gekommen, sind ja auch als sehr
anhänglich beschrieben worden.
Dann rutscht die Hand in die Jackentasche und schon liegt was in der
Hand. als er es bemerkt, erschrickt er sich und hat keine Idee, wie er das
Handy wieder zurückgeben kann, ohne das Gesicht zu verlieren. Vielleicht
ist DIEBSTAHL etwas hochgegriffen? Klar muss man mit ihm reden, aber
man darf auch auch nicht gleich alles als delinquent (vor) verurteilen.
Im Übrigen glaube ich, dass wenn man den Kindern eine solche Naehe zu
sich selbst zugesteht (schmusen, kuscheln ) , kann man auch keine
Distanz zu persönlichen Gegenstaenden erwarten.


Vom Prinzip herneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2014 18:30:44 geändert: 09.03.2014 21:16:48

sehe ich es ähnlich wie strandhaus.
Es ist ein Unterschied, ob ein Erstklässler oder ein Fünftklässler ein Handy entwendet.
Meine Erklärung variiert allerdings.
Ich gehe davon aus, dass diesem Kind noch nicht ganz klar war, was es eigentlich getan hat.
Wer in der Grundschule schon alle Jahrgangsstufen unterrichtet hat, dem ist sicher wie mir aufgefallen, dass das Problem des Gegenstände Wegnehmens in den unteren Klassen häufiger vorkommt als in der höheren Klassen. Spätestens in der 4. Klasse weiß jeder, was "stehlen" heißt. Dann geschieht es bewusst.
Bei diesem Erstklässler besteht in Bezug auf Eigentum (meins und deins) Handlungsbedarf. Deshalb ist es wichtig, dass die Erziehungsberechtigten und auch die Klassenlehrerin diesen Vorfall zum Anlass nehmen, das Kind aufzuklären, was es bedeutet, wenn man jemandem Fremden etwas wegnimmt. Hier muss auf jeden Fall Erziehungsarbeit geleistet werden!


@missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2014 18:49:23

Hast du eigentlich genau gelesen?

Wer Taschen oder Jacken mit Wertgegenständen darin in Schulen unbeaufsichtigt oder außerhalb seines Einwirkungsbereiches unverschlossen stehn/liegen lässt, dem ist nicht zu helfen.
Das Verhalten einiger KollegInnen ist als grob fahrlässig zu bezeichnen. wertgegenstände sollten, sofern sie nicht verschlossen aufbewahrt werden können, am Körper getragen werden.


Dagegen steht:

gestern habe ich in meiner Kunstklasse einen Jungen dabei erwischt, in meine Jackentasche zu greifen (ich hatte sie sogar noch an)

kopfschüttelnde Grüße
klexel


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs