transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 550 Mitglieder online 04.12.2016 13:14:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Abbruch Referendariat wegen Krankheit, wie vorgehen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Abbruch Referendariat wegen Krankheit, wie vorgehen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2014 10:02:10

Hallo,

ich bin schon mit einer dauerhaften chronischen Krankheit ins Referendariat gestartet. Mein behandelnder Arzt hat mich auch schon vor Jahren für nicht arbeitsfähig erklärt.

Trotzdem wollte ich es versuchen.

Nun merke ich aber, dass es nicht geht. Und in Teilzeit kann man wohl kein Referendariat machen oder?


Was muss ich nun machen? Wie beende ich am besten meine berufliche Tätigkeit?

Mein behandelner Arzt meinte, er kann mich erstmal ein paar Wochen oder Monate krank schreiben. Bringt mir das was?
Dann würde ich ja zumindest weiterhin Gehalt bekommen oder?

Wird man mich dann zum Amtsarzt schicken? Der wird mir dann vermutlich eine Dienstunfähigkeit attestieren oder?

Bringt mir eine offizielle Dienstunfähigkeit etwas?

Danke schonmal

Gruss


Gehaltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2014 16:35:25

bekommst du noch 6 Wochen lang gezahlt, danach übernimmt die Krankenkasse mit dem Krankengeld, das ca. 65% der vorherigen Nettobezüge beträgt.

Eine offiziell bescheinigte Dienstunfähigkeit bringt dir direkt etwas, wenn du eine gute Dienstunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hast. In deinem Fall (schon lange bestehende Krankheit) würde es mich aber wundern, wenn eine Versicherung dich aufgenommen hätte. Evtl. bringt dir die Dienstunfähigkeit auch eine kleine Pension/Rente ein, da weiß ich aber nicht genau Bescheid.

Vom Teilzeit-Ref habe ich noch nichts gehört, aber fragen kostet doch nichts, oder? Vielleicht lässt die Schule bzw. die Seminarleitung ja mit sich reden.



Was ich nicht verstehe:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blendwerk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2014 18:57:35

warum Du Dich für den doch recht anstrengenden Lehrerberuf entscheidest, obwohl Dich Dein Arzt schon "vor Jahren" als nicht arbeitsfähig eingeschätzt hat.

Vielleicht gibt es für Dich mit Deiner Ausbildung eine etwas einfachere Tätigkeit?



@blendwerkneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2014 19:12:48

bist du stets bereit gewesen, deine durch andere definierten grenzen ohne wenn und aber zu akzeptieren?

also ich kann das nachvollziehen, dass es dinge gibt, die ausgetestet werden wollen, auch wenn jemand dritter dies zum scheitern verurteilt hat.

im übrigen sollen auch die sog. götter in weiß fehlbar sein und unfrei von irrtümern.



Ich glaube schon, neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2014 19:25:17

dass es da Möglichkeiten gibt.

Ich vermute mal, dass Du das willst. Deshalb würde ich mal nachfragen, vielleicht auch mit professionalem Beistand.

Wir wissen ja nicht, was Du hast. Kannst Du Dir vorstellen, dass Du den Beruf in Teilzeit ausführen kannst?

Gibt es andere Möglichkeiten, wie Du Dein Geld verdienen kannst? Nachhilfelehrer, in einer Privarschule mit 2 Stunden am Tag, wenige Stunden im Hort oder im Ganztagsbereich?

Weiterhin ist wichtig:
Wird Dir ein Teilzeitjob reichen, um davon leben zu können? Kannst Du einen Teil mit einer Rente ausgleichen?

Aber das sind so spezielle Fragen, damit komme ich zumindest nicht in Berührung und weiß es auch nicht. Da können Dir wahrscheinlich nur professionelle Stellen helfen oder falls Deine Eltern genug Kohle haben ein guter Rechtsanwalt.


verlängertes Referendariatneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mehlmade Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2014 20:18:10

Ich habe mein Ref in Thüringen gemacht und hatte im Studienseminar einen körperbehinderten Kollegen. Ihm wurde die Möglichkeit gegeben, sein Ref in drei statt zwei Jahren zu absolvieren und dafür weniger Wochenstunden zu arbeiten. Zwischen Unterrichtsbesuchen und Lehrproben gab es längere Abstände als bei uns. Wäre das ein Modell, mit dem du leben könntest?


Abbruchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 12:55:22

Vielleicht gibt es für Dich mit Deiner Ausbildung eine etwas einfachere Tätigkeit?


Und welcher Job soll das sein? Hoteltester? Das Problem ist ja auch nicht, dass mir das Referendariat zu schwer ist. Es ist nur zu Zeitintensiv. Und ich fehle durch meine Krankheit so oft, dass es mir schon unangenehm ist. Das Problem hätte ich bei jedem anderen 40 Stunden Job auch.

@caldeirao:
Als Lehrer ist es ja kein Problem in Teilzeit zu arbeiten, aber das Referendariat kann ich nicht in Teilzeit machen. DAS ist das Problem.

Gibt es andere Möglichkeiten, wie Du Dein Geld verdienen kannst? Nachhilfelehrer, in einer Privarschule mit 2 Stunden am Tag, wenige Stunden im Hort oder im Ganztagsbereich?


Mit diesen Jobs verdient man halbtags nicht so viel Geld, dass es zum Leben reicht. Erst recht nicht, wenn man noch Bafög und Studienkredit abbezahlen muss.

@mehlmade:
Hier bei uns in NRW hat man die Möglichkeit das Referendariat von 18 auf 24 Monate zu verlängern. Aber dazu braucht man einen Schwerbehindertenausweis. Den habe ich nicht, weiss auch nicht, ob ich das will. So oder so würde ich den Ausweis aber erst kriegen, wenn ich mindestens für 6 Monate krank geschrieben werden. Zudem musste ich mein Studium wegen meiner Krankheit von 9 auf 18 Semester verlängern. Also um das Doppelte. Das Referendariat kann ich aber nur um 33% verlängern.


Ich bin übrigens immer noch im Referendariat. Da jetzt Osterferien waren (in denen ich natürlich nichts gemacht habe) ging es noch. Aber nun habe ich 3 anstrengende Wochen vor mir und ich weiss, dass ich die nicht ohne Fehltage durchstehen werde...


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: pmu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 13:07:13

kann dir dein Arzt ein Attest schreiben, das dir hilft das
Ref. zu verlängern.

Vielleicht gibt es auch eine Betriebsärztin zu der du gehen
kannst. Ich wusste bis vor kurzem auch nicht, dass ich dort
Hilfe erwarten kann. Aber schwupps bekam ich auf meine
Krankheit hin ein Attest, welches mir wesentliche
Erleichterung bringt.

Versuche doch auch den Antrag auf Schwerbeschädigung. Wer
nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich hatte erst 20%, Einspruch
- nun 30% und derzeit arbeite ich an der Gleichstellung. Man
kann es nur versuchen.

Du hast nun schon so viel Kraft in deine Ausbildung
investiert, dass ich dir ein Durchhalten und Schaffen sehr
wünsche!


Rat suchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 13:10:19

Es gibt vermutlich auch in NRW einen Behindertenbeauftragten für Referendare, den du kontaktieren kannst.

Selbst wenn du bisher keinen Behindertenausweis hast, würde er dich vermutlich beraten und dir über die Wenns und Abers Auskunft erteilen,
kennt Beispiele anderer Refs, die es geschafft haben,
und die Möglichkeiten, die dir bleiben.

Alternativ machst du weiter wie bisher - und es stellst sich für mich die Frage, wann die Seminarleitung auf dich zukäme und dir in einem Gespräch den Abbruch nahelegen würde.
Auch da muss man aufpassen, dass es nicht sofort als "Fehlversuche" gewertet wird, dann kannst du in etlichen Budnesländern nicht einmal als Vertretungs- oder Feuerwehrlehrer in den Schulen arbeiten.

Palim







.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 15:40:30

für einen Schwerbehindertenausweis muss man NICHT ein halbes Jahr krank geschrieben sein, das ist blanker Unsinn.


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs