transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 95 Mitglieder online 10.12.2016 21:57:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zwischen Familie und Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Wenn die Kinder älter werden...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.10.2003 11:38:32

Das mit der Perle ist auf jeden Fall eine gute Idee. Bei uns erübrigte sich das leider, weil eine Oma im Haus war, die sich aber zu viel "einbrachte". Mit kleinen Kindern war es manchmal schon sehr viel und mein schlechtes Gewissen gab es auch, wenn ich wieder mal nicht zum Basteln in den Kindergarten konnte. Aber heute bin ich froh, dass ich arbeite und nicht aufgehört habe. Meine Kinder sind inzwischen 16 und 18. Jetzt nur zu Hause zu sein, wäre für mich undenkbar. Ich gebe wieder mehr Stunden und bin dabei sehr zufrieden.
Gruß, mali


Es gibt immer eine Lösung - wenn man will!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ulki Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.10.2003 20:35:13 geändert: 05.10.2003 20:36:14

Hallo Jarra!

Bin erst seit gestern bei "4Teachers" und schmöckere vorerst in den Foren herum.
Also, ich habe 2 kleine Kinder mit 3 und 4 1/2 Jahren und unterrichte nun bereits das 2. Jahr an einer Grundschule in Österreich!
Zugegeben die Arbeit neben den Kindern fällt nicht immer leicht, aber wenn man sich´s gut organisiert,kann die Arbeit auch mal eine sehr willkommene Abwechslung zum Alltag sein.
Meine Unterrichtsvorbereitung mache ich meist auch abends - so bleibt genug Zeit für die eigenen Kids. Für Notfälle gibt´s bei uns noch sehr liebe Großeltern...
Also, Kopf hoch! Es ist auf jeden Fall zu schaffen!
Bye Ulki


Ich alsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2004 16:05:34

bekennende Singlefrau Steuerklasse 1 denke, dass es sicherlich schwierig unter einen Hut zu bekommen ist und ich bewundere alle Frauen, die das schaffen!
Alex


Auch du, Alex,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2004 19:33:17

würdest das schaffen, wenn es sein müsste. Man schafft nämlich alles, was man wirklich will.
Gruß, mali


es ist wohl machbar, aber....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: iwolf Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2004 11:04:35

Also ich bin seit 3 Monaten wieder dabei nach meinem Mutterschutz.Allerdings muß ich dazu sagen bin ich noch im Referendariat, wegen Verlängerung (tja einmal durchfallen kann jeder).
Und jetzt bin ich gewaltig am Rudern, da die Prüfung in ca. 4 Wochen wohl wieder auf mich zukommt. Ich weiß momentan gar nicht wo ich anfangen soll mit lernen, Unterricht vorbreiten, am besten Prüfungsentwürfe soweit wie möglich fertig stellen und Haushalt und meine Kleine soll ja auch nicht zu kurz kommen.
Gott sei dank ist alles in spätestens 6 Wochen vorbei.

LG von einer ziemlich gestressten Jungmami im Prüfungsstress


Liebe mali,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2004 12:22:30

danke für deine Ermunterung, aber ich glaub ich lass mir noch n bissl Zeit mim Kinderkriegen
Alex


Kann ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: inumi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2004 14:41:41

voll nachvollziehen, was ihr hier so schreibt. Mein Kleiner ist inzwischen 11 und nachdem ich im sommer einiges geändert habe, komme ich auch wieder dazu etwas für mich zu tun. Ich war auch der Typ, der alles bestens machen wollte und vorzugsweise auch noch alles auf einmal.
Alles fing damit an, dass ich mich in meiner Haut nicht mehr wohl fühlte. Ich war ständig genervt und müde. Im Sommer habe ich begonnen, die vielen Frustpölsterchen abzunehmen. Bin zwar noch nicht ganz am Ziel, aber im Moment schon ganz zufrieden. Im Haushalt kann ich inzwischen ohne mit der Wimper zu zucken, was liegen lassen oder an die Männer deligieren. Es mukst sich auch keiner mehr, wenn es heißt die Mutti geht heute Abend weg.
Allerdings möchte ich den Jungmuttis den Rat geben, gebt auch was an die Väter ab. Wenn ihr am Samstagvormittag den Haushalt schmeißt, kann der Papa anstelle das Auto auf Hochglanz zu polieren mal die Kleinen an die frische Luft bringen. Soll auch den Papas ganz gut tun. Oder ihr schickt sie den Wochenendeinkauf machen. Lass euch was einfallen, aber alles allein machen zu wollen, wird mit der Zeit über eure Kräfte gehen.


Das kenne ich auch...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sab04 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.02.2004 01:30:55

Frau zwischen Familie/Kindern und Haushalt und Schule. Ich bin gerade im 2. Staatsexamen, habe 2 Kinder mit 4 und 7 und bin trotz der Ferien, die ich gerade waren vollkommen ausgelaugt. Trotz Akku-Aufladezeiten in Form von Rad fahren und mal Weggehen. Aber irgendwie reicht der Berg mir gerade trotzdem. Naja, so ist das halt. Nach dem Examen wird es wieder besser. Kennt einer von euch auch dieses Gefühl, dass man sich so unverstanden fühlt? Und irgendwie doch alles alleine auf die Reihe bringen muss? So, genug gejammert. Jetzt noch eine entspannte Zigarette und dann ist Schluss für heute. Sonnige Grüße!


Chancenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.02.2004 12:14:29

Meine Töchter sind inzwischen 18 und 14 und für mich stand immer fest, dass ich nach dem Studium auch in meinem Beruf arbeite. Wir hatten von Anfang an eine "Perle", die von den Kindern heiß geliebt wurde und uns im Haushalt entlastete. Heute haben wir nur noch jemanden für einige Stunden im Haushalt, denn die Kinder helfen inzwischen mit.Ich habe das Gefühl, dass meine Töchter sehr selbständig und selbstbewusst sind und es als völlig normal ansehen, dass ich arbeite. Ich finde, damit bin ich auch ein Vorbild. Der Stress war und ist oft sehr hoch, aber das ist er bei den Frauen, die den Haushalt und die Kinder versorgen, auch.(Ich hasse den Ausdruck "Nur-Hausfrau")Ich habe eigentlich selten ein schlechtes Gewissen gehabt, war nur manchmal sehr genervt von Sprüchen wie "Hast du das nötig zu arbeiten?" oder "Bist du nicht eifersüchtig auf die Kinderfrau?" Meine Kinder lieben mich als Mutter, das habe ich all die Jahre und jeden Tag gemerkt. Allerdings finde ich es ganz schrecklich, dass Deutschland im Grunde ein eher kinderfeindliches Land ist. Manchmal könnte ich mir jetzt (nach über 20 Jahren in der Schule)allerdings gut ein Sabbatjahr vorstellen. Das ist aber unabhänig von meiner Rolle als Mutter. Für Elternabende u.ä. bin ich auch nicht alleine zuständig. Schließlich möchte ich meinem Mann ja auch nicht die Chance nehmen, seine Vaterrolle auszufüllen. Was mir aber immer wieder zu denken gibt, ist die Tatsache,dass die Diskussion über Vereinbarkeit von Beruf und Familie fast nur in Frauenkreisen diskutiert wird. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich in den letzten 30 Jahren nur wenig bewegt hat und dass wir Frauen zu wenig Chancen wahrnehmen.


Scheint als ob die Perle die beste Lösung ist....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sab04 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.02.2004 12:52:00

Daran habe ich auch schon gedacht... Da stimme ich dir voll und ganz zu: D ist wenig kinderfreundlich. Bzw. hat einfach noch Probleme mit der Berufstätigkeit von Müttern. Leider. Dabei könnte es doch so einfach sein, oder? Das Problem ist aber meiner Meinung nach, dass in den Köpfen vieler Menschen noch ein bestimmtes Rollenklischee vorherrscht. Hier von oben (also durch den Gesetzgeber)etwas aufzuerlegen halte ich für schwierig. Das wird nicht angenommen, die andere Sichtweise muss zuerst in den Köpfen ankommen. Warum ist es aber in anderen europäischen Ländern ganz normal, dass die Mütter berufstätig sind und das auch gut funktioniert? Ich versteh das Ganze einfach nicht. Einfacher wärs mitunter wirklich daheim zu bleiben und "Nur-Hausfrau" zu sein. Aber, das macht mich nicht glücklich und zufrieden. Zu dumm aber auch


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs