transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 19 Mitglieder online 06.12.2016 04:19:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "UB Luft bremst / Fallschhirm -> Vermutung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

UB Luft bremst / Fallschhirm -> Vermutung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mephizta Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2014 16:50:35

Guten Tag liebes Forum :)

Bei mir steht bald der letzte Unterrichtsbesuch im Sachunterricht in einer 2. Klasse statt und ich habe mich für das Thema Luft entschieden.

Wie das so ist, muss der letzte Besuch besonders dolle sein, weshalb ich mich an euch wende..

Die Kinder sollen in der Stunde Fallschirme basteln, fliegen lassen und dabei erkennen, dass Luft bremst und dass die Größe des Fallschirmes eine Rolle spielt.

Jetzt habe ich zwei Dinge, bei denen ich unschlüssig bin und ich hoffe, dass ihr mir vielleicht helfen könnt.

1. Im Einstieg wollte ich den Versuch mit dem zusammengeknüllten und dem glatten Papier machen.

Es geht zwar auch hierbei um Luft die bremst, jedoch bin ich mich nicht sicher ob das inhaltlich wirklich passt.

2. Bin ich mir bei der Protokollierung nicht so sicher.
Meine Kinder sind sehr schwach (alle Kinder haben einen Migrationshintergrund und können kaum einen Satz schreiben bzw. durch sprachliche Defizite fällt es ihnen schwer etwas in Worte zu fassen).

Das heißt sie würden sehr viel Zeit benötigen, die ihnen meiner Meinung nach den Spaß am "experimentieren" nimmt.

Mein Hauptproblem ist aber, das ich nicht weiß ob und wenn ja wie ich die Vermutung mit reinbringe.

Die Kinder sollen selbst entscheiden mit welcher Größe (3 stehen zur Auswahl) sie ihren Fallschirm bauen wollen.

Eine Vermutung würde dann ja nur Sinn machen, wenn ich den Kindern die Zielfrage (in dem Fall, wie kann ich einen Fallschirm bauen, der lange in der Luft bleibt (oder so ähnlich)) vorgebe, oder?

Ich hoffe ich konnte mein Problem deutlich machen.
(In meinem Kopf macht das alles Sinn )

Ich bin für jede Hilfe dankbar

LG mephizta


Nunneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2014 17:07:01

wenn dir der Papierversuch nicht genug Bezug hat, könntest du ein Wettrennen mit aufgespannten Regenschirmen veranstalten. Hier bremst die Luft ja unerwünscht. Man könnte dann die Kinder dahin lenken, dass sie überlegen, wo es denn sinnvoll wäre, dass die Luft einen Schirm bremst. Wenn sie dann auf den Fallschirm kommen, können sie sie bauen. Auch hier kann man Vermutungen anstellen lassen: Werden sich die Schirme aus dem großen und dem kleinen Papier unterscheiden? Anschl. ausprobieren und das Flugverhalten vergleichen (großer Schirm - mehr Widerstand - mehr Bremswirkung). Da kommen die Kinder in aller Regel selber drauf.


das ging schnell ;)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mephizta Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2014 17:14:40

Danke für die schnelle Antwort :)

Hätte vielleicht noch sagen sollen, dass ich am Tag vorher mit den Kindern im Sportunterricht schon etwas zu Luft bremst mache (das mit dem Regenschirm, mit einer Pappe von einem Podest springen usw..)

Deine Idee finde ich auch gut. Da ich an eine GU Schule bin und ich viele Kinder haben die emotional nicht sehr stabil sind, müsste ich eigentlich schon allen die Möglichkeit geben es auszuprobieren. Könnte bei meinen 30 Kindern sehr lange dauern.


Würdest du die Vermutung denn auch aufschreiben lassen?

Oder sie mit einer Impulsfrage das nur mündlich machen lassen?


Schau malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2014 17:18:46

hier in den Materialien.

Da gibt es verschiedene Mats dazu, u.a. einen Stundenentwurf(ganz unten S. 1) zum Thema: Luft bremst

http://www.4teachers.de/?action=show&id=5109


kommt immer drauf an,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2014 17:23:13

worauf man hinaus will. Wenn dir die Dokumentation wichtig ist, solltest du Vermutung und Beobachtung notieren lassen. Wenn es mal schnell gehen darf, schreibe ich manchmal nach Art des Spiels "eins, zwei oder drei" versch. Kategorien oder Vermutungen oder Antworten an die Tafel, die Kinder hopsen davor herum und stellen sich dann auf ein Zeichen vor ihre bevorzugte Antwort (in diesem Fall wird die richtige Lösung natürlich noch nicht verraten, sollen sie ja selber rausfinden). Danach gehts dann ans Ausprobieren und Ergebnisse sichern bzw. schauen, ob man richtig gelegen hat. Weiß natürlich nicht, ob das in deiner Situation hilft.


Jannes Idee finde ich schon mal gutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.05.2014 20:36:46

wenn du aber möchtest, dass jeder es still notiert, die Kinder aber schwach beim Schreiben sind, könntest Du mit verschiedenen Farben arbeiten, der große ist blau der mittlere grün usw. und die Kinder sollen den Schirm bei dem sie es glauben mit der Farbe ausmalen oder Du gibst einen Lückentext (hier besser Satz) vor und sie müssen nur das richtige Wort noch einsetzen. Natürlich Satz abschreiben lassen.

Mal ne Frage: 30 SuS in einer 2. Klasse, Klientel sind Migrantenkinder mit zum Teil schlechten Deutschkenntnissen und emotional sozialen Auffälligkeiten- Habe ich das richtig erfasst?


gute Idee!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mephizta Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2014 09:33:58

Mit der Tafel wird schwierig und chaotisch bei mir.
Aber ich könnte ja die verschiedenen größen in den Stuhlkreis legen und die Kinder geben dem Fallschirm einen Punkt bei dem sie glauben, dass er am längsten fliegt. Vielleicht könnte ich dann auch bei unterschiedlichen Ergebnissen kurz darauf eingehen, warum die das glauben...


Ja du hast das richtig verstanden :)

Ich habe eine GU Klasse mit 5 Kindern, die einen offiziellen Förderbedarf haben.
Bei vielen anderen Kindern sind aber auch starke Auffälligkeiten zu erkennen. Habe viele stark impulsive Kinder und ADHS Kinder. Egal wohin ich gucke, irgednwo ist immer ein Konfliktherd..

Nicht, dass ihr mich falsch versteht.
Ich habe auch Kinder, die keine Auffälligkeiten zeigen, und auch mit dem Stoff der zweiten Klasse gut mitkommen. Das ist nur leider ein sehr geringer Prozentsatz.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs