transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 329 Mitglieder online 06.12.2016 11:30:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ideen für den Ganztag"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Ideen für den Ganztagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2014 15:31:33 geändert: 03.05.2014 10:08:02

Man kann ja stundenlang im Internet über Ganztag
recherchieren und findet unheimlich viele Konzepte.

Aus meiner Sicht steht der Ganztag bzw. ganztägig lernen
neben dem Unterricht auf 4 Säulen

- Mittagsband (Mittagspause mit anschließender
Freizeitgestaltung)
- individuelle Lernzeiten/ Projekte
- Hausaufgabenkonzept
- AG´s und Freizeitgestaltung

Als erstes die Frage- Seht ihr das auch als die 4 Säulen
oder fehlt noch was?

Als Zweites- Ich würde mich freuen, wenn wir hier in einer
Art Brainstorming zusammentragen, was in einzelnen Schulen
so gemacht wird.

Bitte keine Internetseiten mit ellenlangen Konzepten. Wenn
jemand eine Internetseite hat, die auch so eine Art
Brainstormig darstellt, na dann ist sie hier genau richtig.

So ich mache mal einen Anfang:

Mittagsband teilt sich in die 4 Bereiche
Sport (verschiedene Sportangebote ohne großen
Aufwand: z.B. Tischtennis, Fußball, ...), Entspannung
(Entspannungsübungen, Lesezimmer, Chillraum, verschiedene
Spiele ...), Hofpause,
künstlerisch- ästetischen Arbeiten (Chor, Stricken,
malen, basteln,...)

Hausaufgaben: Es gibt in jedem Fach eine Aufgabe des Monats
Die Kinder können sich aussuchen in welchem Fach sie diese
erfüllen wollen, aber am Ende des Sj muss sicher gestellt
sein, dass mehrere Fächer bearbeitet wurden


5. Säuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2014 21:27:19

Als 5. Säule hätten wir noch den rhythmisierten Unterricht im Angebot. Was bedeutet das? Wir bieten nicht nur "Hausaufgabenbetreuung" am Nachmittag, sondern der Unterricht findet ganztags statt. Klassische Unterrichtsstunden wechseln mit Lernzeiten, AGs und Freizeitangeboten ab.

Ansonsten gestalten wir die anderen 4 Säulen so:

Mittagsband:
Das hatten wir mal recht frei für die Schüler gestaltet, d.h. sie durften sich jeden Tag selbst aussuchen, wann sie essen gehen oder Lernzeiten/AGs besuchen. In der Praxis ist dies daran gescheitert, dass eine immer gößer werdende Zahl an Schülern dies ausgenutzt hat, um wichtige Lernzeiten zu schwänzen. Momentan haben wir daher wieder ein starres Band mit festgelegten Mittagszeiten und Lernzeiten/AGs, zu denen die Schüler verbindlich eingeteilt werden.

individuelle Lernzeiten/ Projekte:
Die Lernzeiten ersetzen bei uns die Hausaufgaben. In Klasse 5 und 6 haben die Schüler mehrere fachgebundene Lernzeiten (Mathe, Englisch, Deutsch, Nebenfächer, ab Kl. 6 Französisch/Latein), die im Laufe der Jahre immer mehr durch freie Lernzeiten ohne Fachbindung ersetzt werden. Anwesend ist stets ein Fachlehrer (wenn möglich auch der Fachlehrer der Klasse), so dass die Schüler möglichst gut individuell gefördert werden können. Fachlernzeiten werden im Klassenverband oder (wenn möglich) im halben Klassenverband abgehalten, bei freien Lernzeiten sollten nicht mehr als 20 Schüler pro Raum anwesend sein.

Hausaufgabenkonzept:
Wie schon erwähnt, bei uns gibt es keine Hausaufgaben. Die einzigen Ausnahmen wären kleinere Recherchen (wobei wir dafür sogar einen eigenen Rechercheraum haben, der in Lernzeiten genutzt werden darf) und das Lesen von Ganzschriften. Ob auch Vokabellernen für zu Hause aufgegeben werden darf, wird aktuell diskutiert.

AG´s und Freizeitgestaltung:
AGs sind bei uns fest im Stundenplan verankert. Pro Woche haben die Schüler 2-3 Stunden AG und können dabei aus einem Angebot von etwa 50 verschiedenen Veranstaltungen auswählen. Darüber hinaus haben wir verschiedenste Angebote der Freizeitgestaltung auf dem Schulgelände, vom Spielplatz für die 5er über Tischtennisplatten, Brettspiele und Spielgeräte für die Mittagspause, bis zum Ruheraum für Schüler. Des weiteren bieten wir in Kooperation mit der örtlichen Musikschule Instrumentalunterricht an (Streicher- und Bläserklasse).


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2014 00:29:51

schon mal für Deinen Beitrag.

Rhythmisierung halte ich auch für sehr wichtig. Es ist aus meiner Sicht auch der große Vorteil, dass nicht unbedingt 6 Stunden hintereinander gelernt werden muss, sondern man die Chance hat, das über den Tag zu verteilen und dass auch in der Schule etwas zu den angenehmen Seiten des Lebens stattfinden kann.

Rhythmisierung hatte ich deshalb nicht mit aufgenommen, da ich das eher in die strukturelle Schiene schieben würde, während sich die anderen Säulen eher etwas an der inhaltlichen Arbeit anlehnen. Trotzdem ist natürlich die Rhythmisierung sehr wichtig. Ich hatte es mal an einer Schule erlebt, dass alle Ganztagsangebote an das Unterrichtsende gesetzt wurden. Da waren natürlich alle Angebote eher lästiger Anhang der nur von den privaten Freizeitaktivitäten abhielt- zumal die Angebote eher weniger interessant waren.


janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2014 07:35:39

Die Rhythmisierung ist es, die Ganztagsschule vom "Smaland" im Ikea unterscheidet. Beim einen gibt man seine Kinder nur ab und holt sie sich irgendwann wieder (oder auch nicht), das andere ist eine durchdachte Art des ganztägigen Lernens.

Natürlich führt das auch mal dazu, dass die Kinder Mittwochs in der 9. Stunde Mathe und dann in der 10. noch Englisch haben, wie meine 8er gerade. Wenn man aber bedenkt, dass sie sich die zwei Stunden davor in ihrer doppelstündigen AG-Schiene körperlich (zb in der Kletter-AG) oder intellektuell (zB in der Schach-AG) austoben durften, klingt das schon weit weniger dramatisch. Natürlich sind sie dann nicht so fit wie vormittags in der 2. Stunde, aber auch am Nachmittag kann man sinnvollen Unterricht machen.


Für den AG Bereichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2014 08:27:46

gibt es auch Angebote der "Blaulichtfraktionen". Ich nenne mal die Besipiele der malteser, weil das mein "Hausverein" ist, aber andere haben ähnliche Projekte:
Abenteuer Helfen (eher für Schüler bis ca Klasse 5/6)
Schulsanitätsdienst (in den meistens Schulen ab Klasse 7, aber auch früher möglich)
Streitschlichter
Kinder-/Jugendgruppen
Jugend Besuchs- und Begleitungsdienst
Ansprechpartener wären die Malteser in eurer Nähe.
(siehe auch:

http://www.malteser-ssd.de/)
Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Ich finde es auch nicht dramatisch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2014 10:07:39

wenn die Hauptfächer eine ihrer Stunden im
Nachmittagsbereich wiederfinden. Da finde ich die einzige
Wochenstunde Erdkunde schon dramatischer.

Wenn eine von 4 oder 5 Stunden so spät ist, dann muss sie
eben so gestaltet sein, dass man noch einiges lernen kann.
Ich selbst hatte als Kind von 16-18.00 Uhr Schachtraining
auch mit Vermittlung von Theoriewissen und ich kann mich
nicht erinnern, dass ich kognitiv überfordert war. Wie Du
schon schreibst, es fanden ja vorher einige Angebote zur
Entspannung statt.

Wenn ihr eine 10. Stunde habt, wie lange sind denn die
Kinder dann bei Euch in der Schule?

Bei uns geht der Ganztag meist von 7.00 Uhr (30 min offener
Beginn) bis 15.30 Uhr und da haben wir 8 Stunden bzw. 4
Blöcke.

Malteser ist auch noch mal eine gute Idee für einen
Kooperationspartner.


bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.05.2014 23:08:05

sind die Kinder exakt 30.000 Sekunden an der Schule

Schulbeginn ist 7:55 Uhr (Einlass ab 7:45 Uhr), die Schule endet offiziell um 16:15 Uhr, wobei der Gong schon um 16:08 Uhr ertönt, damit die Schüler noch rechtzeitig ihre Schulbusse erreichen, die gnadenlos pünktlich abfahren.

Wir haben einen offenen "Flüstereinstieg" für die 5er und 6er mal 2 Jahre lang erprobt und ihn dann wieder abgeschafft. Ob die Schüler drinnen oder draußen rumtoben machte keinen Unterschied, der die vielen zusätzlichen Aufsichten rechtfertigte.


Infoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 09:11:15

Es wäre nett, wenn die hier Schreibenden erwähnten, um welche Schulart es sich handelt. Auch das Bundesland ist von Bedeutung. Ich kann schlecht das Modell für GS in RLP mit dem Modell Gy NRW in Beziehung setzen, ohne zu wissen, woher die Modelle kommen, wie sie finanziert werden, wer die Betreuung übernimmt... Vor lauter Flicken kann man den Teppich, der in der GTS-Schullandschaft ausgelegt ist, doch gar nicht mehr erkennen.

Wir hier in RLP bekommen pro GTS-Schüler und Jahr etwas mehr als 500 Euro. Mit diesem Geld müssen wir wirtschaften, das Personal einkaufen, Kooperationspartner bezahlen, Lehrerstunden verrechnen. Dazu kommt eine Essensausgabe, die an bestimmte Zeiten gebunden ist, weil das Personal für diesen Bereich vom Schulträger bezahlt wird. Die Essenabrechnung muss stimmen. Jeden Tag muss festgestellt werden, wer isst mit, wer ist krank etc.

Ich will damit sagen: Das inhaltliche Konzept ist vom vorgegebenen Rahmen gar nicht zu trennen.



Gym RLPneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 10:55:07

Wir sind ein G8 Ganztagsgymnasium in RLP.

Die Essensabrechnung macht bei uns der Mensabetreiber über ein elektronisches System. Die Schüler (und teilnehmende Lehrer) bestellen online ihr Essen für die Woche voraus, scannen in der Mensa ihren Barcode auf dem Ausweis ein, bekommen dann angezeigt, was sie bestellt haben und alles wird automatisch verrechnet. Wer den Ausweis vergessen hat, kann bar bezahlen (mit 50ct Aufschlag), muss aber ans Ende der Schlange, da er sonst die ganze Reihe aufhält.


Ich arbeite neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2014 12:28:05

auch in RLP an einer RS+ ohne Ganztags, kenne aber Ganztagsschulen, die meine oben erwähnten Angebote nutzen.
Ich hatte außerdem recherchiert, dass die Malteer in Brandenburg mit Schulen kooperieren.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs