transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 5 Mitglieder online 04.12.2016 05:08:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Deutsch inklusiv"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Deutsch inklusivneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2014 18:52:08

Für Mathematik hatte ich ja bereits ein ähnliches Thema angelegt, nun geht es auch um Deutsch.

Auch hier würde ich gerne wissen, welche Erfahrungen ihr mit i-Kindern in Klasse 1 (und weitere) gesammelt habt.

Wie schafft ihr den Spagat als GS-Lehrerin, alle Kinder zu beachten und für alle Lernfortschritte zu ermöglichen (... ohne eine weitere Kraft in eurer Klasse zu haben?).

Welche Materialien nutzt ihr?
Greift ihr auf AH zurück oder kopiert ihr, was passt?
Wann trefft ihr die Entscheidung, welches Material passen könnte?
Nutzt ihr Vorkurse oder steigt ihr gleich mit ein,
öffnet ihr sehr stark den Erstleseunterricht oder begleitet ihr die i-Kinder auf besondere Weise?

Mir sind die Jandorf-Hefte bekannt,
ich will mit Handzeichen für Lauten (die heißen überall anders und leider sind auch alle anders) arbeiten,
habe eigenes Silbenmaterial, das aber sicher noch erweitert werden müsste.
Ansichtsexemplare von Stark in und Klick liegen in der Schule, beides habe ich gesehen, aber noch kein abschließendes Urteil dazu.

Viele Fragen... aber die wimmeln gerade alle in meinem Kopf und müssen mal heraus. Vielleicht gibt es ja Erfahrungen anderer, die mir auf die Sprünge helfen

Vermutlich zieht nun keiner ein Patentrezept aus dem Hut, aber über ein paar Meinungen oder Hinweise würde ich mich auch freuen.

Palim


I-Materialneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2014 21:24:06

Huhu!
Ich werde mir jetzt das von den Verlagen noch recht frisch entwickelte Inklusions-Material passend zu den Lehrwerken bestellen und mal sehen, was das taugt. In Mathe (ich weiß, anderes Forum) hab ich das zu Denken und Rechnen vorliegen. Ist auf den ersten Blick nicht schlecht, aber auch da fehlt m.E. die "große Portion" Übungsmaterial zum kleinen Zahlenraum, bitte sehr vielfältig aufbereitet.
Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Lieferungen und erstatte gern Bericht.
Für mein (einziges) I-Kind L werde ich zum kommenden Schuljahr wohl erstmal keine Bücher bestellen lassen und dann selber entscheiden, wann was dran ist. Ich finde, das ist eine ziemliche Bauchentscheidung, man muss den passenden Zeitpunkt finden. Ansonsten: Kopieren am Rande der Legalität. Wie soll es sonst gehen? Meine Beratung und Unterstützung durch die FöSch möchte ich hier nicht berichten und diskutieren, du willst ja kein Jammerforum, sondern eins, in dem Tipps gesammelt werden.

LG,

j.


Programmeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: walpurga86 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2014 22:30:29

In der VOBASOF haben wir im Bereich Lesen und Rechtschreiben einige Lehrgänge kennengelernt.

Schön ist zum Beispiel für Klasse 1 "Der Rundgang durch Hörhausen" und "Leichter lesen und schreiben lernen mit Hexe Susi", aber auch Lehrgänge die an Testverfahren anknüpfen wie Elfe 1-6 oder ähnliches.

Wenn du magst suche ich mal die Infoblätter dazu raus und lasse sie dir zukommen?


andersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2014 22:51:12

Was auch immer die VOBASOF ist,

die Fortbildung zur Inklusion, die vom nds. Ministerium angeboten wurde, habe ich absolviert.

Es gab in meinem Kurs so gut wie nichts Praktisches, außer vielen Hinweisen für den Bereich emotional-sozial.

Das Heft der Hexe Susi war schon bekannt an unserer Schule und auch Materialien zur phonologischen Bewusstheit habe ich in verschiedenen Ausführungen.
Ich denke, vieles setzt man ohnehin schon im Unterricht um, aber für i-Kinder muss eben vieles einfacher sein, häufiger wiederholt werden, langsamer voran gehen etc.

Auch an Testverfahren mangelt es mir nicht,
sondern an Arbeitsmaterialien, mit denen die i-Kinder möglichst selbstständig arbeiten können.
Das müssen auch nicht allein AH sein, wir nutzen auch sonst LüK (finde ich in 1 eher schwierig) und logico, Lege-Material etc.

Damit man dann den Kindern entsprechend etwas auswählen kann, braucht man ja auch erst einmal eine Möglichkeit oder ein Angebot.

Palim


Auswahl finden und treffenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.07.2014 23:08:27

Wir haben uns nun die Hefte von "Klick" angesehen und von "Stark in...",
außerdem habe ich heute orangene Hefte auf Basis des Kieler Leselehrganges gesehen: "Lesen mit Lisa" und "Schreiben mit Lisa"
Natürlich gab es auch Hinweise zu Leseheften, vor allem die farbigen Silben von Mildenberger sind hilfreich.

Ohne die Kinder mit Förderbedarf genauer zu kennen, finde ich es dennoch schwierig, eine Entscheidung zu treffen.

Gibt es andere Erfahrungen, womit es sich lohnt, einzusteigen?
Was hat sich bei euch bewährt?

Palim


Ich bin zwar kein Lehrer, kann aber berichtenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: starkedame Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2014 20:59:17

wie das bei uns gemacht wurde:


Mein Sohn ist allerdings frühk. Autist, also Förderschwerpunkt ES.

Alle Kinder hatten das gleiche. Neben dem Zebra Buchstabenheft und Zebra Übungsblock gab es von Jandorf die Liesmal-Hefte und das Rechtschreibbuch, sowie das Delfinheft (Schreiben zu Bildern).

Es wurde auch Interact-Plus angeschafft, das haben alle Kinder gerne benutzt und es lief auch irgendein Vorkurs, in dem Buchstaben geschrieben wurden.

Außerdem gab es Lesehausaufgaben, am Anfang Silben, später Worte und irgendwann Sätze und Texte.

Die Kinder haben auch dann regelmäßig Übungswörter bekommen. Dafür wurden Türchen geprickelt, das Blatt kam über das Übungsblatt, die Kinder sollten dann Lesen, wieder zu klappen, Schreiben und kontrollieren.

Es wurde dann mit Laufzetteln gearbeitet, das jedes Kind sein individuelles Tempo hatte, es gab eine Unter- und Obergrenze, d.h., wenn das langsamste Kind z.B. Laufzettel 13 hatte, durfte für das schnellste Laufzettel 20 oder 23 herausgegeben werden (das weiß ich nicht genau).

Ich hatte z.B. anfänglich noch um zusätzliche Schwungübungen gebeten, da mein Sohn noch große Probleme mit der Stifthaltung (Faustgriff) hatte.


Das Intraactplus kann ich auch sehr empfehlen.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.07.2014 22:36:08

Damit arbeiten bei uns auch die leistungsschwachen SuS gern, weil es wirklich erfolgsorientiert arbeitet und man die SuS genau dort abholen kann, wo sie sind.

Ich habe mal die Seite angehängt. Klickt mal Register 1 Overheadfolien an. Mit einem Streifen, der eine Öffnung genau von einer Feldgröße geht man von Feld zu Feld und die Kinder müssen sagen, was sie sehen, Es geht ganz einfach mit Farben los. Hier sind schon erste Buchstaben mit Farben vermischt. Wir haben damit ALLE Kinder an die Buchstaben bzw. Laute herangeführt und ihr Interesse dazu geweckt.

Es gibt auch arbeitsheftähnliche Übungen. Auch hier geht es wieder sehr einfach mit Schwungübungen los, bevor überhaupt mit dem Schreiben begonnen wird.

http://www.intraactplus.de/index.php?id=147


@ Palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: walpurga86 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2014 09:21:08

VOBASOF ist die Abkürzung für Verordnung über die berufsbegleitende Ausbildung Sonderpädagogische Förderung. Also ein zusätzliches Ref um Sonderpädagogin zu werden.

Ich hab ja auch Hexe Susi nur als Beispiel genannt, weil mir die ganzen anderen Titel die wir bekommen haben leider nicht aus dem Kopf einfallen und ich in der Sek I eingesetzt bin und da mit anderen Sachen arbeite. Die Liste besteht auch nicht nur aus Heften und Material das zu kaufen ist, sondern auch aus der Praxis der Teilnehmer und Dozentin. Aber wenn kein Interesse an der Liste besteht ist das ok, war nur ein Angebot!



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs