transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 320 Mitglieder online 07.12.2016 13:54:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: " Unterrichtsvorbereitung nach der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2014 22:32:56



franzy...


@blue-kathyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2014 22:37:20

Das ist ja das Schwierige an unserem Beruf bzw. für Selbstständige: die Entscheidung, wann man zu Hause wieviel arbeitet, nimmt uns keiner ab, die müssen wir selber treffen und das finde ich manchmal sehr schwer.

Das ist aber auch das Schöne an meinem Beruf.

Wenn andere im Büro schwitzen, kann ich es mir im Garten oder im Schwimmbad gemütlich machen.

Dann bereite ich eben Abends vor oder am Wochenende mal das Meiste für die Woche am Stück.
Oder ich ziehe mal schnell was aus dem Ordner.

Ich habe da keinen festen Rhythmus--und finde es gut so.


Wie geht das?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2014 22:44:50 geändert: 23.04.2014 23:06:40

Ich möchte auch gern nach dem Unterricht frei haben und ncihts mehr tun müssen, aber beides, Wochenende frei und unter der Woche nichts/wenig tun, geht eben nicht.

Wer möchte das nicht? Aber genau daher kommt ja u.a. auch der schlechte Ruf der Lehrer - morgens haben sie recht - und nachmittags haben sie frei.

Wenn du deinen Beruf ernst nimmst, wirst du um regelmäßige Arbeit nachmittags und abends nicht herumkommen, schon mal gar nicht, wenn du ab und zu mal ein freies Wochenende anpeilst.
Wann führst du Elterngespräche? Wie und wann planst du Klassenfahrten / Exkursionen etc? Da hängt man doch auch oft nachmittags und schreibt, mailt oder telefoniert.

Frei haben, wenn Männe nach Hause kommt und am Wochenende nichts tun - da hast du irgendwie eine komplett falsche Vorstellung. Mir ist auch absolut schleierhaft, wie du das umsetzen willst, denn auch du hast doch Korrekturen, musst Arbeiten entwerfen, hast Klassenlehreraufgaben, Elternabende, Dokumentationen, Zeugnisse, nachmittägliche Treffen mit Fachkollegen, Erstellen von Förderplänen, Ablage von Entschuldigungen, Kontrolle des Klassenbuches etc.
Wann, z.B. korrigierst du Deutsch-Aufsätze Klasse 10? Oder die Vergleichsarbeiten? Tests und Arbeiten in Musik? Die sind doch ziemlich zeitaufwändig, wenn man sie denn gründlich macht.

Ich kann indidi nur zustimmen: Der Vorteil, dass wir uns die Zeit selber einteilen können, ist unbezahlbar. Man muss nur auch was tun, auch abends, nachts und am Wochenende.

Interessant, dein Motto im Profil...

Nachtrag: wir hatten mal 2012 ein Forum "Korrekturzeiten".

Da gab es einen sehr aufschlussreichen Link (Öffne mal die mittleren pdf-Links für Schulen allgemein)
http://www.isf-bremen.de/aktuelles/aufgabenbeschreibungen/

Findest du dich da wieder?


@blue-kathyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2014 06:43:25

Lass dich nicht von den Arbeitsbienen verrückt machen. Setz deine Prioritäten nach deinem Gusto. Dass Du am Ende des tages einen Haufen Unerledigtes hast, ist ärgerlich aber kein beinbruch.

Aber um in dieser Situation zurecht zu kommen, als Arbeit und Freizwit in Einklang zu bringen, hast Du definitiv nur eine Alternative ==> Reduziere deine Wochenstundenzahl. Bei reduktion um bis zu 25% hast Du ggf. Anspruch auf einen freien Unterrichtstag. Den musst Du dann aber auch nutzen, um an den anderen tagen, deine bisherige Zeiteinteilung aufrechterhalten zu können.

Um die "work-life-ballance" gescheit auszutarieren, ist ein Job als Lehrkraft nicht der verkehrteste - nur sind die daraus resultierenden Arbeitszeiten überhaupt nicht kompartibel zu irgendjemand anderem. "work-life-balance" für lehrer bedeutet nämlich sich von 40-Stunden-Wochen zu verabschieden und während der Unterichtswochen so zwischen 45 und 60 Stunden einschließlich des Wochenendes zu arbeiten, in den Ferien einen Haufen Korrekturen erledigen zu müssen und sich ansonsten darauf zu freuen, mindestens 4 Wochen im Sommer die Füße hochlegen zu können.

Wenn ein Partner das nicht mitmacht, gibt es genau zwei Möglichkeiten. Trennung vom Job oder Trennung vom Partner. Wenn der partner nämlich kein Verständnis für die Erfordernisse deines Berufes aufbringt, musst Du dich fragen, woran dein Herz mehr hängt - am Job oder am Partner?

Wenn Du beides gleich lieb hast, dann überlef dir ds doch mit der Stundenreduzierung! Das heißt im übrigen nicht, dass die anderen Ratschläge und Tipps, deshalb unberücksichtigt bleiben sollten.


Arbeitszeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyhyryiys Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2014 09:43:59

Wir haben an unserer Schule je Lehrkraft einen voll
ausgestatteten Arbeitsplatz. Es gibt eine Präsenzpflicht von
8.00 -16.00 Uhr, in dieser Zeit wird alles erledigt (außer 2
Elternabende/Jahr). Lehrkräfte des gleichen Fachs beraten
sich, wer welche Themen für alle so vorbereitet, dass diese a)
was taugen und b) von allen anderen Lehrkräften verwendet
werden können.

Dadurch ist das Wochenende sowie die Zeit nach 17.00 Uhr
meistens auch wirklich frei. Allerdings muss man sehr mit
Teamarbeit klar kommen und Vereinbarungen mögen

Ich habe es aber früher für mich schon so gehalten, dass ich
an Werktagen grundsätzlich bis 18.00 Uhr gearbeitet habe, um
am WE Freizeit zu haben.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs