transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 142 Mitglieder online 03.12.2016 20:56:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jahrgangsgemischte Klasse 1-4, Prüfungsstunde Märchen?????????"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Jahrgangsgemischte Klasse 1-4, Prüfungsstunde Märchen?????????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katarcenciel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2014 17:02:23 geändert: 05.04.2014 15:11:09

Hallo!
Wir werden nun bis
zu den Osterferien Märchen behandeln und kurz vorher
einen Aufsatz (Klasse 3&4) schreiben. Meine Prüfung ist
eine Woche nach den Ferien, also könnte ich dann noch
eine Woche eine kleine Hinführungseinheit machen.
Trotzdem würde ich gern noch mal das Thema Märchen
aufgreifen, vor allem da wir nun noch nichts
"aufregendes" machen - sie machen jetzt einen
Arbeitsplan (Arbeitsblätter).
Die Kleinen können eigentlich schon lesen, deshalb hatte
ich gedacht ich könnte den Bereich Lesen nehmen und
differenzierte Leserätsel als Lerntheke anbieten, also
sinnentnehmendes Lesen... aber weiter komme ich da auch
gerade nicht.
Mein 2. Gedanke war, dass ich den Bereich Sprechen und
Zuhören nehmen kann, weil das ja alle Kinder können.
Szenisches Spiel liegt der Klasse gar nicht, sie sind
sehr schüchtern (die Jüngeren) bzw. zu
albern/leistungsschwach (die Älteren). Aber mit einem
Erzähltheater könnten sie evtl. selbst erdachte
Geschichten präsentieren. Dabei muss ich aber beachten,
dass ich nicht 2 Ziele vermische, also nicht zu sehr die
Erzähltechnik ins Zentrum nehme, sondern das kreative
Erzählen (inhaltlich). Dementsprechend könnte man ja die
Märchenmerkmale noch mal in der Einstiegsphase
thematisieren? Und dann ja immer noch das große Thema
Differenzierung ...
Oh Gott, entschuldigt meinen Sermon! Würde mich über
Tipps freuen


Viel Erfolg! neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ellioehl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2014 18:07:46

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig Mut machen kann, auch wenn
ich gerade "nur" Student bin.
Ich habe jedoch schon eine kleine Erfahrung (30 Stunden) als
Musiklehrer und 7-monatige Erfahrung allgemein als
Hospitantin in mehreren Fächern und Klassen von 1-13 an der
Jenaplanschule Jena,die ich von der 4.-13. Klasse als
Schüler besuchte.

Du hast gemeint, dass es mit deiner jahrgangsgemischten
Klasse schwierig sei Theater zu spielen. Dazu viel mir ein,
dass du sie in jahrgangsgemischte Kleingruppen teilen kannst
(dies eignet sich für Theaterspielen, Lerngruppen und
eigentlich jedes Erarbeiten von Inhalten gerade auch bei
Wochenplänen). Dies würde sich ja auch für deine Idee des
inhaltlich kreativen Erzählens eignen.
Du scheinst die Schüler ja schon recht gut zu kennen und
kannst beurteilen wer gut mit wem kann, wer sich vielleicht
gut ergänzt, so dass du Kleingruppen hast, die sich
gegenseitig helfen und auch disziplintechnisch positiv
aufeinander wirken können.
Erfahrungsgemäß haben die Kleineren vor den Älteren einen
gewissen Respekt und die Älteren sind es gewohnt den
Jüngeren zu helfen. Dieses Potenzial kann man hevorragend
ausnutzen. In wie weit sind es denn die Schüler gewohnt vor
einander zu sprechen, bspw. bei Präsentationen?
Versuch mal über die Probleme des gemischten Alters hinweg
zu sehen und schau auf das Potenzial, dass gerade durch
unterschiedlichen Wissensstand, unterschiedlichen Stand in
der Persönlichkeitsentwicklung, der unterschiedlichen
sozialen Kompetenz, etc. besteht.

Ich hoffe, dass ich dir hiermit nicht in irgendeiner Form zu
Nahe getreten bin. Wenn doch, entschuldige ich mich
vielmals!

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg für dein Ref, etc.!


neue Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katarcenciel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2014 19:50:45

Ach Quatsch, das war doch ein toller Tipp! Danke!
Ich bin nun jedoch schon etwas weiter mit meinen
Überlegungen gekommen. Ich werde vermutlich die beiden
jüngeren Jahrgänge als Zielgruppe nehmen und die Großen zwar
mitnehmen, aber sie werden in meinem Entwurf nicht so
zentral sein (das ist so erlaubt in JÜL Klassen). Also
derzeit möchte ich:
den Kleinen einen Märchenanfang vorlesen (oder mit Bildern
vortragen?) und sie dann in Partnerarbeit das Ende selbst
erfinden lassen. Sie müssen dafür keine Bildchen als
Erinnerungsstütze malen und dazu Wörter schreiben (auf einem
Arbeitsblatt). Sie sollen dabei gewisse Märchenmerkmale
beachten/einbauen (also meine Stunde ist inhaltlich und
nicht technisch). Wenn eine Gruppe fertig ist, können sie
einer anderen Gruppe ihr Ende vortragen (also üben). Ich
weiß allerdings nicht, ob es Kinder gibt, die nach 3 Minuten
sagen, sie wären fertig...? Das müsste ich noch irgendwie
testen.
In der Sicherung können einige ihr eigenes Ende vortragen
(nicht lesen, sondern erzählen) und zwar in einem Kreis,
sodass sich hoffentlich mehr trauen! Oder ich könnte auch
einen besonderen Sitz/Thron machen, dass sie eine Motivation
hätten, ihre Geschichte vorzutragen, weil sie darauf sitzen
wollen........? Ich will aber nicht massenhaft Enden
vortragen lassen (sollen wir nicht sagen die Fachleiter) und
müsste mir noch etwas nettes für Ende einfallen lassen...?


:)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ellioehl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2014 20:04:19 geändert: 08.03.2014 20:07:22

Das klingt doch super. Und das ist doch auch für jedes Alter
ansprechend :)

Man könnte das Ende der Stunde als Präsentation in selbst
gewählter Form statt finden lassen. Also wer das Ende z.B.
spielen will, der soll es spielen oder malen oder einfach
nur entsprechend lesen oder was dir oder den Schülern
einfällt. Und je nach dem wie die Schüler es wollen und die
Zeit es zulässt, soll dann eine Gruppe als Abschluss der
Stunde, ihr Ergebnis vor der ganzen Klasse präsentieren.
Das mit dem Märchen hatten wir in ähnlicher Form oft in der
Schule und gerade mit 1.-6. Klasse in Projekten
unterschiedlich bearbeitet. Und das Ende selber schreiben
bzw. ausdenken, war da der Klassiker und macht eigentlich
allen Spaß ;)
Und das mit der Kreisform und dem Thron sind in meinen Augen
ausgezeichnete Ideen!
Viel Erfolg für die Vorbereitung und Umsetzung!


Fragen, die nur als Anregung dienen sollenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2014 21:56:51

Warum willst Du die Größeren ausschließen? und Warum können die nicht auch das Märchen zu Ende schreiben? Falls das Märchen zu einfach bzw. zu kindlich ist, könnten die ja ein Märchenanfang lesen und dieses zu Ende schreiben.

oder die (vielleicht auch nur die Viertklässler) beschäftigen sich noch einmal mit den Merkmalen schreiben die auf kleine Plakate. Dann bildest Du Gruppen, die Kleinen lesen in der Gruppe die Märchen vor und es wird geschaut, ob alle Kriterien eingehalten wurden. Der Viertklässler oder Du suchst halt die geeignete Person führt die Gruppe. Die Gruppe entscheidet, welches Märchen dann vor allen vorgelesen wird. So hast Du dann auch eine kleine Auswahl und eben nicht alle Märchen.

In einer Prüfungsstunde würde ich nicht eine halbe Klasse links liegen lassen. Das kommt sicher nicht gut an, auch wenn es manchmal üblich ist.


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ellioehl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2014 22:05:33 geändert: 08.03.2014 22:08:15

Willst du die Größeren wirklich ausschließen?

Ich habe dich so verstanden, dass du das Konzept auf die
Jüngeren auslegst (was Ansichtssache ist und das, was du
beschrieben hast, ist in meinen Augen nicht nur für die
Jüngeren
geeignet), dass dann aber ALLE mitmachen. Ist das
richtig?


neinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katarcenciel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2014 17:47:47

Hallo,
nein ich werde die Größeren nicht ausschließen. Es geht
vielmehr darum: welche Lerngruppe analysiere ich in meinem
Schriftlichen Unterrichtsentwurf und für welche SuS
formuliere ich ein Lernziel. Da alle anderen Referendare
sich nur um einen Jahrgang kümmern müssen, wird mir
angeboten, dass ich mich im Entwurf auch einschränken darf.
Die Älteren würden in der Hinführungsphase auch dabei sein,
aber eine andere Aufgabe bekommen. Da sie auch schon eine
Woche vorher einen Aufsatz zu Märchen schreiben, ist es für
sie kein Lernzuwachs, wenn ich mit den Kleinen die
Märchenkriterien vertiefe, da sie die Kriterien schon gut
kennen. Daher würde ich ihnen eine Aufgabe geben, die sie
nun weiter bringt. Aber ehrlich gesagt auch eine, für die
sie die ganze Stunde und evtl auch länger benötigen, da die
Prüfungsstunde dann eher für die Kleinen wäre...
weiter bin ich aber auch noch nicht.


Nachrichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katarcenciel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2014 14:47:03

Halo, noch mal danke für eure Beiträge. Ich habe mit meiner
Mentorin und einer anderen Kollegin geredet und die finden es
auch problematisch, dass man 2 Jahrgänge raus nimmt... :(
Außerdem haben wir schon zu lange Märchen behandelt, sodass
sie mir geraten haben, ein anderes Thema zu nehmen. Und ich
bin inzwischen ab vom Sprechen und Zuhören, sondern würde nun
gern Kreatives Schreiben machen, was ja ähnlich ist.
Muss mich nun damit auseinandersetzen, wie ich es hin
bekomme, mit 4 Jahrgängen kreatives Schreiben zu machen...


Wenn Du eh etwas Anderes vorbereiten musst,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2014 19:10:19

dann überlege doch mal, was in allen 4 Klassenstufen ein Schwerpunkt ist und sie alle auf unterschiedlichem Niveau machen können. Beim kreativen Schreiben stößt Du da nicht an die Grenzen, dass die erste Klasse noch gar nicht richtig schreiben kann?

Vielleicht ist auch eine Idee eine Bildgeschichte. Während die 1. Klasse Satzteile zuordnen muss, die 2. und 3. Klasse die Geschichte schreiben muss und die 4. Klasse eine vorgefertigte Geschichte spannend umschreiben muss- Einfügen von Verben, Adjektiven usw. oder sie schreiben auch eine Geschichte und müssen ihre spannenden Verben, Adjektive und Satzanfänge unterstreichen. Schwächere SuS erhalten eine Auswahl/ Liste an Satzanfängen, Verben und Adjektiven.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs