transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 129 Mitglieder online 04.12.2016 23:44:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Entspannung/Wellness/Kosmetik mit Kindern..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Entspannung/Wellness/Kosmetik mit Kindern...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mosella1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2014 15:59:05

Hallo

ich leite seit knapp 6 Wochen eine AG in einer
Grundschule (3./4. Klässler) einmal wöchentlich
nachmittags. Die AG nennt sich offiziell "Wellness AG"
und geplant waren/sind passende Themen wie z.B.
Entspannung, Massagen, gesunde Ernährung, selbstgemachte
Kosmetik usw.

Soweit so gut, mein Plan stand schon vor der AG nahezu
komplett, bis dann der erste Nachmittag kam und ich die
Kiddies kennen lernte.

Ich habs zunächst 2 Mittage probiert mit Entspannung und
Massagen, eigentlich was tolles für die Kinder,
allerdings ist die Gruppe bzw. deren Zusammensetzung
sehr schwierig.

Unter den Kindern herrscht ständige Unruhe, keiner
bleibt sitzen, keiner will mit dem anderen als der
Freundin zusammenarbeiten und niemand hört richtig zu.
Es sind auch 3 Jungs in der AG, die hauptsächlich
mädchen-lastig ist, zwei von den drei Jungs sind
verhaltensauffällig und sind ständig kurz vor der
nächsten Prügelei, rennen aus dem Saal usw. Hab mit den
Klassenlehrern gesprochen, die meinen, ich sollte sie
einfach aus der AG streichen, aber da das Ganze über die
Ganztagsschule läuft, würden sie nur in eine andere AG
kommen und dann hätten andere Lehrkräfte das Problem.
Alleine bzw. getrennt sind sie auch extrem auffällig und
stören massiv.
Auch die anderen Kinder, die meisten mit prekärem
sozialen Hintergrund und/oder Migrationshintergrund sind
teilweise sehr laut, frech und undiszipliniert.

Ich hab dann gemerkt, dass das mit Entspannung usw. eben
gar nicht klappt, und habe dann versucht,
handlungsorientierter zu arbeiten. Unsere Versuche,
etwas Yoga u.ä. zu machen, was von den Kindern gewünscht
wurde, ging ebenfalls in die Hose, da keiner richtig
mitgemacht bzw. aufgepasst hat. Da heißt es dann immer,
nö, keinen Bock, ist zu blöd, langweilig usw.

Habe letzte Woche dann mal was konkretes eingebaut und
mit den Kindern Seife hergestellt, hat ihnen auch riesig
Spaß gemacht, auch wenn es eine Mords-Schweinerei war
und ich eine Stunde danach noch alles putzen musste ;)
Sollte aber eher die Ausnahme bleiben, da wir nicht
immer die Möglichkeit haben, solche "größeren" Projekte
umzusetzen.

Andere Themen, die ich eigentlich auf der Agenda hatte,
mit Entspannung nach Jacobsen, Atemübungen usw. kann ich
in dieser Gruppe wohl gar nicht anbieten, das würde wohl
im kompletten Chaos enden und würde dann leider keinem
Kind etwas bringen.

Was könnte ich denn dann noch anbieten? Ich hatte noch
gesunde Ernährung/Obstsalat/Smoothies auf dem Programm,
aber das kann man maximal in 1-2 Nachmittagen
abhandeln...und bis Schuljahresende ist es ja noch hin.

Hat jemand sinnvolle, einfache und passende Ideen zum
Thema Wellness/Entspannung/Kosmetik für eine schwierige
Lerngruppe? Einfach mal rausgehen bei dem schönen Wetter
kann ja auch nicht (immer) die Lösung sein...

Danke für die tipps,
lg


umneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2014 17:39:56

mir die Sache besser vorstellen zu können, wüsste ich noch gern:
Wie viele Kinder sind es?
Haben sie sich freiwillig in die AG eingetragen oder wurden sie zugeteilt?


einstweilenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.03.2014 17:58:20 geändert: 31.03.2014 18:05:50

kann ich ja mal schildern, wie ich die Sache angehe:
Aus der Erfahrung kann ich sagen, dass Kinder Entspannungsübungen lieben, also meine tun es. Man muss es aber behutsam anbahnen. So beginne ich in Klasse 1 mit kleinen Phantasiereisen, zu denen die Kinder den Kopf auf die Arme legen und im Geiste der Geschichte folgen. Zu Anfang gibt es immer welche, die dabei unsicher sind, kichern, die Augen auflassen oder sich einfach nicht darauf einlassen können. Das muss man akzeptieren, nach einiger Zeit und vor allem, wenn andere Kinder schwärmen, wie toll es war, gehen die meisten dazu über, auch mitzumachen. Anfängliche Störenfriede bitte ich immer nur, wenigstens fair zu sein und leise zu bleiben, damit die anderen die Reise genießen können. Das klappte noch immer sehr gut.

Mit der Zeit kann man die Sache ausdehnen, z.B. statt einer Geschichte eine Entspannungsmusik auflegen.
Nun kann man dazu übergehen, sich dazu hinzulegen. Die allermeisten Kinder genießen solche Stilleübungen sehr, sogar die Wilden und Lebhaften.

Im nächsten Schritt könnte man Atemübungen einführen und dann sicherlich auch Yoga- oder ähnliche Übungen.
Es gibt auch CDs mit Geräuschen drauf, damit kann man ein Ratespiel machen (in diesem Fall geht es eher um das Lauschen als um die Entspannung). Es können Bilder oder Zeichen vereinbart werden, die hochgehalten werden, sodass das Ganze ohne Reden abläuft.
Interessant werden Klangreisen, wenn ein Kind die Geräusche machen darf, z.B. mit einer Klangschale oder einem Regenmacher (diese Dinger mit Erbsen drin) oder sonstwas.

Wohlgemerkt stammen meine Erfahrungen aus der Arbeit im Klassenverband.
Sicherlich ist es in einer AG schwieriger, weil die Kinder miteinander nicht so vertraut sind.


Hallo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mosella1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2014 09:33:40

es sind 13 Kinder, die alle freiwillig in der Ag sind.
Sie hätten auch noch die Wahl zwischen 3-4 anderen AGs
gehabt (Sport, Basteln, Forscher,...).

Ich werde es diese Woche noch einmal langsam angehen und
vielleicht nochmal das Entspannen üben. Die letzten beiden
Wochen haben wir viel gewerkelt, da müssen sie verstehen,
dass wir nicht immer das Gleiche machen können, oder?

Bei dem Wetter ist es auch immer schwierig, drinnen was zu
machen. Habe mal versucht, draußen zu entspannen auf dem
Schulhof, aber das ging komplett nach hinten los, da alle
Kinder ständig abgelenkt waren (von Spielgeräten, anderen
Kindern usw.)...

...fällt mir im Moment sehr schwer, immer was passendes zu
finden.

Aber danke für die Hinweise zur Erarbeitung. Eigentlich
sollten die Kinder ja auch schon Fantasiereisen usw. kennen,
aber das wird immer alles als langweilig abgeblockt.
Ich glaube, sie erwarten nun jede Woche irgendwas
spektakuläres...


nunneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2014 13:47:56 geändert: 01.04.2014 13:48:43

wenn die Kinder freiwillig da sind, würde ich vielleicht mal eine Runde zu der Frage machen, WARUM sie denn diese AG gewählt haben? Sie müssen sich ja irgendwas darunter vorgestellt haben. Wenn klarer ist, was die Kinder unter Wellness verstehen, könnte man daraus eine Vorgehensweise erarbeiten, sozusagen eine Liste: Was wollt ihr denn in dieser AG machen? (früher sagte man dazu: Die Kinder dort abholen, wo sie stehen)
Möglicherweise finden Kinder andere Dinge entspannend als Erwachsene, darüber könnte man ebenfalls sich austauschen. Und dann könnte man immer im Wechsel was machen, einmal von der Kinderliste, einmal von deiner Liste.


Ich finde...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2014 14:14:51 geändert: 01.04.2014 14:28:04

... das ist ein super Thema für eine AG, denn das kennen viele Kinder nicht... Einfach mal ruhig sitzen, meditieren, in sich reinhorchen usw.

Aber natürlich habe ich die Ergebnisse des ersten Tages schon im Voraus geahnt.

Ich habe einige Ideen fürs nächste Jahr, falls du die AG dann wieder anbieten willst.

1. Information an die Eltern
Nicht erst beim Elternabend, sondern gleich bei der Anmeldung der Kids, sollten die Eltern darüber informiert werden, dass dein Angebot darauf abzielt, Ruhe in den Alltag zu bringen. Die Eltern müssen unterschreiben, dass sie das zur Kenntnis genommen haben und ihr Kind nur dann in die AG gehen lassen, wenn es auch wirklich ruhig sein kann. Jedes Kind mit ADHS wäre zwar auch gut in der Gruppe aufgehoben - als verhaltenstherapeutische Maßnahme -, aber dann müsstest du die AG mit zusätzlichen Kollegen/Schulsozialarbeitern o. ä. abhalten, für jedes "schwierige" Kind eine Betreuungsperson.

2. Wer der Idee nicht folgt, fliegt
So eine AG kann nur funktionieren, wenn man sich darauf einlässt. Mein Kleiner ist 3,5 Jahre und hat schon zu lernen, dass man auch mal ruhig werden muss (nicht nur nachts und mittags).
Deshalb würde ich jeden Störenfried einmal ermahnen und dann rausschmeißen. Klar kommt er dann in andere AGs, aber dann muss im Kollegium der Konsenz herrschen, dass Kinder, die aus drei AGs rausgeflogen sind, von ihren Eltern abgeholt werden müssen - mit Elterngespräch.

3. Aufteilen der Gruppen
Wenn genügend Kinder zusammen kommen, könnte man die AG vielleicht an zwei Nachmittagen anbieten oder gar an allen fünf Tagen - ohne euer Ganztagskonzept zu kennen.
Dadurch werden die Gruppen kleiner und die Möglichkeiten, den einzelnen besser im Griff zu haben, steigen.

Ich weiß selbst, wie man in AGs oftmals gegen Windmühlen kämpft, aber es sind wichtige Angebote für die Kinder und ihre Entwicklung.

LG vom Pralltriller


@mosellaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.04.2014 17:28:08

Nun hilft es dir ja für den Moment nicht, was du nächstes Jahr alles besser machen könntest, aber in einer Sache gehe ich mit mordent:
Eine AG ist in der Regel freiwillig (das Anmelden, die anschl. Teilnahme ist natürlich Pflicht). Wenn nun ein Quertreiber meint, er hätte es nicht nötig, dort mitzutun, würde ich ihn ebenfalls nach einer Ermahnung rausschmeißen.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs