transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 10.12.2016 02:04:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie Grammatikunterricht ansprechend gestalten?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Wie Grammatikunterricht ansprechend gestalten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: giulia1986 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2014 12:23:51

Hallo ihr Lieben,

Ich nehme zur Zeit mit meiner 8. Klasse Objekt/Subjektsätze und
Konjunktionalsätze durch. Dazu hatte ich mir beim Auerverlag
Arbeitsblätter bestellt und wollte sowohl Einführung als auch Erarbeitung
der Grammatik in Form eines Wettbewerbs gestalten: Welche 3er Gruppe
zuerst mit einer Aufgabe fertig ist, bekommt 2 Pluspunkte. Anschließend
haben wir die Lösungen einer Aufgabe besprochen und an die Tafel
geschrieben, welche Gruppe wie viele Punkte hat.

Das ist leider gehörig in die Hose gegangen Manche Schüler haben das
Spiel boykottiert, geschummelt usw, sodass ich es schließlich abgebrochen
habe.
Die Unterscheidung zwischen Objekt- und Subjektsatz haben die meisten
auch nicht verstanden, obwohl wir es mehrfach erklärt haben.

Ich bin nun ziemlich frustriert und weiß nicht, wie ich den
Grammatikunterricht ansprechend gestalten kann. Habt ihr Tipps?
Es gibt meiner Meinung nach leider Themen, die einfach behandelt werden
müssen, weil es auf dem Lehrplan steht. Und ich muss auch irgendwie
meinen Stoff für die Klassenarbeit durchkriegen..



Danke bereits im Voraus für eure Tipps.


hmm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nitsirkerz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2014 17:26:16

hallo

Hm, schwierige Frage. Zunächst mal frage ich mich, wie die Klasse generell so drauf ist? Wenn du deshalb den Grammatikunterricht ansprechender gestalten wolltest, weil sie auch beim konventionellen Unterricht nicht mitziehen: das würde ich mir schnell abgewöhnen.
Ich hab ne 7. Klasse, bei der schnell die Hölle losbricht, wenn sie mal eine etwas komplexere Aufgabenstellung bekommen oder man gar mit ihnen "spielen" will. Sie können es nicht. Und es motiviert sie auch nicht wesentlich. Du bereitest dafür nur wahnsinnig viel vor und der letztendliche Nutzen steht in keinem Verhältnis dazu.
Ja, es gibt Themen, die (gerade in der Grammatik) eher trocken sind. Aber du kannst nichts dafür, dass sie im Lehrplan stehen. Vermutlich musst du dir noch mehr angewöhnen, dass es eben in der Schule nicht nur darum geht, was gaaaanz Tolles und Sinnvolles zu vermitteln. Erstmal ist der Lehrplan dran, fühl dich deshalb nicht schuldig

Ansonsten, was ich (Fremdsprachenlehrer) bei Grammatik ganz gern mache, ist die Arbeit mit Wortkarten, also entweder Konjugationen den Personalpronomen zuordnen oder Satzglieder ordnen oder so...klappt vielleicht bei den Objekt- und Subjektsätzen nicht so gut (ich musste das grad erstmal googeln^^), aber vielleicht für andre grammatische Themen?
Ansonsten gibt es viele kleine spielerische Phasen, die man immer wieder einbauen kann: Schiffe versenken, Bingo, Silbenrätsel, Bankrutschen, Wettbewerbe zwischen den Bankreihen, ...
Die Frage ist aber, ob Achtklässler sowas wirklich motiviert, aber für die Kleineren halt...


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2014 20:46:43 geändert: 13.06.2014 20:48:37

als erstes steht für mich hier die Frage, ob sich die SuS das verdient haben. Lohnt sich eine solche Investition oder machen die SuS eh was sie wollen?

nächste Frage: Was ist es für ein Schultyp und wie ist das Leistungsvermögen der Klasse. Keine Frage-> GymnasialschülerInnen sollten Subjekt- und Objektsätze bestimmen können. Müssen das auch schwache HauptschülerInnen können die kaum Subjekt und Prädikat bestimmen können oder reicht es hier aus, dass sie das Komma setzen können. Die Frage zielt hier in Richtung Überforderung und Lebensbezug.

Beim Lesen überlegte ich mir, ob es noch altersgemäß ist, einen solchen Wettbewerb mit Achtklässlern zu führen

Was könnte man als Auflockerung machen? Mensch-Ärger-Dich-nicht-Spiel abwandeln mit verschiedenen Aufgabenkarten zum Weiterkommen, LÜK -Kasten-> evt. Aufgaben selbst entwerfen, Domino (Fragewörter und dann Sätze dazu), Subjektsätze auf die Rückseite eines Bildes und Objektsäte auf die Rückseite eines anderen Bildes. Bilder zeschneiden und dann die SuS ordnen lassen und anschließend puzzeln (Gibt 8. Klassen, die das gern machen, manchen ist das aber zu kindisch, musst Du sehen)

Aber es gibt eben auch trockene Themen und da muss man manchmal auch durch.

Übrigens welche Konsequenz hatte Dein Abbruch für die SuS? Weche Ursachen siehst Du im Boykott und der Rumkasperei?


Schließe mich anneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2014 22:50:01

Gesamtschule kann heißen, Niveau ist nicht anders als bei mir an der HS. Als Fächer hast du Latein, Französisch und DaF angegeben. Das kann heißen, für dich ist Grammatik elementar.
Für meine HS- Schüler geht es mir bei dem Thema wirklich nur darum, dass sie die Kommas richtig setzen. Mehr geht nicht, ist auch nicht nötig. Klar, wer hinterher noch Latein lernen will, sollte sich mit Subjekt und Objekt auskennen, aber die anderen?

Bin auch der Meinung, dass nicht alle Themen wahnsinnig spannend rüberkommen müssen. Habe meine Schüler ganz gut darin trainiert, auch einfach mal zu arbeiten. Das dürfen sie dann auch zu zweit oder dritt, und wer fleißig ist, hat keine Hausaufgaben und kriegt ein dickes Plus aufgeschrieben. Manche fühlen sich dann eher ernst genommen, als wenn alles spielerisch gehen soll.

Nach meiner Erfahrung lieben auch 8-Klässler (und ältere) noch Wettbewerbe, aber die müssen kurz und knackig sein. Gruppenarbeit und Punkteverteilung und so dauert denen zu lange. Meine Schüler haben bunte Kärtchen, die sie dann bei bestimmten Fragen oder Sätzen hochhalten müssen, wenn nach bestimmten Grammatikphänomenen gefragt wird (Aktivität von allen!). Beliebt ist auch Tafelfußball (irgendwo hier bei 4teas als Material) in zwei Gruppen. Geht aber halt nur manchmal als Auflockerung.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs