transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 31 Mitglieder online 04.12.2016 00:54:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Denglisch"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Der Dudenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2014 17:35:44

ganz so sehe ich das mit dem Duden nicht, denn er wird ja auch regelmäßig angepasst. Der Duden ist das Wörterbuch der deutschen Sprache, so jedenfalls eine Definition.


Der Duden ist in aller erster Linie erst einmal ein kommerzielles Unternehmen.

Der Duden hat einen guten Ruf (auch zu Recht) und dient als Referenz.

So weit gehe ich d'accord.

ABER der Duden ist kein legitimiertes Organ der deutschen Sprache, welches "richtig oder falsch" bewertet.

Jeder könnte (mit genügend Reputation) der Duden sein.


Alles...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sina_ka Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2014 17:44:32

...nachvollziehbare Argumente. Dennoch brauch ich (und wenn es
nur für mein Gewissen ist) einen Leitfaden, den ich auch
notfalls begründen kann.

Deshalb steht in meinem zweiten Punkt ja auch explizit, je
nach Stil, wenn es sich um Aufsätze o.ä. handelt.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2014 21:57:28

@rojiblanco:

"Wenn ein Schüler angemessen ein Szene-Wort nutzt, dann ist dass genauso gut oder schlecht wie jedes andere Wort. Egal ob es im Duden steht."

Das sehe ich nicht so. Ein guter Schreibstil ist etwas, das man lernen sollte. Sonst kommen am Ende so wunderbare Zeitungsüberschriften wie "Handy geklaut und abgehauen" raus, die mir beim Lesen in der Seele weh tun. Ich persönlich würde so etwas als Ausdrucksfehler werten. Der Duden listet es als "Umgangssprache", welche in einem Deutschaufsatz, außer in der wörtlichen Rede, nichts zu suchen hat. Umgangssprachliche Wendungen sind in diesem Fall einfach nicht bzw. nur selten angemessen.
Wenn man eine handfeste Hilfe sucht, nach der man sich richten kann, dann ist das doch der Duden, auch wenn er kein Gesetzbuch ist.



Danke ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2014 23:37:21 geändert: 30.07.2014 23:38:28

so sehe ich das mit dem Duden auch.

Allerdings kann das in der Jugendsprache schon verwendet werden, wenn es in den Kontext passt. Z.B. wenn jemand ein Buch für Jugendliche schreibt, finde ich das Wort jumpen nicht abartig. Aber wann schreibt man in der Schule schon Jugendbücher?


Weil esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.07.2014 09:02:34

mir hier aufgefallen ist, mal eine Frage zum Verständnis:
Kann man "aktuell" überhaupt steigern?
Nach meinem Verständnis ist etwas (wie z. B. der Duden oder der Verkehrsservice im Radio Bayern 3) aktuell oder eben nicht.
Das "aktuellste" gibt es demnach doch eigentlich gar nicht - oder sehe ich das (als - Gott sei Dank! - Fachfremder) falsch bzw. zu eng (und rege mich da regelmäßig zu unrecht auf)?


LG

Hesse


Und hier die aktuellsten Nachrichten dazu: ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.07.2014 09:14:39 geändert: 31.07.2014 09:15:55



Hab'neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.07.2014 09:19:48

ich mir's doch gedacht
Danke für den Hinweis, klexel!


LG

Hesse


Immerhin...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sina_ka Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.07.2014 09:23:22

...scheint das Thema ja zu bewegen.
Ich werde mich jetzt wohl an die Zwischenlösung halten und
noch einmal mit den Zuständigen an den Schulen sprechen, ob es
interne Regelungen gibt. Man weiß ja nie...


@ivyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.07.2014 09:56:20

Ein guter Schreibstil ist etwas, das man lernen sollte.


Da hast Du Recht, ohne wenn und aber, aber entscheidest Du was ein guter Sprachstil ist und wie die "Deutschen" landauf - landab zu schreiben haben?!


Ich bin an diesem Punkt einfach nur vorsichtiger...



Das Beispiel "Handy geklaut und abgehauen" ist doch ein perfektes Beispiel.

Es ist als Überschrift einer Zeitung durchaus adäquat.
In 4 Worten wird die Geschichte bereits erzählt und eine Motivation geschaffen weiter zu lesen.
Ziel erfüllt!


Sprachökonomie ist per se nicht falsch!
Wir reden und schreiben ja auch alle nicht mehr wie unsere Großväter oder Herr Goethe.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.07.2014 20:30:37

"Das Beispiel "Handy geklaut und abgehauen" ist doch ein perfektes Beispiel.

Es ist als Überschrift einer Zeitung durchaus adäquat.
In 4 Worten wird die Geschichte bereits erzählt und eine Motivation geschaffen weiter zu lesen.
Ziel erfüllt!"


Trotzdem ist es meine Meinung nach stilistisch nicht gut. "Handy gestohlen und geflüchtet" würde dasselbe aussagen, klingt aber eben nicht nach Umgangssprache.
Da ich mir nicht anmaße, oberster Sprachwächter und letzte Instanz zu sein, richte ich mich lieber nach dem Duden. So habe ich für mich eine gewisse Sicherheit. Außerdem kann ich damit besser argumentieren, als mit meinem "Bauchweh" beim Lesen solcher Sätze.

Heute hatte ich auch wieder richtig Spaß beim Lesen der Lokalnachrichten. Dort war die Überschrift diesmal "Auto angebumst und abgehauen", was ja noch gruseligerer zu lesen ist. Die Dame von der Zeitung, die regelmäßig solche Sprachwunder vollbringt hätte wohl auch einen etwas strengeren Deutschlehrer gebraucht, als in dieser Hinsicht noch etwas zu Retten gewesen wäre.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs