transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 548 Mitglieder online 04.12.2016 19:40:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ratschläge von Kollegen ablehnen im Ref?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Ratschläge von Kollegen ablehnen im Ref?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2014 18:10:38

Hi,
ich bin gerade im Ref. und habe ein paar wenige Kollegen, die mit meinem Unterricht an und für sich nichts zu tun haben, auch keine Parallelklasse haben, sondern nur das selbe Fache wie ich.

Und da gibt es Kollegen, die sich ständig mit mir treffen wollen, über meinen Unterricht sprechen möchten, über jede einzelne Stunde informiert werden wollen und zu jeder einzelnen Stunde Verlaufspläne haben möchten.

Davon abgesehen, dass ich mich frage, warum man sich das antut diese Mehrarbeit auf sich zu nehmen, frage ich mich, ob es falsch ist, diese Hilfen dankend abzulehnen?

Ich habe natürlich genug zu tun und momentan ist meine Strategie eher die, dieser Art von Kollegen aus dem Weg zu gehen. Mag sein, dass mein Unterricht dadurch schlechter ist, aber ehrlich, wird von einem wirklich im Ref. erwartet, dass man sich noch Freitag nach der 11. Stunde mit Kollegen zusammen setzt und seinen Unterricht bespricht um dann bis Montag Verlaufspläne, Unterrichtsreihen, etc. anzufertigen und vorzuzeigen, um einen Feedback zu erhalten (das dann ja meistens so aussieht, dass man alles nochmal neu machen soll...)

Gruss


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2014 18:20:41 geändert: 22.08.2014 18:22:24

Welche Ratschläge Du annimmst, musst Du natürlich selbst entscheiden, ich hatte so nach nem halben Jahr raus, an wen man sich halten kann, und wessen - wenn auch gut gemeinte - Ratschläge man ignorieren sollte.

Aber zu Deinem letzten Absatz: Schlicht und einfach ja (zumindest hier).

Gruß,
DpB

EDIT: Gibt's bei Euch keine Mentoren? Falls ja: An DIE würd ich mich auf jeden Fall halten, denn die haben einen Anteil an Deiner Bewertung. Alle anderen (außer Vorgesetzten) sind Optional.


Das stimmt so nicht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blendwerk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2014 19:54:55

jeder Kollege rennt zum Chef und der Chef schreibt sich alles auf und gibt letztlich die Note!
Darum: Halte Dich an die Kollegen, mit denen Du aktuell fachlich zu tun hast.
Aber: Nimm alle anderen Ratschläge begeistert und dankend zur Kenntnis, ignoriere sie nur innerlich.
Merke: Alles, aber auch alles landet beim Chef!


Als LAAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2014 20:04:26 geändert: 22.08.2014 20:06:22

sollte man diese Frage vielleicht mal mit dem Mentor besprechen (der weiß vielleicht, warum die Kollegen das tun).

Die Bewertung eines LAA unterliegt nicht der Beliebigkeit und vor allem redet da nicht einfach das ganze Kollegium mit.
Ein LAA hat wie jeder Kollege auch das Recht Fachgespräche und kollegialen Austausch mit Kollegen zu führen oder es zu lassen.
Und wenn jeder Kollege "gleich zum Chef rennt", würde ich mich als Chef auch fragen, was in "meinem Laden" verkehrt läuft.


@blendwerkneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2014 22:06:48

öhm, wo arbeitest du denn? Das ist mehr als merk- und grenzwertig was du schreibst, wenn es wirklich so sein sollte.

Aber zum Thema:
Und auch ich finde, als Ref sollte man sich immer vertrauensvoll an seinen Mentor oder an den ABB wenden, das geht i.d.R NICHT zum Chef und man ist hinterher schlauer. Sollte das Verhältnis nicht soo gut sein, dann frage einen Kollegen mit dem du auskommst, auch das wird dich weiter bringen

Alles Gute und viel Erfolg weiterhin im Ref


Was sindneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: reichundschoen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2014 22:54:59

"ein paar wenige Kollegen, die mit meinem Unterricht an und für sich nichts zu tun haben"? Fachbereichsleiter, Klassenlehrer, Pädagogischer Koordinator, Schulleiter ... Hausmeister?


eine Mengeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 06:37:08 geändert: 23.08.2014 06:39:35

Hausmeister und Sekretärinnen sind "nicht-lehrendes Personal", haben folglich nichts damit zu tun.

In großen Schulen kann die Zahl der Lehrkräfte, die das sebe Fach unterrichten schon einmal - meist bei den Hauptfächern - so um die 30 bis 40 liegen. Wenn die einem alle in die Unterrichtsplanung reinquatschen wollten, dann gute Nacht....

Für die Organisation des Vorbereitungsdienstes innerhalb der Schulen ist zunächst einmal der Ausbildungskoordinator verantwortlich. Er weist den Referendaren und Lehramtsanwärten entweder Mentoren, Ausbildungslehrkräfte zu oder die Refis/LAAs suchen sich in der Phase des angeleiteten Unterrichtes selbständig Ausbildungslehrkräfte aus.

Ich kenne es nur so, dass die Refis/LAAs der Schule, die gut kenne, zunächst mit verschiedenen Lehrkräften in deren Unterrichtsgruppen, verteilt über die Jahrgänge mitgehen und hospitieren. Sie haben so die Möglichkeit verschiedene Lehrerpersönlichkeiten und Unterrichtsstile kennen zu lernen. nebenbei können sie sich so Klassen für ihren eigenen, später einsetzenden BdU (bedarfsdeckenen Untericht) aussuchen. Die Refis/LAAs finden auf diesem Wege auch ganz leicht eine Lehrkraft, die sie betreut und die zu ihnen ganz individuel passt. Darüber hinaus kann man sich dann noch Kollegen suchen - meist Junglehrer, die noch nicht so lange den ZfsL (Studienseminaren) entsprungen sind -, um seine Entwürfe checken zu lassen. Die Junglehrchen sind noch näher an den aktuellen - auch formalen Anforderungen - der Fachleiter dran, vielleich sogar selbst von diesen ausgebildet, so dass die deren individuellen Macken" haarklein kennen.

Ich jedenfalls würde es mir auf jeden Fall verbeten, wenn mir ungefragt "in die Suppe gespuckt" würde. Also freundlich, aber höflich - jedoch sehr bestimmt den Wunsch, die Unterrichtsplanung zu bekommen, ablehnen. Auch für die Vorbereitung von Unterricht gilt, dass allzu viele "Köche den Brei verderben". Punktuell kann man immer noch den einen oder anderen zusätzlich um eine Beratung fragen, vor allem wenn man mitbekommt, dass andere Lehrkräfte ausgewiesene oder nachgesagte Experten in einem bestimmten hemengebiet sind. Warum sollte man deren Expertise ausschlagen?


Keine Mentorenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 12:15:59

@depaelzerbu:
Nein Mentoren haben wir nicht.

@reichundschoen:
Es handelt sich hierbei um Kollegen, welche das selbe Fach haben, aber ansonsten teilweise nichtmal eine Parallelklasse unterrichten und bei denen ich auch keinen angeleiteten Unterricht mache. Somit also konkret mit meinem Unterricht gar nichts zu tun haben.


keine Mentoren?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 12:32:42

weshalb habt ihr keine Mentoren? Es muss doch jmd geben, den du in der Schule als Ansprechpartner hast, wenigstens einen ABB gibt es doch.


Mentoren?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2014 12:40:41

Gibt es in NRW auch nicht. Wer BdU - selbständigen, bedarfsdeckenden Unterricht - macht, hat eigentlich auch keinen Ausbildungslehrer. Allenfalls such man sich Hilfe bei anderen Kollegen, die die gleichen U-Vorhaben in Prallelklassen machen und hat noch den einen oder anderen in der Hinterhand, um einen bei den Unterrichtsentwürfen für die "zehn großen Showevents abseits des schulischen Alltags" zu unterstützen, die in der Fachsprache Unterrichtsbesuche genannt werden.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs